Galba Quinar - echt?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

edward
Beiträge: 135
Registriert: So 15.07.07 17:19

Galba Quinar - echt?

Beitrag von edward » Sa 12.12.09 08:31

Hallo Muenzfreunde,

gerne haette ich eure Meinung zu dieser Muenze - Galba Quinar, Victoria auf Globus.
Der gesamt Zustand ist nicht berrauschend, und die Oberflaechen etwas poroes. Aber ist sie echt?

Mit Dank im Voraus,

Edward
Dateianhänge
Galba Quinarius Obv.jpg
Galba Quinarius Rev.jpg

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von schnecki » Sa 12.12.09 08:55

@ edward

Sieht wie ein moderner Guss aus ( Ich denke , das werden die anderen Forenmitglieder auch bestätigen ! ) !


m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 12.12.09 10:02

nicht alles was eine löcherige oberfläche hat, muss ein guss sein.
bei aller vorsicht was so eine ferndiagnose angeht, scheint mir das eher korrosion zu sein, und damit: echt! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
tomate
Beiträge: 294
Registriert: Di 10.11.09 17:55
Wohnort: Berlin

Beitrag von tomate » Sa 12.12.09 10:38

Würde mich Frank seiner Meinumg anschließen.

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von schnecki » Sa 12.12.09 10:46

@ Frank

Mir sieht die Münze wie ein Guss aus . Ich kann mich irren , aber man muss dieses Stück in der Hand halten !

@ edward

Stell doch mal ein Bild vom Rand der Münze ein !


m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 12.12.09 12:24

die Bilder sind nicht besonders gut, dennoch halte ich die Münze für echt.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2939
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 12.12.09 12:38

schnecki hat geschrieben:
Mir sieht die Münze wie ein Guss aus . Ich kann mich irren , aber man muss dieses Stück in der Hand halten !
Eine korrosionsgeschädigte Oberfläche gut zu fälschen, stellt schon hohe Anforderungen. Das müßte aber mit 'ner guten Lupe zu erkennen sein. Der Gipfel wäre ein Guß, der anschließend künstlich korrodiert wurde. Schwiiiiierig! Ein Urteil auf Bildschirmbasis bleibt unsicher.

Übrigens komme ich mit der Av.-Umschrift nicht klar:
Es sollte heißen: SER GALBA IMP CAESAR AVG P M TR P. Die Buchstaben nach AVG kann ich nicht mehr unterbringen. Am nächsten käme als eine andere Umschriftvariante dann SER GALBA IMP CAESAR AVG TR P. Obwohl mir diese Stempelkopplung zwar nicht bekannt ist, kann ich das so auf der Münze auch nicht lesen. Ein weiteres Fragezeichen. Wenn mein Verdacht gerechtfertigt ist wäre, erhärtete das den Verdacht einer zeitgenössischen Fälschung allerdings, meint

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 12.12.09 12:45

drakenumi1 hat geschrieben:
schnecki hat geschrieben:
Mir sieht die Münze wie ein Guss aus . Ich kann mich irren , aber man muss dieses Stück in der Hand halten !
Eine korrosionsgeschädigte Oberfläche gut zu fälschen, stellt schon hohe Anforderungen. Das müßte aber mit 'ner guten Lupe zu erkennen sein. Der Gipfel wäre ein Guß, der anschließend künstlich korrodiert wurde. Schwiiiiierig! Ein Urteil auf Bildschirmbasis bleibt unsicher.

Übrigens komme ich mit der Av.-Umschrift nicht klar:
Es sollte heißen: SER GALBA IMP CAESAR AVG P M TR P. Die Buchstaben nach AVG kann ich nicht mehr unterbringen. Am nächsten käme als eine andere Umschriftvariante dann SER GALBA IMP CAESAR AVG TR P. Obwohl mir diese Stempelkopplung zwar nicht bekannt ist, kann ich das so auf der Münze auch nicht lesen. Ein weiteres Fragezeichen. Wenn mein Verdacht gerechtfertigt ist wäre, erhärtete das den Verdacht einer zeitgenössischen Fälschung allerdings, meint

drakenumi1
ich hoffe, das zerstreut Deine Zweifel:
http://www.romanatic.com/search.html?cid=1954

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2939
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 12.12.09 14:22

In der Tat, nephrurus, da bin ich reingefallen :( . Seaby kennt diese Umschriftvariante aus Lugdunum nicht bzw. nur falsch als .....AVG P M TR P. Das "R" zu viel hat mir diese Peinlichkeit eingebrockt. Danke für die Aufklärung. Der Blick zuerst in den RIC hätte mir das erspart.

Freundlichst

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

edward
Beiträge: 135
Registriert: So 15.07.07 17:19

Beitrag von edward » Do 07.01.10 12:57

Danke Freunde, fuer eure Meinungen.

ich war lange weg, deshalb die spaete Antwort.

Hier sind neue Bilder, inkl. vom Rand.

Mir ist etwas unklar was eure allgemeine Meinung zur Muenze ist: echt oder Faelschung?

Mit Dank,

Eduard
Dateianhänge
Galba Quinarius edge1.jpg
Galba Quinarius edge2.jpg
Galba Quinarius obverse.jpg
Galba Quinarius reverse.jpg

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Do 07.01.10 18:44

Sieht in meinen Augen gut aus. Ist die Münze denn aus einer zuverlässigen Quelle?

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Do 07.01.10 19:22

wo stammt denn die Münze her? vom Stil her hätte ich zunächst keine Bedenken- aber nur anhand der Fotos ist das immer so eine Sache- vor allem bei selteneren Münzen.

edward
Beiträge: 135
Registriert: So 15.07.07 17:19

Beitrag von edward » Do 07.01.10 20:35

Vielen Dank!

Die Muenze habe ich von einem Sammler gekauft, der ueber 35 Jahre sammelt. Ich habe von Ihm mehrere Muenzen in Laufe der Jahre gekauft und vertraue ihn im Allgemein, aber die eine oder andere "Gurke" hat er mir schon verkauft.....deshalb wollte ich mich vergewissern.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Galba Sesterz
    von Gorme » » in Römer
    4 Antworten
    613 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • Quinar Zuordnung?
    von strumpfi » » in Kelten
    1 Antworten
    419 Zugriffe
    Letzter Beitrag von strumpfi
  • Quinar Augustus
    von jschmit » » in Römer
    13 Antworten
    480 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jschmit
  • Quinar der Lingones (gefüttert)?
    von Atalaya » » in Kelten
    7 Antworten
    591 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
  • Kleiner Grieche ? -> Quinar Marcus Antonius + Lepidus
    von Mugel » » in Römer
    2 Antworten
    203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mugel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CAROLUS REX, Google [Bot] und 2 Gäste