münzen aus serbien

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

münzen aus serbien

Beitrag von Comte » Sa 25.07.09 00:46

mein bruder war vor kurzem in rahmen seiner UN-mission in Serben, und hat erzahlt, dass dort die arme menschen antike münzen quasi auf der strasse zum verkaufen anbieten.

er hat auch gemeint, dass es dort auch werkstätten gibt, wo solche munzen nachgebessert bzw gereinigt oder gar neugerägt werden, und anschliesend, vermischt mit echten, verkauft.


unglaublich. was denkt Ihr dazu?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12332
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 25.07.09 00:55

Ist uns bekannt! Die bulgarischen Fälschungen sind berüchtigt und tauchen ständig bei Ebay auf.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Sa 25.07.09 01:08

ja, ich habe die Fälschungsgalerie im Forum gesehen.

Aber. was ich nicht verstehe, warum machen die leute es? ich meine es nicht ethisch. wenn man davon ausgeht, dass man drüben für 10 $ ca. 30 münzen in einer Tütte bekommt, so ist es komisch, dass die leute sich beschäftigen um diese münzen nachzumachen,also fälschen. diese fälschungsaktivität kostet ja haufen geld für material und für diese oberschicht, die münze wertvoll macht. zeit kostet die produktion ja auch. und sie verkaufen es für einpaar $ ?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12332
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 25.07.09 01:16

Wie heißt es: Not kennt kein Gebot!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

alexander20
Beiträge: 882
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von alexander20 » Sa 25.07.09 06:47

Hallo comte,

wir hatten diese Diskussion hier tatsächlich schon, ich meine sogar mehrfach.
Aber es ist wohl so, dass es einen Markt auch für die billigen Fälschungen gibt, denn wo keine Nachfrage, da kein Angebot.

alexander20

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12332
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 25.07.09 09:30

Gilt auch umgekehrt: Wo kein Angebot, da keine Nachfrage!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    296 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • Münzen als Geldanlage
    von Reutherstein » Mi 20.03.19 08:05 » in Münzgeschichte / Numismatik
    2 Antworten
    1158 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Mo 25.03.19 17:02
  • 3 Münzen zur Bestimmung
    von Terriffic64 » Mo 01.04.19 17:29 » in Mittelalter
    8 Antworten
    1057 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Terriffic64
    Mo 06.05.19 22:00
  • Münzen aus Myanmar
    von Münzsammler2007 » So 07.04.19 12:59 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    614 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Fr 19.04.19 09:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], jorgito, Ubermetrics [Bot], Yandex [Bot] und 3 Gäste