England 1/2 Penny 1831 mit seltsamen Stempel HILFE

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
münzfuzzi
Beiträge: 204
Registriert: Sa 17.05.08 21:05
Wohnort: eschwege

England 1/2 Penny 1831 mit seltsamen Stempel HILFE

Beitrag von münzfuzzi » Di 17.04.12 21:14

Hallo Ihr Lieben Fachleute,

habe beim erfassen meiner alten Engländer eine 1/2 Penny Münze (KM 706) ca. 1831 gefunden die noch einen zusätzlichen Stempel hat.
Der Stempel ist ca. 4 x 4 mm groß und unterhalb des Kinn.
Erinnert mich ein bisschen an ein Gitter.
Kann mir jemand was über die Bedeutung des Stempels verraten?

Liebe Grüße

Münzfuzzi
Dateianhänge
IMG_0003.jpg
Stempel
IMG_0003.jpg (23.62 KiB) 1368 mal betrachtet
IMG_0002.jpg
Münze
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7195
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: England 1/2 Penny 1831 mit seltsamen Stempel HILFE

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 18.04.12 01:53

Die Kupfermünzen wurden nach 1860 von den kleineren Bronzemünzen abgelöst. Die älteren Kupfermünzen wurden dann häufig durch Punzierungen gekennzeichnet und als private Token oder Marken weiterverwendet. Solche anonymen Punzen lassen sich selten zuordnen. Es gibt einen Katalog, der aber nur punzierte Namen und Initialen erfaßt. Jedenfalls führt die Punze nach heutiger Mode zu einer Werterhöhung, sonst wäre die Münze wegen der schlechten Erhaltung wertlos. Grüße, KarlAntonMartini

Nachtrag: Im August 1853 wurde ein Gesetz erlassen, das es ausdrücklich verbot "current coin of the realm" mit Namen oder anderen Wörtern zu punzieren. Die darin enthaltene Gesetzeslücke wurde schnell entdeckt, ein Ladeninhaber schrieb an den Schatzkanzler:

"May I therefore humbly beg your Lordships to favor me with a reply to this communication stating [...]if the Act is meant to affect monies bearing any other mark thereon than words and letters." Der Münzmeister persönlich, Sir John Herschel (1792-1871), befand, daß es sich um ein Strafgesetz handele, das eng auszulegen sei. Also war das Aufbringen anderer Zeichen als Namen oder Buchstaben nicht verboten. - Die vor 1860 geprägten Kupfermünzen wurden zwar schon bald außer Kurs gesetzt und konnten bis 1869 mit 2% Aufgeld bei der Münze umgewechselt werden, bis 30.7.1873 wurden sie dort noch 1:1 getauscht. In den Kolonien dauerte der Umtausch bis 1877. Trotzdem kam nur etwa die Hälfte aller seit 1797 geprägten Kupfermünzen zurück. (alles nach: J. Gavin Scott, British Countermarks on Copper and Bronze Coins, London 1975, 8-10.)

Der Münzmeister ist der Sohn des Uranus-Entdeckers und heute noch als Wissenschaftler, Entdecker und Photo-Pionier bekannt, seine Zeit als Münzmeister 1850-55 ist nur ein kleines Nebenspiel seiner Biographie: http://en.wikipedia.org/wiki/John_Herschel
Tokens forever!

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 981
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: England 1/2 Penny 1831 mit seltsamen Stempel HILFE

Beitrag von sigistenz » Do 19.04.12 13:44

KarlAntonMartini hat geschrieben:Die Kupfermünzen wurden nach 1860 von den kleineren Bronzemünzen abgelöst. Die älteren Kupfermünzen wurden dann häufig durch Punzierungen gekennzeichnet und als private Token oder Marken weiterverwendet. Solche anonymen Punzen lassen sich selten zuordnen. Es gibt einen Katalog, der aber nur punzierte Namen und Initialen erfaßt. Jedenfalls führt die Punze nach heutiger Mode zu einer Werterhöhung, sonst wäre die Münze wegen der schlechten Erhaltung wertlos. Grüße, KarlAntonMartini

Nachtrag: Im August 1853 wurde ein Gesetz erlassen, das es ausdrücklich verbot "current coin of the realm" mit Namen oder anderen Wörtern zu punzieren. Die darin enthaltene Gesetzeslücke wurde schnell entdeckt, ein Ladeninhaber schrieb an den Schatzkanzler:

"May I therefore humbly beg your Lordships to favor me with a reply to this communication stating [...]if the Act is meant to affect monies bearing any other mark thereon than words and letters." Der Münzmeister persönlich, Sir John Herschel (1792-1871), befand, daß es sich um ein Strafgesetz handele, das eng auszulegen sei. Also war das Aufbringen anderer Zeichen als Namen oder Buchstaben nicht verboten. - Die vor 1860 geprägten Kupfermünzen wurden zwar schon bald außer Kurs gesetzt und konnten bis 1869 mit 2% Aufgeld bei der Münze umgewechselt werden, bis 30.7.1873 wurden sie dort noch 1:1 getauscht. In den Kolonien dauerte der Umtausch bis 1877. Trotzdem kam nur etwa die Hälfte aller seit 1797 geprägten Kupfermünzen zurück. (alles nach: J. Gavin Scott, British Countermarks on Copper and Bronze Coins, London 1975, 8-10.)

Der Münzmeister ist der Sohn des Uranus-Entdeckers und heute noch als Wissenschaftler, Entdecker und Photo-Pionier bekannt, seine Zeit als Münzmeister 1850-55 ist nur ein kleines Nebenspiel seiner Biographie: http://en.wikipedia.org/wiki/John_Herschel
Grossartig wie alle deine Beiträge! Eine Freude und Bereicherung wie immer!
Gruss Sigi :D
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

münzfuzzi
Beiträge: 204
Registriert: Sa 17.05.08 21:05
Wohnort: eschwege

Re: England 1/2 Penny 1831 mit seltsamen Stempel HILFE

Beitrag von münzfuzzi » So 06.05.12 12:55

Hallo KarlAntonMartini,

bitte entschuldige meine späte Rückmeldung, hatte Geschäftlich sehr viel zu tun und habe meinen Privaten Rechner und meinen Münzen seit fas 4 Wochen nicht angerührt.

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR DEINEN GROSSARTIGEN BEITRAG, DER WIEDER SEHR LEHRREICH FÜR MICH WAR.
Super, vielen herzlichen Dank.

Lieben Gruß

Münzfuzzi
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Dukat 1831
    von Heddert » So 13.09.20 18:49 » in Sonstige
    3 Antworten
    323 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    So 13.09.20 20:56
  • 3 Kreuzer v. 1831? Bestimmungshilfe
    von Keely_1337 » Di 21.04.20 23:18 » in Österreich / Schweiz
    4 Antworten
    333 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Keely_1337
    Mi 22.04.20 12:57
  • Unbestimmte Münze: Sachsen-Meiningen 1831
    von Makeo » Do 27.08.20 21:55 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    149 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Makeo
    Fr 28.08.20 07:42
  • Leu Numismatik : derselbe Rs.-Stempel ?
    von Comthur » Do 20.02.20 19:56 » in Römer
    15 Antworten
    1144 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
    Sa 02.05.20 09:43
  • Private Funde in England
    von Zwerg » Fr 10.07.20 21:31 » in Römer
    1 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Sa 11.07.20 08:27

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 1 Gast