Sachsen: Zehn eine Feine Mark

Deutschland vor 1871
Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Sachsen: Zehn eine Feine Mark

Beitrag von Lordhelmlein » Sa 18.04.09 20:20

Guten Abend,

wieder beim durchsöbern meiner neuen Sammlung bin ich auf ein Stück gestossen, welches ich nicht zuordnen kann. Die Münze ist von 1816 und in einem sehr gutem Zustand. Sie hat eine dunkle Patina entwickelt. Leider kann ich diese nicht zuordnen...

Aber ich bin mir sicher, dass jemand im Forum darüber bescheid weiss :)

Anbei die Bilder

Vielen Dank

Lordhelmlein
Dateianhänge
Münze_0001.jpg
Münze_0002.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6695
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 18.04.09 21:46

Ein Taler des Königs Friedrich August von Sachsen. Die Angabe "Zehn eine Feine Mark" bezieht sich auf die alte Gewichtseinheit Mark, zehn solcher Taler enthielten also eine Mark Feinsilber. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
supershine
Beiträge: 412
Registriert: Sa 24.02.07 19:41
Wohnort: Kiel

Beitrag von supershine » Sa 18.04.09 21:48

Moin Lordhelmlein,

Es ist ein Thaler von Friedrich August III. als Friedrich August I.
Warum dieses so ist , müssen andere Dir verraten. Steht so in meinem Katalog.
Münzmeister (IGS) war Johann Gotthelf Studer.

Gruß

Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Lordhelmlein » Sa 18.04.09 22:42

Halloli,

ich habe diese Münze ja auch in meinem Katalog gefunden...Zumindestens so ähnlich, aber die jahreszahlen beginnen erst ab 1817...Meine Münze wurde aber 1816 geprägt....ist das ein Probedruck?

Grüße Lord

Nikino
Beiträge: 409
Registriert: So 10.06.07 15:13
Wohnort: Münster

Beitrag von Nikino » So 19.04.09 02:11

hey,

die Münze steht schon im Katalog da aber schon als Probe (AKS 21), da hast du aber was selteneres ;-)
es ist ein sogenannter Schlafrocktaler

Gruß Nikino

Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Lordhelmlein » So 19.04.09 09:37

ohhhhh....das klingt ja super.....gibt es eine Auflagezahl? ich meine wieviele sind davon geprägt wurden?

Bis auf die dunkle Patina ist die Münze in einem super Zustand. Sie hat kaum Kratzer und die Strukturen sind klar und deutlich bis ins Detail erkennbar.

Warum wurde die Münze als Probe geprägt? Gibt es Vergleichswerte, was die Münze an wert hat?

vielen dank
Lordhelmlein

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Würzburg, 5 Xer (Feine Mark)
    von Kiste » Sa 18.04.20 13:40 » in Altdeutschland
    5 Antworten
    191 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
    Sa 18.04.20 16:51
  • 5 Mark Sachsen Tipps für Verkauf
    von Karl Popper » So 03.02.19 17:50 » in Deutsches Reich
    9 Antworten
    1026 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Karl Popper
    Do 07.02.19 07:50
  • 20 Mark Sachsen 1905 - echt oder falsch??
    von numismatux » Sa 07.07.18 23:36 » in Deutsches Reich
    4 Antworten
    770 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numismatux
    So 08.07.18 11:40
  • 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!
    von Dopergin » Mo 13.01.20 14:21 » in Repliken/Nachprägungen
    5 Antworten
    557 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mi 15.01.20 12:20
  • 1/4 Taler 1537 Sachsen
    von Moehrchen » Sa 20.10.18 11:13 » in Altdeutschland
    14 Antworten
    793 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    Mo 22.10.18 16:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste