Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Mynter » Di 26.05.15 11:10

Auch dieser Schaukasten hat seine Berechtigung. In den Memoiren eines hierzulande bekannten Sammlers und Händlers , der seine ersten Schritte aud dem numismatischen Parkett zu Anfang der 1960er Jahre mit einem Besuch in einem von alten Herren mit Hut und Zigarre dominierten Sammlerverein unternahm, steht, dass nur Denare und Speciedaler was galten. Eine Krone war eine Krone und kostete eine Krone und das moderne Zeug war " Schiet ", bzw " Dreck ".
Wir sind natürlich heutzutage nicht so, sogar ein Euro ist eine Münze :wink:

Die Auflösung der SMU ist schlecht dokumentiert, de facto war 1923 Schluss, doch wenn man diesen Schaukasten nach 1945 beginnen lässt, wird die Überschneidung mit den letzten SMU- Ausläufern nicht allzugross, wobei Doppelerwähnungen natürlich auch kein Beinbruch sind.
Zuletzt geändert von Mynter am Di 26.05.15 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU

Beitrag von Mynter » Di 26.05.15 11:35

Ich mache gleich mal den Anfang. 1989, zum 175. Verfassungsjubiläum erschien eine Gedenkmünze mit dem schrägen Nennwert von 175 Kronen. Die Vorderseite zeigt den Gutshof von Eidsvoll, in dem 1814 die verfassungsgebende Versammlung tagte, die Rückseite das Wappen mit dem Ordensband des St. Olavs- Ordens. Auflage 85.000 Exemplare in Normalprägung, 15.000 Exemplare in einer als " Spiegelglanz " bezeichneten Qualität, die aus irgendwelchen Gründen nicht die Qualitätsmerkmale für " Polierte Platte " erfüllte. Die Spiegelglanzprägung wurde in einer Plastikschachtel vertriebem, die Normalprägung in diesem schön altmodischen Papiertütchen.
175 Kr 001 - Kopi.JPG
175 Kr 002 - Kopi.JPG
175 Kr 004 - Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU

Beitrag von Mynter » Di 26.05.15 11:50

1990 gelang es Kongsberg dann zum ersten Mal eine echte PP zu prägen :
1 kr PP 1990 Av - Kopi.JPG
1 kr PP 1990 Re - Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

villa66
Beiträge: 1000
Registriert: Do 15.10.09 14:13
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU

Beitrag von villa66 » Di 26.05.15 15:36

I'll repost this here, where it is closer to the subject--and I'll note that I was going to look for a 2014 Constitution bicentennial coin, but find here a 1989 175th anniversary coin!

----------------------------------------------------------------------------------

When we were talking elsewhere about the Scandinavian 2-kr coins and the early Norwegian cut-off of that denomination, it did not occur to me that Norway had gone so long without issuing a commemorative coin. The 1964 10-kroner Constitution commem was big and of good silver--after so long it must surely have created a public sensation?

Reading just now it looks like the 1914 2-kr and the 1964 10-kr celebrate the same event, with the 1964 coin just being a half-century further down the road. (And it occurs to me as I write this, there must be a 2014 Constitution bicentennial commem, but my catalog ends with the 2011 issues--in a minute I'll go check the Net.)

Looking at the catalog I see the edge inscription of the 1964 coin is "ENIGE OG TRO TIL DOVRE FALLER." Do you think I could ask you to give us a German and perhaps even an English translation?

But please let me ask that other question too...any idea what the reaction to the 1964 10-kr was? I assume too that it must have been a collector coin all the way?

:) v.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU

Beitrag von Mynter » Di 26.05.15 15:54

villa66 hat geschrieben:I'll repost this here, where it is closer to the subject--and I'll note that I was going to look for a 2014 Constitution bicentennial coin, but find here a 1989 175th anniversary coin!

----------------------------------------------------------------------------------

When we were talking elsewhere about the Scandinavian 2-kr coins and the early Norwegian cut-off of that denomination, it did not occur to me that Norway had gone so long without issuing a commemorative coin. The 1964 10-kroner Constitution commem was big and of good silver--after so long it must surely have created a public sensation?

Reading just now it looks like the 1914 2-kr and the 1964 10-kr celebrate the same event, with the 1964 coin just being a half-century further down the road. (And it occurs to me as I write this, there must be a 2014 Constitution bicentennial commem, but my catalog ends with the 2011 issues--in a minute I'll go check the Net.)

Looking at the catalog I see the edge inscription of the 1964 coin is "ENIGE OG TRO TIL DOVRE FALLER." Do you think I could ask you to give us a German and perhaps even an English translation?

But please let me ask that other question too...any idea what the reaction to the 1964 10-kr was? I assume too that it must have been a collector coin all the way?

:) v.
Hello,

I thought I might open an own post- SMU- thread aswell. Indeed, there is an issue celebrating the bicentennial of the constitution, wich consists of a 20 kroner in basemetall for daily use and a silver proof ment to drain the collectors for too much money ( 200 kr facevalue sold for 475 kroner + postage ).
I also post pictures of the 1964 10 kroner. With more than 1 ,3 million specimens minted this coin can still be obtained in the original bankrolls and today is videly traded as buillion. But 50 years ago the coin was rather well received, being the first commemorative issued after such a long time. Due to a short deadline ( the coins had to be ready for issuing on the 17.05.64 most of the blanks where orderd from the Royal MInt in London, as Kongsberg could not produce at the necessary pace. The London blanks ( about 1.000.000 )can be discriminated from the Kongsberg blanks ( about 380.000 ) by the way the caracters of the rim- inscription are devided. The pictures of the egde show London on top.
ENIG OG TRO TIL DOVRE FALLER was the oath the delegates of the constitutionbal essambly of Eidsvoll gave each other when the had passed the constitution. Translated into english it means " United and true untill Dovre falls ". Dovre is the name of a mighty mountain range, home of the trolls , and it is of course never likely to tumble, meening the constitution shal be guarded faithfully for ever.
10 Kr 1964 DKM 1.JPG
10 Kr 1964 DKM 2.JPG
10 Kr 1964 London 1.JPG
10 Kr 1964 London 2.JPG
10 Kr 1964 Randskrift.JPG
Zuletzt geändert von Mynter am Di 26.05.15 21:32, insgesamt 7-mal geändert.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU

Beitrag von Mynter » Di 26.05.15 15:55

And here pictures of the 2014 issue
20 Kr 2014.JPG
200 Kr 2014.jpg
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13865
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1972 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Numis-Student » Do 28.05.15 18:50

Hallo,
ich habe mal im Titel die Jahreszahlen übernommen, damit auch für die nicht Eingeweihten (wie mich ;-) ) klar ist, in welchem Beitrag welche Münzen stecken ;-)

Übrigens: ich finde es gut, dass momentan endlich mehrere Beiträge erstellt werden, die eine längere "Lebenserwartung" haben als die Was-ist-die-wert oder die-eine-hab-ich-letztens-gekauft ;-)

Schöne Grüße,
MR

villa66
Beiträge: 1000
Registriert: Do 15.10.09 14:13
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von villa66 » So 31.05.15 08:12

Thanks, Mynter, for the info about the 1964 10-kroner. I can see my kids and grand-kids now, yawning their way through my coin-notebook--but suddenly waking up for Dovre and the trolls!

Reading your description of the hobby environment when you began collecting reminded me of my own good luck with the state of the American coin hobby in the mid-'60s. It was a real free-for-all (something like the enthusiasm generated by the advent of the euro). It was a good time for kids to collect coins. (Since much of the action took place directly from circulation, adults and kids were on somewhat equal footing, in that aspect of the hobby anyway.) Good, inexpensive catalogs gave newcomers a lot of information very quickly, too, and that helped flatten out the hobby landscape.

One more question about the edges of a Norwegian commem, the 1970 25-kroner. Krause says the edge is a "repeated pattern of circles and rectangles." Any idea whether this is a strictly ornamental thing, or could they possibly be dots and dashes spelling out a message as was the case with the Canadian 5-cent pieces of WWII?

Oh yes--thanks for the help in determining whether a '64 planchet is a Norwegian or a UK product. Turns out mine is from Kongsberg.....

;) v.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Mynter » So 31.05.15 21:44

Sorry when my opening post should have given you the impression that I was telling my own story.I was refering to a book by a norwegian numismatist and dealer who describes his first steps into the world of collecting. I myself got started 10 years later.

The ornamens chosen for the egde of the 25 kroner do not carry a hidden message. The standardliterature does not tell anything about why those particular ornaments where chosen, but it may be funny to notice that both the composition of 87,5% silver and 12,5% copper and the diameter of 39 mm and the weight of 29 g equals the technicaldetails of the speciedaler of 1819. Of the proposed 2.000.000 specimens planed , only 1,3 million where actualy struck, then the marked could not absorbe more.
Grüsse, Mynter

villa66
Beiträge: 1000
Registriert: Do 15.10.09 14:13
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von villa66 » Mo 01.06.15 01:13

Mynter hat geschrieben:Sorry when my opening post should have given you the impression that I was telling my own story.I was refering to a book by a norwegian numismatist and dealer who describes his first steps into the world of collecting. I myself got started 10 years later.
That was my fault. You said it very clearly, but I didn't read carefully enough the first time.

The speciedaler of 1819? Fun!

;) v.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Mynter » Sa 13.06.15 08:05

In letzter Sekunde bekam ich gegen Ende April 2012 doch noch das 50 - Øre - Stück von 2011 , nach dem ich seit seinem Erscheinen gesucht hatte. Ich scheine in einer abgelegenen Ecke zu wohnen. Die hiesigen Banken bestellen nur dann neue Münzrollen von Norges Bank, wenn ihre Tresore leer sind. Im Umlauf sieht man bei uns nur abgegrabbelte Münzen und auch dass nicht jede Woche, denn mittlerweile kann man in Norwegen fast überall per Karte zahlen. Die Garderobe des Stadttheaters ist vermutlich einer der letzten Orte, an der es ohnen Kronen und Øre nicht geht.
Das heisst, ohne Øre geht es nun seit 3 jahren schon, denn seit dem am 1. Mai 2012 wird das 50 - Øre - Stück abgeschafft wurde und seine Gültigkeit als Zahlungsmittel verlor , gibt es nur noch Münzen zu 1,5,10 und 20 Kronen.

Die Münze zeigt auf dem Avers ein Fabeltier von der Stabkirche in Urnes, bzw. eine Harley Davidson, wie immer gelästert wird.

Der Abgesang des kleinsten Nominals erfolgte mit einen kleinen Fauxpas. Etwa 80 % der Auflage von 10 Millionen haben einen Fehler in der Jahreszahl, die 11 ist verkehrt herum eingepunzt. Das fiel erst auf, als der Prägeauftrag schon beinahe fertig ausgeführt wurde, für die restliche Auflage wurde dann der Stempel korrigiert.
50 Øre 2011 001 - Kopi.JPG
50 Øre 2011 Revers Harley Davidson - Kopi.JPG
50 Øre 2011 002 - Kopi.JPG
Detail 2011 - Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von diwidat » Sa 13.06.15 13:29

dass das Land als NOREG geschrieben wird - ist das (neben der verdrehten Jahreszahl) bei den Kleinmünzen normal?

In der Münzstätte Karlsruhe (zu Grossherzogs Zeiten) gab es mal eine Punze einer römischen "1" = I (mit den Serifen) für die Jahreszahlen, bei der im oberen Teil eine Seite der Serife abgebrochen war. Das bescherte den Sammlern und den Händlern eine Fehlprägung mit der spiegelbildlichen "1". :D

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Mynter » Sa 13.06.15 13:44

diwidat hat geschrieben:dass das Land als NOREG geschrieben wird - ist das (neben der verdrehten Jahreszahl) bei den Kleinmünzen normal?

In der Münzstätte Karlsruhe (zu Grossherzogs Zeiten) gab es mal eine Punze einer römischen "1" = I (mit den Serifen) für die Jahreszahlen, bei der im oberen Teil eine Seite der Serife abgebrochen war. Das bescherte den Sammlern und den Händlern eine Fehlprägung mit der spiegelbildlichen "1". :D
Ich hatte das extra nicht kommentiert, um mal zu sehen, ob das jemandem auffällt. :wink:
Was Briefmarkensammer bereits seit den 50er Jahren wissen, kommt den Münzensammlern erst jetzt zum Bewusstsein. Norwegen hat zwei ofizielle Schriftsprachnormen (http://www.vds-ev.de/sn-mobil/62/S7A1_norwegisch.html ) , auf Bokmål heisst das Land " Norge ", auf Nynorsk " Noreg ". Die Münzen und Geldscheine, die ab 1994 ausgegeben werden, tragen diesem Umstand zum ersten Mal Rechnung.

Karlsruhe ist ja noch zur Reichsmünzenzeit für manche Überraschung gut.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Mynter » Di 08.03.16 23:02

Schweden,5 Kronen 1935

Gedenkmünze zum 500.Jubiläums des Reichstages

Diese Prägung war in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Zum einen handelt es sich um die erste Münze, auf der das Altersportrait Gustav V Verwendung findet. Zum anderen ist der hohe Nennwert von 5 Kronen auffällig. Das höchste Nominal im Umlauf bildete in den 30er Jahren die Zweikronenmünze. Die Wahl eines höheren Nominals wird verständlich durch die für schwedische Verhältnisse sehr hohe Auflage von 663.809Exemplaren. Die Reichsbank hoffte, dass diese Münzen in den Umlauf gelangen würden , um so die Fünfkronenscheine zu ersetzen. Somit war der Jubiläumsfünfer bereits der zweite Versuch, das Papiergeld zurückzudrängen ,nachdem Schweden zwischen 1881 und 1920 zu diesem Zwecke schon einmal Fünfkronenstücke aus Gold verausgabt hatte, hierfür war extra die Skandinavische Münzkonvention erweitert worden, die dieses Nominal nicht vorsah.

Doch der Reichstagsfünfer blieb unbeliebt und wurde vom Zahlungsverkehr nicht angenommen, ebenso, wie seine goldenen Vorgänger und sein 1954 bis 55 und dann durch ein Missverständnis noch einmel 1971 gepägter Billonnachfolger. Die Schweden mochten keine Fünfkronenstücke. Erst seit dem Voranschreiten des Automatenverkaufs in den 80er Jahren stiess die Fünfkronenmünze auf grössere Akzeptanz, so dass der Fünfkronenschein gegen Ende der 1980er Jahre schliesslich verschwunden war.
Sverige 5Kr 1935 Av – Kopi.JPG
Sverige 5 Kr 1935 Re – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13865
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1972 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Skandinavien nach der SMU (nach 1923 / 1945)

Beitrag von Numis-Student » Mi 09.03.16 14:00

Mynter hat geschrieben: Die Reichsbank hoffte, dass diese Münzen in den Umlauf gelangen würden , um so die Fünfkronenscheine zu ersetzen. Somit war der Jubiläumsfünfer bereits der zweite Versuch, das Papiergeld zurückzudrängen ,nachdem Schweden zwischen 1881 und 1920 zu diesem Zwecke schon einmal Fünfkronenstücke aus Gold verausgabt hatte, hierfür war extra die Skandinavische Münzkonvention erweitert worden, die dieses Nominal nicht vorsah.
Eigentlich ein erstaunliches Phänomen, dass der Staat versucht, "minderwertiges" Papiergeld wieder durch Silber- oder gar Goldmünzen zu ersetzen. Da fallen mir keine Parallelen ein.

Und noch erstaunlicher, dass die Schweden die Gelegenheit nicht glücklich genutzt haben :D

Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Suche noch deutschsprachige Auktionskataloge ab 1945
    von Hessen62 » Mi 28.10.20 13:15 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    54 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hessen62
    Mi 28.10.20 13:15
  • Peter MACHO, Die Medaillen Salzburgs 1803-1945
    von Numis-Student » Mo 15.02.21 20:02 » in Literatur
    0 Antworten
    395 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mo 15.02.21 20:02
  • Museum Berlin 1945 gestohlene Münze verkauft 2002 von Leu Numismatik AG versteigert, Auction 83 Los 101
    von Amentia » Fr 22.11.19 10:36 » in Griechen
    8 Antworten
    833 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Sa 23.11.19 11:20
  • Miniatur 50 Rentenpfennig 1923 A
    von triker » Fr 24.04.20 14:57 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    301 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 24.04.20 15:09
  • golden eagle 1923
    von dan01 » Fr 19.02.21 16:57 » in Nord- und Südamerika
    5 Antworten
    393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von weissmetall
    Sa 13.03.21 12:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste