Probleme mit PayPal

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

manuel1935
Beiträge: 130
Registriert: Mo 17.10.05 16:39
Wohnort: 53177 Bonn

Probleme mit PayPal

Beitrag von manuel1935 » Mi 08.07.09 19:29

Hallo Sammlergemeinde,

bei Zahlungen - insbesondere nach Übersee - ist PayPal zweifellos zumindest für den Käufer nützlich und vorteilhaft (wenn und so lange alles glatt läuft!) Ich war bisher deshalb sehr zufrieden mit dieser Firma.

Nun mein Problem:
PayPal hat mir am 21.4.09 per EMail mitgeteilt, dass für mich eine Rücküberweisung eingegangen sei. Die entsprechende Transaction wurde auch ordnungsgemäß in meiner Kontoübersicht ausgewiesen. Mich wunderte zwar, dass der Kontostand "0" unverändert auf "0" lautete, nahm dann aber an, dass PayPal den Betrag (rund 100 Euro) auf mein Bankkonto überwiesen habe, von dem er einige Tage zuvor abgebucht worden war.
Im Juni prüfte ich meine Kontoauszüge und stellte fest, dass dieser Betrag fehlt. Seiher versuche ich vergeblich, von PayPal eine Stellungnahme zu bekommen. Aber keine meiner drei EMails, die ich an "service@paypal.de schrieb, wurden beantwortet!
Was tut man in einem solchen Fall? Kann mir einer von Euch einen Rat geben? Die können doch nicht auf irgendeine Fristüberschreitung pochen, so wie die Dinge liegen??

Manuel

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10656
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Beitrag von beachcomber » Mi 08.07.09 19:39

es kann sein, dass du die rücküberweisung hättest bestätigen müssen.
direkt auf's konto geht bei paypal ohne anweisung deinerseits gar nichts!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 739
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Stater » Mi 08.07.09 19:50

Ich habe schon mit PayPal Kundenservice telefoniert. Es funktioniert sehr gut und die Leute sind freundlich und bemüht.

"PayPal-Kundenservice:

0180 500 66 27
(14 Cent/Min. aus dem Festnetz der Telekom. Für Anrufe aus Mobilfunknetzen können höhere Gebühren anfallen.)

Montag bis Freitag von 08:30 bis 19:00 Uhr CEST"

Gruß

Stater

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Mi 08.07.09 19:54

Du musst die Rücküberweisung bestätigen, wie Frank richtig sagt, und dazu gibts IMHO eine Frist, die abgelaufen sein dürfte. Du müsstest also den, von dem du das Geld bekommst, bitten, den Betrag nochmals anzuweisen!

manuel1935
Beiträge: 130
Registriert: Mo 17.10.05 16:39
Wohnort: 53177 Bonn

Beitrag von manuel1935 » Mi 08.07.09 20:08

Danke für Eure rasch gegebenen Hinweise.
M.E. müsste eine Bestätigung standardmäßig verlangt werden.
Aber ich werde nun auch telefonisch mein Glück versuchen. (Mit meiner zweiten EMail hatte ich die Rücküberweisung auf mein Bankkonto ausdrücklich gefordert!)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Probleme mit Naville Numismatics und Numisbids
    von Peter43 » Fr 07.08.20 08:56 » in Sonstiges
    10 Antworten
    1007 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Mi 21.10.20 13:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste