Catalogue of the Imperial Byzantine Coins in the Brit Museum

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Catalogue of the Imperial Byzantine Coins in the Brit Museum

Beitrag von Timesitheus » Di 24.03.09 17:23

Hallo Byzanzforum,

die Paperback-Nachdrucke der beiden Bände "Catalogue of the Imperial Byzantine Coins in the British Museum" von Warwick William Wroth sind relativ günstig über bekannte Onlinebuchversender für zusammen ca 29-34 € käuflich erwerbbar

Da diese Nachdrucke auf der Ausgabe von 1908 beruhen, frage ich mich allerdings ob die enthaltene Information überhaubt noch hilfreich oder durchgängig nur überholt ist.

Es ist mir klar, dass ich nach meinem "Anfänger Sear BCV" irgendwann mit dem Sparen für DOC, Ratto, Hahn usw. anfangen sollte, aber vielleicht gibt es davon zukünftig erschwingliche Re-Prints.

Meine Frage also: Sollte man die Nachdrucke kaufen oder wär das nur rausgeschmissenes Geld für Staubfänger.

Viele Grüsse,
Timesitheus

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Wurzel » Di 24.03.09 18:57

Hallo,

ich selbst besitze den Catalog(noch) nicht, aber für den Preis kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen.
Zitiert wird er immer mal wieder. Hier solltest Du schauen was dein Geldbeutel sagt.

Vom DOC wird es keine Reprints geben, da das Dumbarton Oaks Museum diesen noch heute weiter vertreibt und auflegt.
Du kannst alle Bände dort noch immer bestellen

http://www.doaks.org/research/byzantine ... tions.html

Der Hahn ist ja bereits einmal, für Band 1, neu Überarbeitet und vertrieben, aber auch dort bereits wieder vergriffen.
Unbestätigten Gerüchten zu Folge, steht Band 2 wohl kurz vor der Drucklegung, da dieser aber länger angekündigt ist warte ich hier nochmal ab. Da solltest Du direkt nach Auflage zugreifen, der wird sehr schnell vergriffen sein.

Micha
Zuletzt geändert von Wurzel am Di 24.03.09 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Wurzel » Di 24.03.09 19:01

Ergänzung:

Es gibt zwei Deutsche Museumspublikationen, einmal Sammlung Köhler OSbar:

http://www.koehler-osbahr-stiftung.de/c ... ?idart=113

und als Pdf sogar gratis erhältlich, die Sammlung des Museums in Göttingen:

http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2006/muenzen.pdf

Der Autor der Sammlung Hannover ist übrigens ein sehr netter Mensch, der ein großes Wissen hat. :-D

Micha

EDIT: Hannover ist nicht Göttingen ;-)
Zuletzt geändert von Wurzel am Di 24.03.09 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.pflege-am-boden.de/

Basil
Beiträge: 467
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

BMC

Beitrag von Basil » Di 24.03.09 20:30

Ich habe den BMC im Original, aber zugegeben ist er mehr Kultobjekt denn aktuelles Arbeitsmittel. Für ältere Literatur kann er trotzdem ein hilfreiches Nachschlagewerk sein. Man arbeitet heute mit dem DOC, den Du Dir bald leisten solltest. Der MIB, so gründlich er ist, hat den großen Nachteil, dass er Byzanz nur bis ca. 700 behandelt und für danach brauchst Du zusätzlich den DOC.

Gruß Basil

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Mi 25.03.09 09:27

Danke Euch beiden,

ich werde mir den BMC wahrscheinlich bestellen und eine Spardose für DOC bereitstellen :) .

Das pdf der Göttinger Sammlung habe ich schon etwas länger und die Museumspublikation zur Sammlung Köhler-Osbahr werde ich mir auch demnächst mal ansehen.

Viele Grüße,
Timesitheus

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12900
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Beitrag von Numis-Student » Mi 25.03.09 12:21

Also zu Hahn kann ich nur sagen, dass im MIN 38/09 das Erscheinen für das Jahr 2009 angekündigt wird:

W. Hahn, M. Metlich: Money of the Incipient Byzantine Empire Continued. Justin II - Revolt of the Heraclii, 565-610. ca 220 Seiten, 42 Tafeln, 14 Falttafeln. Erscheint 2009, isbn 987-3-9501987-2-0, Euro 68,00.

Schöne Grüße,
MR

PS
Wurzel hat geschrieben:
Der Autor der Sammlung Hannover ist übrigens ein sehr netter Mensch, der ein großes Wissen hat. :-D
Herr Prof. Hahn und Dr. Metlich sind auch nette Menschen mit beeindruckendem Wissen :-)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Wurzel » Mi 25.03.09 13:47

Numis-Student hat geschrieben: Herr Prof. Hahn und Dr. Metlich sind auch nette Menschen mit beeindruckendem Wissen :-)
Davon gehe ich aus, leider kenne ich beide nicht, mit Dr. Andreas Urs Sommer habe ich zumindest schon schriftlichen Kontakt gehabt.

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Do 30.04.09 23:16

Update:

die von Google-Books gescannten Exemplare sind unter anderem unter http://www.archive.org/details/catalogu ... 00medagoog bzw. http://www.archive.org/details/catalogu ... 01medagoog verfügbar.

Da Google-Books teilweise Probleme macht, können auch folgende Direktlinks verwendet werden:

http://ia331435.us.archive.org/0/items/ ... dagoog.pdf

http://ia300219.us.archive.org/0/items/ ... dagoog.pdf

Wer das pdf zu "Catalogue of the coins of the Vandals, Ostrogoths and Lombards, and of the empires of Thessalonica, Nicaea and Trebizond in the British museum (1911)" benötigt, wird unter

http://www.archive.org/details/catalogu ... 00britrich

bzw. dem direkten Link

http://ia311341.us.archive.org/2/items/ ... itrich.pdf

fündig.


Viele Grüsse
Timesitheus

aestasaetatum
Beiträge: 20
Registriert: So 29.04.07 20:40
Wohnort: Greifswald

Beitrag von aestasaetatum » Di 05.05.09 00:19

Lieber Timesitheus,

BMC für 30 Euro lohnt sich auf jeden Fall. Besser als jedes pdf.

MIBE II ist nach Hahns Auskunft eigentlich druckfertig, nur fehlt der Druckkostenzuschuss, der für solche Publikationen immer notwendig ist. Wenn wir also zusammenlegen...

Beste Grüsse

aestasaestatum

Timesitheus
Beiträge: 229
Registriert: So 21.10.07 10:32
Wohnort: NRW

Beitrag von Timesitheus » Di 05.05.09 00:35

Lieber aestasaestatum,

natürlich lohnt sich der BMC bei dem Preis und ist auch schon bestellt.

PDFs haben den Vorteil, daß man sie zusätzlich auf dem Notebook mitnehmen kann, wenn man unterwegs ist.

Bücher sind mir immer lieber als pdfs, aber leider auch schwerer.

Bei Römern habe ich sogar den Cohen noch in gedruckter Form, obwohl der auch als pdf zu haben ist und die gedruckte Ausgabe doch reichlich teuer war.

Viele Grüsse
Timesitheus

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 5 DM, Germanisches Museum, 1952
    von Otis » Di 09.06.20 16:08 » in Bundesrepublik Deutschland
    9 Antworten
    566 Zugriffe
    Letzter Beitrag von *EPI*
    Do 09.07.20 13:39
  • Das British Museum hat seine Internetpräsenz erneuert
    von Altamura2 » Fr 01.05.20 09:03 » in Griechen
    3 Antworten
    348 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    So 03.05.20 23:10
  • Museum Berlin 1945 gestohlene Münze verkauft 2002 von Leu Numismatik AG versteigert, Auction 83 Los 101
    von Amentia » Fr 22.11.19 10:36 » in Griechen
    8 Antworten
    693 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Sa 23.11.19 11:20
  • 2 medieval coins ...
    von trump » Mo 31.12.18 08:38 » in Mittelalter
    4 Antworten
    546 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Mi 02.01.19 15:06
  • Numisbriefe Coins of all nations
    von becker200567 » Sa 26.09.20 15:09 » in Münzgeschichte / Numismatik
    4 Antworten
    117 Zugriffe
    Letzter Beitrag von becker200567
    So 27.09.20 15:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste