1 cent spanien Verprägung

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
Benutzeravatar
hell-driver
Beiträge: 25
Registriert: Mi 30.09.09 22:07
Wohnort: Kiel

1 cent spanien Verprägung

Beitrag von hell-driver » Sa 10.10.09 19:20

habe heute bei durchsicht meiner geldbörse ein 1 cent stück 2002 aus spanien entdeckt das seltsame auswüchse hat, schaut es euch doch mal an!!
vielleicht weiss ja jemand den wert für solche verprägung, da der euro nicht wirklich mein sammelgebiet ist!!
danke der driver
Dateianhänge
1 cent spanien RS.jpg
1 cent spanien 2002 fehlprägung.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7256
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 10.10.09 20:12

Könnte da jemand mit einem Schweißgerät dran gearbeitet haben? Ich gaub nicht, daß das ein Prägefehler ist. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Mister Münze » Sa 10.10.09 20:18

Da war ganz sicher jemand mit dem Schweißgerät dran. Wert: 1 Cent.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
hell-driver
Beiträge: 25
Registriert: Mi 30.09.09 22:07
Wohnort: Kiel

Beitrag von hell-driver » Sa 10.10.09 23:42

@<Mister Münze, KarlAntonMartini, ich glaub nicht das da jemand mit nem schweissgerät dran war dafür ist der hubbel zu ordentlich und ich kenne keine schweissgeräte die so fein schweissen können, ausserdem sind da keine spuren einer schweissnaht zu sehen, die hubbel kommen aus der oberflache raus und sind nicht aufgesetzt. ausserdem wäre bei der münzstärke was auf der rückseite zu sehen!!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14423
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2742 Mal
Danksagung erhalten: 700 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 11.10.09 10:22

Hallo,
da hat niemand dran "gearbeitet".
Das sind typische Korrosionsschäden. Wenn die Kupferplattierung kleine Schäden hat, rostet die Eisenschicht, und Rost beansprucht mehr Volumen und drückt das Kupfer hoch.
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14423
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2742 Mal
Danksagung erhalten: 700 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 11.10.09 10:24

Hallo,
hier noch 2 Vergleichsbilder.
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
münzenscan-korrosionsschäden2.jpghell 597x600.jpg
münzenscan-korrosionsschäden.jpgzugesch.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7256
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » So 11.10.09 10:34

Wieder was gelernt. Danke, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Mister Münze » So 11.10.09 10:38

Noch ein Beweis für Numis-Student´s Erklärung:
Also wenn es ein Stempelausbruch wär, also im Stempel Material rausgebrochen wär, dann dürfte beim Hubbel der Strich vom oberen Querbalken der "1" nicht sichtbar sein, weil ja das Material, welches diese Kontur prägt, nicht mehr vorhanden wäre. Weil da aber, wie Numis-Student schreibt, Korrosionsschäden dran Schuld sind und Rost das Kupfer hochdrückt (betroffene Stellen hab ich rot markiert), wurde diese Kontur nur etwas "verschoben", ist aber erhalten geblieben (ich hab die Stelle mit einem roten Kreis markiert und diese Stelle im zweiten Bild vergrößert, um es deutlich zu machen). Deswegen schließ auch ich eine Fehlprägung durch Stempelausbruch definitiv aus und bleibe beim Wert von 1 Cent.
Dateianhänge
Unbenannt.jpg
1 cent spanien 2002.jpg
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14423
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2742 Mal
Danksagung erhalten: 700 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 29.10.09 10:37

KarlAntonMartini hat geschrieben:Wieder was gelernt. Danke
Hallo KAM,
das ist auch bei den gefütterten Münzen der Antike ein großes Problem, als Anhang zeige ich mal einen Denar des Antoninus Pius mit typischen Beulen, die durch Korrosionsprodukte des Kupfers entstanden sind.
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14423
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2742 Mal
Danksagung erhalten: 700 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 29.10.09 10:43

Hier als Link: http://www.numismatikforum.de/download.php?id=44473
Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Spanien
    von Nomeis » Fr 14.05.21 15:09 » in Sonstige
    9 Antworten
    249 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 27.06.21 18:13
  • Spanien Bronze Kelten?
    von nemus-x » So 15.11.20 20:19 » in Sonstige
    9 Antworten
    446 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nemus-x
    Di 17.11.20 21:01
  • 5 Euro Schein aus Spanien mit gelber Schleife der Separatisten
    von stephanbremken » Fr 20.12.19 21:41 » in Banknoten / Papiergeld
    7 Antworten
    791 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stephanbremken
    Sa 21.12.19 21:18
  • 20 Cent Fehlprägung
    von mani78 » Sa 23.11.19 08:48 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    4 Antworten
    910 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eurorolle
    Sa 21.12.19 17:35
  • 20 Cent Fehlprägung?
    von TTTrippleT » Mi 11.12.19 20:43 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    709 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix
    Mi 06.05.20 10:42

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste