Antike Fälschung

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Antike Fälschung

Beitrag von Wurzel » So 03.12.23 22:25

Hallo,

ich schaue ja gerne mal über den Tellerrand meines eigentlichen Sammelgebietes und lege mir die eine oder andere antike Münze zu, die mich anspricht.

Hier habe ich eine subareate Hemidrachme.

Vom Händler als Thrakien, Cherson ca 450-380v.Chr.bestimmt.

Avers: Lövenprotome

Revers Quadratum Inkusum mit Monogram und Beizeichen.
Man sieht an der Seite sehr schön den unedlen Kern

Gewicht 2,28 g
12 mm Durchmesser

Lässt sich die Bestimmung bestätigen bzw eingrenzen? Oder ist sie gar ein Hybrid aus verschiedenen Münzen?

Auf jedenfall habe ich Freude an der Löwndarstellung.
Dateianhänge
20231203_221721.jpg
20231203_220517.jpg
20231203_221610.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzel für den Beitrag (Insgesamt 4):
Lackland (So 03.12.23 22:53) • andi89 (So 03.12.23 23:14) • cmetzner (Mo 04.12.23 04:02) • Chippi (Mo 04.12.23 04:38)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20741
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9597 Mal
Danksagung erhalten: 3998 Mal

Re: Antike Fälschung

Beitrag von Numis-Student » So 03.12.23 22:29

Hallo Micha,

gratuliere zu dem tollen Stück !
Eine subaerate Münze mit so vollständiger Silberhaut sieht man selten.

Schöne Grüße
M
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Wurzel (So 03.12.23 23:02)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 1623 Mal
Danksagung erhalten: 2311 Mal

Re: Antike Fälschung

Beitrag von Lackland » So 03.12.23 22:53

Hallo,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Münze!

Mir geht es übrigens genau gleich: Nicht mein Sammelgebiet - und so hätte ich eine ‚normale‘ Hemidrachme nicht gekauft. Diese subaerate Münze hat aber ihren Reiz! 👍

Hab gerade mal schnell nachgesehen: Die Hemidrachmen von Chersones gibt es mit ‚unzähligen‘ Beizeichen.
Ich habe aber auch exakt Deine Münze gefunden:
https://www.acsearch.info/search.html?id=11195589
Eine hybride Münze scheidet damit aus.

Viele Grüße

Ulrich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
Wurzel (So 03.12.23 23:02)
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Antike Fälschung

Beitrag von Wurzel » So 03.12.23 23:03

Vielen Dank!

Tatsächlich gefällt mir die Qualität der Darstellung auf meiner sogar wesentlich besser als auf der verlinkten Münze
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Altamura2
Beiträge: 5330
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1229 Mal

Re: Antike Fälschung

Beitrag von Altamura2 » Mo 04.12.23 09:18

Wurzel hat geschrieben:
So 03.12.23 22:25
... Lässt sich die Bestimmung bestätigen bzw eingrenzen? ...
Das ist eine typische Hemidrachme aus Chersonesos, die Datierung wird allerdings nicht so ganz einheitlich gehandhabt :? .

In Julia Tzvetkova, "Die Münzprägung der Thrakischen Chersones: Probleme der Chronologie und Periodisierung" (bulg.), in "Acta Musei Varnesis II. Numizmatichni i sfragistichni prinosi kym istorijata na Zapadnoto Chernomorie, Mejhdunarodna konferencija, Varna 12-15 septemvri 2001 g.", Varna 2004, S. 17-31 (bulgarisch mit deutscher Zusammenfassung), werden diese Hemidrachmen aus Chersonesos auf 357-323/320 v. Chr. datiert, in die Zeit nach der persischen Besatzung:
https://www.academia.edu/394581/Die_M%C ... odisierung
Danach datieren auch die Berliner Sammlung: https://ikmk.smb.museum/object?lang=de& ... 23&view=rs
und Corpus Nummorum Online: https://www.corpus-nummorum.eu/types/cn ... ce.1_ed.74

Dann gibt es Peter van Alfen, "The Thrace(?), c. 1955 Hoard (IGCH 738)", in Nathan T. Elkins and Jane DeRose Evans (Hrsg.), "Concordia Disciplinarum - Essays on Ancient Coinage, History, and Archaeology in Honor of William E. Metcalf", New York 2018. S. 27-49:
https://www.academia.edu/38576230/The_T ... d_IGCH_738_
Dort werden diese Münzen ins späte vierte Jarhundert v. Chr. datiert. Sie seien nach dem persischen Gewichtsstandard geprägt worden und wären demnach eigentlich als Halbsigloi zu bezeichnen. Als Münzstätte vermutet van Alfen Kardia. Die Variante hier mit dem Kerykeion findet sich bei van Alfen jedoch nicht.

Das aktuellste, das ich kenne, ist Julia Tzvetkova, "The Hemidrachms of the Thracian Chersonese: a classification approach", in Ilya Prokopov (Hrsg.), "Numismatic collection of the Regional museum of Stara Zagora", Stara Zagora 219, S. 33-55:
https://www.academia.edu/40319301/COIN_ ... al_edition_
Hier wird eine Datierung dieser Serie "... in the second half of the 4th century BC, or as suggested above – between 360-309 BC." vorgeschlagen.

Woher die häufig benutzte Datierung mit "Circa 386-338 BC" stammt, weiß ich nicht :( (eventuell aus dem dabei zitierten HGC?).

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Wurzel (Mo 04.12.23 18:47)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Antike Fälschung

Beitrag von Wurzel » Mo 04.12.23 18:48

Ach dir vielen lieben Dank
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Caracalla Denar , antike Fälschung
    von CAROLUS REX » » in Römer
    13 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von CAROLUS REX
  • KI und antike Münzen
    von dictator perpetuus » » in Römer
    39 Antworten
    4096 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • Antike Kupfermünze
    von Taylor28 » » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    956 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Taylor28
  • antike Schleuderbleie
    von Wacke » » in Sonstiges
    2 Antworten
    1117 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wacke
  • Literatur zu Antike / Rom
    von Firenze » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    58 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Firenze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste