1/2Talerklippe Troppau/Liechtenstein 1619 Neuprägung

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

Ernst-Peter
Beiträge: 19
Registriert: Mi 01.03.06 13:34

1/2Talerklippe Troppau/Liechtenstein 1619 Neuprägung

Beitrag von Ernst-Peter » Sa 30.09.06 20:59

Bei der Klippe handelt es sich um eine Nachprägung. Kann jemand etwas über das Datum, oder den Anlaß zu dieser Neuanfertigung sagen? Das Stück hat eine dunkle und ältere Patina vom Rand her und stammt aus einer älteren Sammlung.
Dateianhänge
IMG_1040.JPG
Rückseite
IMG_1039.JPG
Voederseite

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mumde » Sa 30.09.06 21:23

1968 kaufte die Firma Motek Horowicz & Co. die Erlaubnis des Fürsten von Liechtenstein, eine Reihe Liechtensteiner Münzen nachzumachen. Dazu gehört auch diese Talerklippen-Imitation. Das M unter dem Brustbild weist darauf hin, dass diese Stücke in München geprägt wurden. Der Vertrag zwischen Horowicz und dem Fürsten gestattete die Prägung von 100.000 Exemplaren dieser Klippennachahmung. Wie viele tatsächlich geprägt wurden, ist nicht bekannt.
Die Information stammt aus: J.-P. Divo, Die Münzen und Medaillen der Fürsten von Liechtenstein, Zürich 2000.
Gruß mumde

Ernst-Peter
Beiträge: 19
Registriert: Mi 01.03.06 13:34

Beitrag von Ernst-Peter » Mo 02.10.06 14:03

Hallo Herr St.,
ganz herzlichen Dank für diese perfekte Information.
Grüße nach Weil/Rhein

MoonCow
Beiträge: 20
Registriert: Di 14.09.10 17:12
Hat sich bedankt: 3 Mal

Liechtenstein 1619 Nachprägung (Fragen..)

Beitrag von MoonCow » Mi 25.12.19 23:17

Hallo zusammen,

erstmal Frohe Weihnachten / Feiertage :)

Ich hätte hier eine Nachprägung zu der ich so direkt im Netzt nichts finde (bzw. nur Indirekt)
Die Infos welche ich bislang finden konnte besagen das es sich um
eine Klippe von 1619 / 1968 von der Fa. Motek Horowicz & Co. handelt, entweder 1/2 Taler oder 3 Dukaten
(da gehen die Suchergebnisse auseinander) und ich konnte nur Münzen finden welche ein Münzzeichen M fürr München haben,
meine hat dies jedoch nicht.

Maße: 30*30mm / Gewicht: 15,31gr

Einer der gefunden Beiträge ist hier aus dem Forum:
viewtopic.php?f=51&t=16507&p=128650&hil ... in#p128650

Fragen wären:
- handelt es sich um ein Identisches Stück nur von einer andere Prägestelle oder ist es eine noch neuere "China" Prägung?
- 1/2 Taler oder 3 Dukaten?
- Was für ein Material ist es?
CIMG9580.JPG
CIMG9581.JPG
Danke & Gruß

P.s. Sorry wenn es die falsche Kategorie ist, da der andere Beitrag auch unter Alt Deutschland lief hoffe ich das es hier passt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12730
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Liechtenstein 1619 Nachprägung (Fragen..)

Beitrag von Numis-Student » Do 26.12.19 20:51

Hallo,
inzwischen gibt es ein eigenes Unterforum für Repliken, dahin habe ich gerade den alten Beitrag verschoben. Ich werde Deinen Beitrag gleich auch verschieben und mit dem älteren Beitrag zusammenfügen.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12730
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 1/2Talerklippe Troppau/Liechtenstein 1619 Neuprägung

Beitrag von Numis-Student » Do 26.12.19 21:12

Ich habe jetzt deine und die älteren Bilder verglichen.
Die Stempel sind meines Erachtens ident, das M dürfte bei Deinem Stück weggekratzt/weggeschliffen worden sein (evtl. lassen sich unter der Lupe noch Spuren erkennen).
Generell wirkt Dein Stück so, als sei es von einem Sammler oder "Verkäufer" auf alt getrimmt worden: eine kräftige Patina, leichte Kratzer und Gebrauchsspuren, die entfernte Kennzeichnung.

Schöne Grüße,
MR

MoonCow
Beiträge: 20
Registriert: Di 14.09.10 17:12
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: 1/2Talerklippe Troppau/Liechtenstein 1619 Neuprägung

Beitrag von MoonCow » Fr 27.12.19 09:50

Besten Dank fürs verschieben / Deinen Kommentar..

Also mit der Lupe ist da fast nichts zu sehen, habs jetzt mal auf den Scanner geschmissen bei 1200 DPI
und ja die Stelle wo das M sein müsste sieht in der Tat etwas komisch aus.
Schon interessant was sich manche Leute für ne Arbeit machen :D
Da bin ich ja dann nur froh das ichs nicht als Sammlerstück für nen heiden Geld gekauft habe
(War in nem Alle Welt Kilo von der Bucht drin...)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12730
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 1/2Talerklippe Troppau/Liechtenstein 1619 Neuprägung

Beitrag von Numis-Student » Fr 27.12.19 10:26

Ja, leider schrecken einige Leite nicht davor zurück, etwas Arbeit zu investieren und dann andere Sammler zu betrügen.
Diese Repliken kosteten üblicherweise bei der Ausgabe unter 100 Mark... Wenn nach etwas Bastelei auf einer kleinen Münzbörse (mit dem typischen schlechten Licht ;-) ) einige 100-1000 Mark Gewinn drin sind...

Als Bestandteil von einem Alle-Welt-Kilo ist es doch ein nettes Stück.

Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 1/24 Taler von 1619 - wo her?
    von Moehrchen » So 28.10.18 17:11 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    So 28.10.18 20:24
  • Salzburg Fürsterzbischof Jakob Ernst von Liechtenstein-K.
    von stampsdealer » Mo 18.02.19 23:17 » in Österreich / Schweiz
    1 Antworten
    536 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Mi 06.03.19 20:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste