Römische Münze, bitte um Bestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Römische Münze, bitte um Bestimmung

Beitrag von kalle123 » Sa 14.02.09 20:08

Hallo,
der Frevel meines letzten Beitrags in dieser Rubrik ist sicher unvergessen. Aber keine Sorge, diesmal bitte ich um die Bestimmung einer römischen Münze mit Patina.
http://karlderfranke/roemera.jpg
http://karlderfranke/roemerb.jpg

Vielen Dank
kalle

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Bestimmung

Beitrag von kalle123 » Sa 14.02.09 20:11


Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12290
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 14.02.09 21:00

Es ist Valentinian I., SECVRITAS REI PVBLICAE, Victoria n.l. gehend mit Kranz und Palmzweig. Die Münzstätte ist nur schwer zu erkennen, aber ich glaube SIS zu sehen, davor ein Punkt. Dann ist es RIC IX, Siscia 7(a).

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
roemer_1.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Sa 14.02.09 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitrag von imperator44 » Sa 14.02.09 21:01

Hallo kalle123,
das ist ein Valentinian I., wohl ein AE3.
Av.: Kopf des V.I. mit Perldiadem nach rechts, D.N.VALENTINIANUS P.F.AUG.
Rv.: Victoria mit Lorbeerkranz nach links, SECURITAS REI PUBLICAE.
Leider ist die
Prägestätte nicht zu lesen, daher keine RIC Nr.
Schöne Grüße vom imperator44

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Sa 14.02.09 21:05

Hallo Kalle,
zu Deiner Münze sage ich nichts,
aber zur Technik ein verunglücktes Posting zu reparieren -

rechts oben ist ein Knopf "EDIT" - wenn Du den drückst, kommt Dein abgeschicktes Posting wieder auf den Bildschirm und Du kannst Deine verunglückten Passagen - wie Links oder unbedachte Äußerungen - löschen und neu schreiben /reparieren und noch einmal abschicken, dann sieht niemand was Dir so verunglückt ist.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5680
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Beitrag von justus » Sa 14.02.09 22:22

Hallo Kalle123,

mir ist aufgefallen, dass du selbst relativ einfache Münzen nicht selbst bestimmst. Münzen bestimmen ist keine Hexerei!
Schau doch mal unter folgendem Thread nach, dort findest du eine einfache Beschreibung, mit deren Hilfe du in Zukunft versuchen kannst, deine Münzen selbst zu bestimmen:

http://www.numismatikforum.de/ftopic28126.html

mfg Justus (justusmagnus)

P. S. Auf der Seite nach unten scrollen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12290
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 14.02.09 22:47

Hallo Justus!

Gut, daß Du das gepostet hast!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Bestimmung

Beitrag von kalle123 » Di 17.02.09 21:40

Danke für die nützlichen Hinweise.
Ich fange an mich für die römischen Münzen zu begeistern. Habe deswegen auch diese Münze wieder aus einer Auktion herausgenommen und werde mir eine kleine Sammlung römischer Münzen zulegen.
Die Münzstätte dieser Münze ist wohl unter der Viktoria, nach links gehend abzulesen? Falls ich etwas falsches schreibe, bitte berichtigen.
Valentinian I. 321 - 375?
Gehört diese Prägung zu den römischen Provinzen?
Habe eine fast identische Münze im Internet entdeckt, mit der Beschreibung End of the empire. Was hat das zu bedeuten? Zu welcher Währungseinheit gehört diese Münze? Folis?
Danke
kalle

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Bestimmung

Beitrag von kalle123 » Di 17.02.09 21:44

Noch zwei kurze Fragen.
Was heiß AE3 und was ist eine ric nummer?
Danke

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12290
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 17.02.09 22:00

Hallo kalle!

Da man die eigentliche römsche Bezeichnung dieser Münzen nicht kennt, hat sich eingebürgert, sie nach ihrer Größe zu bezeichnen:
AE 1: 25mm und größer
AE 2: 21-25mm
AE 3: 17-21mm
AE 4: weniger als 17mm.
Dies gilt für das sog. Spätere Reich. AE (von AES) bedeutet jedes Metall außer Gold und Silber also Messing, Bronze oder Kupfer. Provinzialmünzen werden auch mit AE bezeichnet. Aber da bedeutet die Zahl die mm, also AE 27 = 27mm.

RIC ist die Abk. für Roman Imperial Coins, ein Standardwerk in 12 Bänden.

Mit freundlichem gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mi 18.02.09 08:43

Hallo Kalle,

das Stück gehört nicht "zu den Provinzen", sondern ist eine Reichsprägung, das heißt eine wie auch immer vom Kaiser initiierte Ausgabe einer der Reichsmünzstätten.

Gruß - Frank

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Dumme Frage

Beitrag von kalle123 » Fr 03.04.09 09:17

Hallo,
möchte nochmals auf die Größe von AE-Münzen zurückkommen. Ist die größe der einzelnen Münze schon im RIC festgelegt, oder bestimmt man die Münze indeviduell? Die Münzen sind ja meist nicht rund. Gilt der größte vorhandene Duchmesser?
Mit dieser Frage will ich Euch bestimmt nicht verarschen.
Gruß kalle

Sulcipius
Beiträge: 299
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitrag von Sulcipius » Fr 03.04.09 09:58

Hallo Kalle!

Die Größe der Münzen ist im RIC festgelegt.
Daß die Durchmesser der einzelnen Münznominale divergieren können, beruht darauf, daß diese Münzen keiner maschinellen Fertigung entsprangen, sondern händisch geschlagen wurden, daher ist es durchaus möglich, daß sich die Durchmesser zwischen den von Peter bereits erwähnten Maßen bewegen können :wink:

Beste Grüße
Sulcipius
<< ODERINT DUM METUANT >>

kalle123
Beiträge: 484
Registriert: Mo 04.12.06 14:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Danke

Beitrag von kalle123 » Fr 03.04.09 11:11

Möchte mich nochmals bedanken.
Gruß
Kalle

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung Römische Münze
    von borgi1970 » Mo 31.08.20 19:33 » in Römer
    2 Antworten
    214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Mo 31.08.20 22:03
  • Bestimmung Römische Münze
    von borgi1970 » Mi 16.09.20 12:14 » in Römer
    13 Antworten
    331 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Do 17.09.20 07:00
  • römische Münze Bitte Mithilfe bei Bestimmung
    von Pecoinius » So 24.05.20 18:48 » in Römer
    5 Antworten
    268 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 24.05.20 22:12
  • Römische Münze aus Nachlass
    von jozinho » Di 10.12.19 11:56 » in Römer
    5 Antworten
    529 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Mo 16.12.19 19:28
  • Münzbestimmung - römische Münze?
    von Benno91 » Mi 25.12.19 16:05 » in Griechen
    2 Antworten
    339 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evdoxios_Kyzikinos
    Fr 27.12.19 00:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bajor69 und 4 Gäste