Julia-Domna-Denar

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

alexander20
Beiträge: 900
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 16 Mal

Julia-Domna-Denar

Beitrag von alexander20 » Do 14.01.10 09:35

Sehr geehrte Sammlerkollegen,

als Severersammler habe ich kürzlich diesen JuliaDomna Denar erworben. Interessant ist hier besonders die Rückseitenlegende, die der Grund für den Kauf war.

Sie lautet:

MAT.AVGG.MAT.SEN.M.PATR.
(Mater augustorum, mater senatus, mater patriae)
Verbunden mit der Rückseitendarstellung (Julia Domna sitzend) hat diese Rückseite folgende Bedeutung: Julia Domna wird stilisiert als die Mutter der Kaiser, des Senates und des Reiches, sozusagen eine "Übermutter".

Also wenn das kein gutes Beispiel für politische Propaganda anhand Münzprägung ist!!

Was meint Ihr dazu?

alexander20
Dateianhänge
JuliaDomnaRV.jpg
JuliaDomnaAV.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12746
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 1478 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 14.01.10 11:17

Wirklich hübsch! Die Bezeichnungen der Domna waren offizielle Titel, die sie vom Senat verliehen bekommen hatte.
MATER AVGVSTORVM seit Sept./Okt.(?) 209
MATER CASTRORVM ET SENATVS ET PATRIAE vor dem 4. Febr. 211(?)
Demnach muß diese Münze geprägt worden sein zwischen Febr. 211 und Dez. 211, vor dem Tod des Geta, weil danach ihr Titel umgeändert wurde in MATER AVGVSTI.

Daten aus Kienast.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

alexander20
Beiträge: 900
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von alexander20 » Mo 18.01.10 08:44

Hallo Peter43,

gerade diese Rückseitenlegenden , die ich so nur für Julia Domna kenne, sind doch sehr interessant und fallen aus dem Üblichen heraus. Ich meine ja , dass damit die besondere Stellung der Kaiserin untermauert bzw. gesichert werden sollte. Nach meiner Kenntnis war Julia Domna die erste Kaiserin, die auch aktiv am poltischen Wirken erst ihres Mannes Severus und dann auch ihres Sohnes Caracalla mitgewirkt hat. Also in jeder Hinsicht eine bemerkenswerte Kaiserin , was sich wie ich meine eben auch in der Münzprägung für sie wiederspiegelt.

alexander20

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12746
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 1478 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 18.01.10 10:03

Dem stimme ich zu. Domna war eine politisch bestimmende Persönlichkeit.
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Datierung Denar Julia Domna MAT AVGG ...
    von andi89 » » in Römer
    22 Antworten
    644 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
  • Römische Kaiserzeit - Julia Maesa - Denar - RIC 271
    von Andreas77 » » in Römer
    13 Antworten
    238 Zugriffe
    Letzter Beitrag von alex789
  • Domna aus Emesa als Gewicht?
    von antoninus1 » » in Römer
    5 Antworten
    462 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
  • Manlia Scantilla oder doch nur ne Domna?
    von kijach » » in Römer
    9 Antworten
    510 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
  • Eine Julia ?
    von Pipin » » in Römer
    3 Antworten
    404 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], mike h und 3 Gäste