Stadt Kamenz einseitiger Pfennig ND (1622)

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Stadt Kamenz einseitiger Pfennig ND (1622)

Beitrag von Privateer » So 10.01.10 21:09

Servus,

dieses kleine Münzlein? habe ich geschenkt bekommen. Es scheint aus Kupfer / Bronze zu bestehen, hat 12 mm Durchmesser und wiegt ca. 0,4 Gramm.

An dem Fragezeichen könnt ihr sehen, daß ich mir nicht mal so sicher bin ob es sich überhaupt um eine Münze handelt. :)

Jegliche Hilfe ist willkommen, danke.
Dateianhänge
aaaaa.jpg
Zuletzt geändert von Privateer am Mo 11.01.10 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Privateer

Benutzeravatar
Gerhard Schön
Beiträge: 1660
Registriert: Mi 16.02.05 23:09
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Unbekannte kleine Münze?

Beitrag von Gerhard Schön » So 10.01.10 23:05

Diese Münze ist sehr wohl bekannt. Das ist ein Pfennig ohne Jahr (1622) der Stadt Kamenz.
Gruß,
gs
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Privateer » Mo 11.01.10 09:17

Servus Hr. Schön,

vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe.

@Moderator
Bitte verschieben, danke.
Gruß Privateer

4,99€
Beiträge: 384
Registriert: Do 08.01.09 20:24
Wohnort: quasi auf dem Eurospeedway
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von 4,99€ » Mo 11.01.10 21:48

Ist dieser Pfennig dann Sachsen zuzurechnen ?

Gruß Steve
Danke und Gruß
4,99€

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7496
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 11.01.10 22:07

4,99€ hat geschrieben:Ist dieser Pfennig dann Sachsen zuzurechnen ?

Gruß Steve
Nein, die Oberlausitz gehörte bis 1635 zu Böhmen. Erst dann erhielten die Wettiner sie als böhmisches Lehen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

4,99€
Beiträge: 384
Registriert: Do 08.01.09 20:24
Wohnort: quasi auf dem Eurospeedway
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von 4,99€ » Mo 11.01.10 22:15

Nein, die Oberlausitz gehörte bis 1635 zu Böhmen. Erst dann erhielten die Wettiner sie als böhmisches Lehen.
Danke. Ich habe immer arge Probleme diese ganzen brandenburgischen / sächsischen / preussischen Sachen zuzuordnen.

Gruß Steve

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7496
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 11.01.10 22:29

Nicht nur du. Krause-Mishler zB legt die heutigen Territorialstaaten bei seiner Katalogisierung zu Grunde. Je weiter er in die Vergangenheit kommt, desto unsiniger wird das. Das Konzept des Territorialstaates gibt es halt noch nicht so lange. Wenn man vom Münzherr her denkt, wie es die klassische Numismatik tut, entsteht das Problem nicht. Die Stadt Kamenz als Lausitzer Stand ist so ein Münzherr. Sie ist sich selbst genug und gehört nirgendwohin, außer in den Verband des Heiligen Römischen Reiches. Aber wenn nun jemand Münzen von Münzständen auf dem Gebiet des heutigen Sachsen sammelte, wäre das ja auch ein nachvollziehbarer Ansatz. Naturwissenschaftliche Exaktheit ist in solchen Fragen nicht zu erlangen, damit muß man sich abfinden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

4,99€
Beiträge: 384
Registriert: Do 08.01.09 20:24
Wohnort: quasi auf dem Eurospeedway
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von 4,99€ » Mo 11.01.10 22:37

Das ist ja genau die Sache. Für mich als Lausitzer ein interessantes Stück, das ich mir schon gern in die Sammlung legen würde. Wenn man deswegen nun aber erst eine Sachsen-Sammlung aufmachen muss, wär mir das fast schon wieder etwas zuviel :wink:

Gruß Steve
Danke und Gruß
4,99€

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7496
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 11.01.10 22:50

Man kann das auch komplizieren. ;-)
Kamenz gehört erst seit dem 16. Jahrhundert zur Lausitz (Oberlausitz). Vorher war Lausitz nur die heutige Niederlausitz. Kamenz gehörte zur Terra hexapolitana, oder auch Markgraftum Bautzen. So genau hat das keiner definiert. Es war wohl zu wenig los dort. Die Sechs Städte waren weit genug weg von Prag und machten ihr eigenes Ding.
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einseitiger Pfennig und Schüsselpfennig
    von Spatenpaulus » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Spatenpaulus
  • Einseitiger Heller/Pfennig?
    von TorWil » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
  • Bestimmungshilfe einseitiger Pfennig / Hohlpfennig
    von Brakti1 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    227 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
  • Coesfeld Stadt 2 -Pfennig
    von pinpoint » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    292 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • Bestimmungshilfe einseitiger Pfennig (Salm-Kirburg)
    von mefeu#münzen » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    496 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste