Antike Fälschung?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Antike Fälschung?

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 18:16

Hallo zusammen!

Ich habe bei ebay einen Augustus-Denar entdeckt, über den der Anbieter schreibt, es handle sich um eine antike Fälschung. Hat er recht? Und woran erkennt man das?

http://cgi.ebay.de/AUGUSTUS-Denar-Caius ... dZViewItem

Gruß, Elgi

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 11.08.07 18:24

ich wäre mir da nicht so sicher - das gewicht passt noch, und die löcher die wie gussbläschen aussehen, können durchaus auch auf korrosion zurückzuführen sein.
im übrigen ist dieser anbieter absolut vertrauenswürdig (und auch mitglied hier im forum), vielleicht sagt er selber ja noch was dazu, warum er diese münze für eine mögliche antike fälschung hält.
grüsse
frank

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 18:53

Hallo Frank,
danke für die rasche Antwort! Ich überlege nämlich, mir den Denar zu leisten, wenn er nicht zu teuer wird, weil ich den gleichen schon als Original habe und das Vergleichen der beiden bestimmt recht interessant wird! Vielleicht gibt´s ja noch ein paar weitere Meinungen, bin gespannt!
Gruß, Elgi

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 11.08.07 19:33

Hallo, elgi,
nach meiner Auffassung handelt es sich tatsächlich um Gußlöcher:
1). Das Innere der größeren Löcher (tatsächlich sind sie natürlich für eine Beurteilung am Bildschirm sehr klein) glänzt im schräg einfallenden Licht halbmondförmig, da das Innere der gasgefüllten Löcher im Gegensatz zu Korrosionslunkern sehr glatt ist.
2). Der Abstand der Löcher voneinander isr relativ groß. Bei Korrosion ist eine befallene Fläche meist dicht gefüllt, auch mit kleineren Löchern.

Gruß von

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 11.08.07 19:35

entfällt
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 19:41

Ich habe da noch eine Frage, weil ich mich nicht so gut auskenne: Handelt es sich denn bei "Gussfälschungen" immer um Fälschungen aus der Antike oder sind die modern?
Grüße, Elgi

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 11.08.07 19:48

es gibt zwar auch antike Gußfälschungen, aber wir reden hier zumeist von modernen.

.
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 21:39

Aha. Das macht mein "Problem" natürlich noch schwieriger, weil ich jetzt nicht weiß, ob es sich bei diesem Denar hier um eine antike Fälschung handelt, aber das lässt sich nur mit dem Bild wohl nicht feststellen, oder? Mich würde eben nur der Vergleich einer antiken Fälschung mit einer echten Münze interessieren, deswegen nochmal die Nachfrage. Danke an drakenumi1 für die bisherigen Antworten!
Gruß, Elgi

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 11.08.07 21:49

Hallo Elgi,
hier ein ein Denar zum Vergleich.
Gruß
taurisker
Dateianhänge
aug_lugd.jpg

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 21:56

Hallo taurisker,
verzeih meine Unwissenheit, aber ist dein Denar jetzt echt oder eine Fälschung? Ich hoffe mal, dass ich hier jetzt nicht langsam der allgemeinen Belustigung diene, aber ich weiß es wirklich nicht! Die Rückseite sieht ein bisschen knittrig aus (kann man das so sagen?)!
Gruß, Elgi

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 11.08.07 22:05

Hallo Elgi,
für alle Zweifler: selbstverständlich ist mein Denar ein Original :-)
Gruß
taurisker

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Sa 11.08.07 22:17

Dieser Verkäufer ist, soviel ich weiß, auch bei VCoins aktiv, und daher wird er, wenn es sich um eine moderne Fälschung handelt, diese auch sicher ohne Beanstandung zurücknehmen!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

elgi
Beiträge: 109
Registriert: So 07.01.07 10:34

Beitrag von elgi » Sa 11.08.07 22:41

Hallo taurisker,
du solltest das gerade auf gar keinen Fall missverstehen, falls du das falsch verstanden haben solltest, sorry! Mir ging es bei meiner Ursprungsfrage eigentlich nur darum zu wissen, ob es eben eine echte Münze oder eine "echte antike" Fälschung :) ist, um sie dann mal mit meiner, die ich vor Urzeiten mal bei einem seriösen Händler gekauft habe, zu vergleichen - rein zu Lernzwecken. Schließlich ist ja eine antike Fälschung auch eine antike Münze :D
Oh Mann, muss ich noch viel lernen (macht aber auch Spaß!)
Grüße, Elgi

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 11.08.07 22:47

Hallo elgi,
kein Missverständnis ;-)
das war ein wenig Ironie ... wollte bloß mit einem Original zum Vergleich behilflich sein.
Für alle die es interessiert, hier noch die Referenz:
RIC 205, Cohen 73 geprägt in Lugdunum 2-1 v.u.Z. 18,7mm 3,77g
Gruß
taurisker

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » So 12.08.07 07:56

Ich meine wie Frank, dass die angebotene Münze ein geprägtes, leicht korrodiertes Original ist. Sie passt deshalb nicht, wenn elgi eine antike Fälschung sucht!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Croesus antike Fälschung ?
    von Amentia » Do 21.05.20 22:31 » in Griechen
    5 Antworten
    354 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Fr 22.05.20 16:55
  • Münzbestimmtung Antike Münze
    von Staufernumis » Sa 10.08.19 17:10 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Sa 10.08.19 17:58
  • Alexander Tetradrachme antike Imitation?
    von Amentia » Do 06.08.20 16:03 » in Griechen
    1 Antworten
    121 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Do 06.08.20 18:44
  • Münzen der Antike Josef Brewi
    von kijach » So 23.12.18 14:51 » in Römer
    2 Antworten
    516 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 23.12.18 21:08
  • academia.edu: freie Lit. zu Medaillen, Mittelalter, Antike
    von Pflock » So 21.10.18 17:31 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    0 Antworten
    373 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    So 21.10.18 17:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste