Taler von Ferdinand III. von 1643

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Münzsammler2007
Beiträge: 329
Registriert: Do 19.07.07 16:09
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Taler von Ferdinand III. von 1643

Beitrag von Münzsammler2007 » So 11.10.09 09:46

Hallo,

wieder einmal ich eine Frage an die sich einklickenden Fachleute. Diesmal geht es um die Echtheit einer Münze.

Es handelt sich dabei um einen Taler von Ferdinand III. von 1643, der von 1637 - 1657 römisch-deutscher Kaiser war.

Das Gewicht der Münze beträgt 19,83 Gramm, das gute (?) Stück ist nicht magnetisch.

Vielleicht weiß ja jemand Rat? Vielleicht kann auch jemand diesen Taler preislich einschätzen?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und mfG, Münzsammler2007
Dateianhänge
DSCI0007.JPG
DSCI0002.JPG

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14266
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2649 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 11.10.09 09:49

Hallo,
wie muss bei diesen Talern der Rand aussehen ? Und wie sieht dein Stück aus ?
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Beitrag von platinrubel » So 11.10.09 10:01

also das original wiegt um die 29gr.
deiner ist also viel zu leicht.
das original würde zwischen 500 und 2000 Dönerse kosten, je nach erhaltung.
deine scheint aus zinn zu sein?
gruss platinrubel

Münzsammler2007
Beiträge: 329
Registriert: Do 19.07.07 16:09
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Münzsammler2007 » So 11.10.09 10:06

Hallo Numis-Student,

hier sind zwei Bilder vom Rand.

MfG, Münzsammler2007
Dateianhänge
DSCI0001.JPG
DSCI0002.JPG

Münzsammler2007
Beiträge: 329
Registriert: Do 19.07.07 16:09
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Münzsammler2007 » So 11.10.09 10:11

Hallo platinrubel,

wie kann ich erkennen, ob es sich um Zinn handelt?

Sind solche Fälschungen, falls dies hier so ist, zeitgenössisch?

MfG, Münzsammler2007

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14266
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2649 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 11.10.09 10:15

Hallo,
die Metallfarbe stimmt nicht wirklich, es sieht nicht nach Silber aus. Zinn wäre möglich, aber ich tippe eher auf eine Legierung mit mehreren niedrigschmelzenden Metallen.
Deine Fälschung ist nicht zeitgenössisch, das ist eine typische Fälschung zum Schaden der Sammler.
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Beitrag von platinrubel » So 11.10.09 10:25

hm, für ne zeitgenössische fälschung ist sie zu leicht.
die grossmünzen, also Silbertaler wurden wie goldmünzen abgewogen, man wollte sich ja nicht verscheissern lassen. nur die kleineren münzen wurden nach der menge berechnet, also abgezählt.

der kleine otto normalverbraucher hattediese taler sowieso nicht sehr häufig in der hand in seinem leben. die tauchten eher im fernhandel auf oder für grössere
bargeschäfte. gerne aber auch als geschenk.

ich vermute hier eine moderne fälschung oder nachprägung.
am einfachsten wäre erstmal eine klangprobe. zinn klingt dumpf, wären silber hell klingt.

gruss platinrubel

Münzsammler2007
Beiträge: 329
Registriert: Do 19.07.07 16:09
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Münzsammler2007 » Di 13.10.09 17:50

Hallo,

vielen Dank an alle, die mir hier geholfen haben!! Ist ja frustrierend und auch wirklich gemein, Sammler derart aufs Glatteis zu führen...

Also, vielen Dank nochmal und demnächst mit hoffentlich besseren Meldungen,

Münzsammler2007

*EPI*
Beiträge: 1206
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von *EPI* » Di 13.10.09 18:50

Woher hast Du das Stück und wieviel hat es gekostet?

Münzsammler2007
Beiträge: 329
Registriert: Do 19.07.07 16:09
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Münzsammler2007 » Di 13.10.09 18:55

Ich habe es mal für 50 Euro auf einer Münzbörse gekauft und hätte wohl merken müssen, dass es kein Schnäppchen war, sondern einfach nur doofes Lehrgeld...

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Beitrag von platinrubel » Mi 14.10.09 10:15

naja, nicht ärgern, jeder von uns hat scho mal lehrgeld gelöhnt.
gruss platin

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Taler Ferdinand III - Bitte um Meinungen zu Echtheit
    von Steng79 » Sa 27.03.21 16:48 » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    256 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Steng79
    Sa 03.04.21 15:07
  • Ferdinand II thaler
    von trump » Do 02.04.20 18:17 » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    279 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Do 02.04.20 21:25
  • NP Prager Groschen Ferdinand I.
    von Karsten K » Di 08.09.20 16:18 » in Repliken/Nachprägungen
    1 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Di 08.09.20 16:31
  • 3 Kreuzer - Ferdinand II - Steiermark?
    von rista » Sa 13.03.21 14:06 » in Österreich / Schweiz
    5 Antworten
    264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rista
    So 14.03.21 15:10
  • Bestimmungshilfe Kaiser Ferdinand Nordbahn
    von Simon 234 » So 25.07.21 19:01 » in Token, Marken & Notgeld
    4 Antworten
    144 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 25.07.21 23:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste