Reinigung zaponierter Neusilbermünze....

Münzen der DDR
mali5005
Beiträge: 2
Registriert: Di 05.01.10 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Reinigung zaponierter Neusilbermünze....

Beitrag von mali5005 » Di 05.01.10 08:57

Hallo alle zusammen.

Vor Kurzem habe ich eine DDR-Gedenkmünze aus Neusilber ersteigert welche zaponiert wurde. Die Münze an sich befindet sich in bester Erhaltung die Lackierung sieht allerdings grauenhaft aus.
An zwei Stellen löst sich der Lack bereits von allein ab, zudem sind einige kleine Staubfusseln im Lack eingeschlossen.
Habe schon in verschiedenen Foren gelesen das man den Zaponlack wohl ganz gut mit Aceton ablösen kann, bin mir jedoch nicht sicher ob ich das auch problemlos bei Neusilbermünzen machen kann.
Daher meine Frage hier im Forum, ob jemand damit schon Erfahrungen gemacht hat und mir sagen kann, wie genau ich hier vorgehen muss.

Habe auch gleich noch eine zweite Frage, welche mir schon länger auf dem Herzen liegt.
Bis vor kurzem habe ich meine DDR-Gedenkmünzen in einer neutralen Münzkassette aufbewahrt. Auf einer Auflistung aller Gedenkmünzen, welche ich mir mal irgendwo aus dem Internet besorgt habe, habe ich der Übersicht halber immer diejenigen Münzen durchgestrichen, welche ich bereits habe. Laut dieser Aufstellung ist lediglich das 5 Mark Stück Brandenburger Tor von 1971 eine offizielle Gedenkmünze.
Dieses Jahr zu Weihnachten habe ich eine neue Münzkassette speziell für die DDR-Münzen bekommen. Hier passen jetzt genau alle 123 Münzen eingekapselt hinein und auch wo welche Münzen einsortiert werden ist mit eingestanzter Jahreszahl bereits vorgegeben. Zu dieser Kassette gab es auch gleich eine Auflistung der 123 DDR-Gedenkmünzen mit dazu. Diesmal findet sich neben der 5 Mark Münze von 1971 auch die von 1987 auf der Liste wieder.
Welche 5 Mark Münzen mit Brandenburger Tor waren denn nun eigentlich offizielle Gedenkmünzen und vor allem warum nur diese? Es gibt doch auch noch eine Reihe anderer Jahrgänge von ihnen, was ist mit denen?

Hoffe ihr könnt mich da mal aufklären.

Vielen Dank und Gruß.

Mathias

cosmo
Beiträge: 55
Registriert: Di 21.07.09 15:41

Beitrag von cosmo » Di 05.01.10 23:47

Hallo,
1971&1987 wurden die Münzen auch in Normalprägung geprägt, d.h. nicht nur für Sammlerzwecke. Sie haben auch verschiedene Bildseiten, und der Vordruck in der Kassette bezieht sich vermutlich deshalb auf die billigsten Jahrgänge der Varianten. Offizielle Gedenkmünzen sind meiner Meinung nach alle; da die Neusilberstücke auch im Zahlungsverkehr vorkamen, wenn auch selten, kann man sie natürlich auch als Kursmünzen sehen. Eine genaue Abgrenzung gibt es nicht, da das jeder anders sieht. :-)

Viele Grüße
Getauscht mit: Boweub, cäsar

Benutzeravatar
Malimeutzner
Beiträge: 149
Registriert: Do 29.01.09 17:38
Wohnort: Freiberg/Sa. (bei)

Beitrag von Malimeutzner » Mi 06.01.10 13:54

Hallo,
wenn die zaponierten Münzen mit dem üblichen Münzlack zaponiert wurden, kannst du ihn mit dem üblichen Münzlacklöser problemlos entfernen.
Ich würde mit einer zaponierten Münze in ein Münzfachgeschäft gehen. Vieleicht kannst du dort gleich die Lösbarkeit probieren und dann ggf. den Lacklöser dort kaufen.
Die Klassifizierung der DDR-Gedenkmünzen ob nun offizielle Münze oder Sonderprägung ist wahrscheinlich auch Ansichtssache. Die Kataloge wären da sicher die beste Vorlage für Klassifizierungen bzw. Ordnung.
Grüße M-M

Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10.01.03 11:24
Wohnort: Wismar
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Lutz12 » Mi 06.01.10 21:40

Ich kann mich an eine frühen Versuch von mir erinnern, eine zaponierte Neusilber (DDR)-Münze mit Aceton behandelt zu haben - das Ergebnis war miserabel - Metallverfärbungen (ähnlich Anlauffarben bei Wärmebehandlung).
Seitdem lasse ich Münzen lieber so, obwohl ich kein Freund des Zaponieren bin.
Gruß Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)

mali5005
Beiträge: 2
Registriert: Di 05.01.10 07:49
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von mali5005 » Do 07.01.10 19:59

Hallo.

Schönen Dank schon mal für eure Antworten.
Wo gibt es denn solchen "üblichen" Münzlacklöser zu kaufen? Hab gerade mal bei ebay geguckt und ein wenig gegoogelt, hab aber nichts gefunden?
In welche Kataloge kann ich denn bezüglich der Klassifizierungen gucken?

Benutzeravatar
Malimeutzner
Beiträge: 149
Registriert: Do 29.01.09 17:38
Wohnort: Freiberg/Sa. (bei)

Beitrag von Malimeutzner » Fr 08.01.10 09:47

Wie o.g. in jedem Münzfachgeschäft.
Grüße
M-M

Benutzeravatar
Malimeutzner
Beiträge: 149
Registriert: Do 29.01.09 17:38
Wohnort: Freiberg/Sa. (bei)

Beitrag von Malimeutzner » Fr 08.01.10 19:40

Irgend etwas sehr überraschend unangenehmes war mit speziell diesen DDR-Neusilbermünzen in Bezug auf den Kontakt mit einem Löser passiert. Ich erinnere mich auch vage. Also Vorsicht!
Grüße
M-M

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Reinigung Silbermünzen
    8 Antworten
    1209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    Di 10.07.18 13:24
  • Bitte um Hilfe zur Reinigung folgender Münzen
    1 Antworten
    817 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 10.09.18 15:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast