Privatauktionen bei biddr

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4897
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Privatauktionen bei biddr

Beitrag von Zwerg » Fr 25.12.20 10:56

Es fällt auf, dass in der letzten Zeit viele neue Adressen Münzen bei biddr versteigern lassen.
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass biddr eine Händlerplattform ist - dies ist mitnichten so!

Beispiele: Von Lydia Numismatics , Zeus Numismatics und Papillon Numismatics bekomme ich keine EG-konforme Rechnungen mit VAT-Nr. und ausgewiesener Mwst, bzw. Hinweis auf Differenzbesteuerung. Papillon teilte mir sogar mit, daß man nur in Kommission verkaufe und deshalb keine Mwst berechnen könne. Die Impressen - wenn überhaupt vorhanden - entsprechen nicht den gesetzlichen Vorschriften.
Ich nehme an, daß weitere Adressen dieser Art zu finden sind

Im Prinzip sind dies Verkäufe von Privatpersonen
Für Händler kann dies gravierene steuerliche Nachteile haben, Privatkäufer haben im Prinzip keine Reklamationsrechte.
Eigentlich ist dies ein Flohmarktverkauf.

Viele Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1486
Registriert: Sa 05.04.08 12:54
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von coin-catcher » Fr 25.12.20 18:36

Moin,

ja, bei neuen bzw. Unbekannten biete ich gar nicht mehr mit...das Hinterherrennen für die Steuer war dann doch "to much"...
Weitere Möglichkeit: es sind private Händlerverkäufe ;-)
Hatte in letzter Zeit einige Käufe bei vermeintlichen Privaten, die aber wohlbekannte grössere Händler sind... auf Nachfrage angeblich eigene Sammlungsauflösung (ein Schelm, der dabei Böses denkt ;) )... einige ziehen sogar regelmässig neue Accounts hoch, damits nicht so auffällt... keine Rückgabemöglichkeit...

Ist Simon hier nicht mehr aktiv?! Schreib ihn doch sonst mal an.

Viele Grüsse
cc

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4897
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von Zwerg » Fr 25.12.20 18:47

Natürlich habe ich biddr kontaktiert.
Sie stellen die Rechnungen allerdings nur nach Anweisung der Auktionatoren aus - also eine reine Dienstleistung.
Eine Prüfung auf Korrektheit erfolgt nicht.
Das wird juristisch korrekt sein mit dem Vorteil, daß biddr aus der Schweiz agiert.
Dem Image tut es nicht gut

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Altamura2
Beiträge: 3562
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von Altamura2 » Sa 26.12.20 10:16

So genau hatte ich mir das noch gar nicht angeschaut. Das entspricht aber meiner Beobachtung von neulich, dass sich ein Teil des Geschäfts von eBay zu anderen Auktionsplattformen verlagert (eBay ist ja auch nur eine solche), wohl auch, weil sich dabei höhere Erlöse erzielen lassen, da das etwas seriöser wirkt.
Im Grunde scheinen wir aber dann, rechtlich betrachtet, auch nur die Privatverkäufe bei eBay zu haben. Da steht aber in der Regel wenigstens, was man hat und was nicht :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1486
Registriert: Sa 05.04.08 12:54
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von coin-catcher » So 27.12.20 13:37

Altamura2 hat geschrieben:
Sa 26.12.20 10:16
So genau hatte ich mir das noch gar nicht angeschaut. Das entspricht aber meiner Beobachtung von neulich, dass sich ein Teil des Geschäfts von eBay zu anderen Auktionsplattformen verlagert (eBay ist ja auch nur eine solche), wohl auch, weil sich dabei höhere Erlöse erzielen lassen, da das etwas seriöser wirkt.
Im Grunde scheinen wir aber dann, rechtlich betrachtet, auch nur die Privatverkäufe bei eBay zu haben. Da steht aber in der Regel wenigstens, was man hat und was nicht :? .

Gruß

Altamura
Moin,
die Beobachtung kann ich nicht wirklich teilen.
Ich würde eher sagen, auf Grund der aktuellen Lage gibt es weniger private Angebote. Im ersten Halbjahr 2020 gab es noch richtig gute Angebote sowie Schnäppchen zu machen...doch ab ca. Juli 2020 hats stark nachgelassen und es ist der gegenteilige Effekt eingetreten...weniger und vor allem kaum noch richtig gute Angebote... kaum wer ist dieses Jahr verreist; dass Geld ist dennoch da und muss quasi weg. Da wird dann eher investiert und zugekauft... die wenigen privaten Anbieter, die jetzt anbieten, werden selbst gereinigte Stücke zu horrenden Preisen auf u.a. ebay los...

Ich kann nicht wirklich feststellen, dass Hood, MA und Konsorten großartige Sprünge in Sachen numismatische Angebote nach vorne machen. Hood ist eher stark rückläufig. Auf MA ist das Auktionsgeschehen so la la und im kleinpreisigen Bereich auch eher meist die günstigere Art der Entsorgung von numismatischen Schrott ggü. ebay...

Und die, die auf catawiki, biddr und Co. wechseln, sind i.d.R. die "Profis" bzw. Schwarzhändler...
Die haben zunächst erkannt, dass man bei catawiki mit Schrott viel mehr erzielen konnte als auf ebay...jetzt ziehen diese wohl zu biddr...dort wird immerhin ein ganz anderer Eindruck vermittelt. Ich als privater Bieter gehe doch davon aus, dass die dortigen Angebote nur von Händlern stammen.
Selbst in den MA-Shops tauchen immer mal wieder "Händler" auf, von denen noch nie jemand etwas gehört hat. Impressum etc. nicht konform... Teilw. verschwinden die dann nach 1-2 Jahren wieder.

Ich bin auf alle Fälle auf die nächsten Jahre gespannt; ich glaube schon, dass sich das Auktionsgeschehen und Käuferverhalten grundlegend ändern wird (zumindest was den Otto-Normal-Sammler und die Durchschnittsware anbelangt) - die High-End-Numismatik wird wohl eher weniger davon betroffen sein.

Viele Grüße
cc

Altamura2
Beiträge: 3562
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von Altamura2 » Mo 28.12.20 22:42

coin-catcher hat geschrieben:
So 27.12.20 13:37
... die Beobachtung kann ich nicht wirklich teilen.
Ich würde eher sagen, auf Grund der aktuellen Lage gibt es weniger private Angebote. ...
Ich hab' nicht gesagt, dass es insgesamt mehr private Angebote gäbe, sondern dass sich Angebote von eBay auf andere Auktionsplattformen verlagern.
Wobei mein Fokus antike Münzen sind, wie es bei anderen aussieht, kann ich nicht beurteilen :? .
coin-catcher hat geschrieben:
So 27.12.20 13:37
... ich glaube schon, dass sich das Auktionsgeschehen und Käuferverhalten grundlegend ändern wird (zumindest was den Otto-Normal-Sammler und die Durchschnittsware anbelangt) ...
Und in welche Richtung wird sich das ändern? Das hast Du uns jetzt nicht erklärt :D .

Gruß

Altamura

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von Erst Ludwig » Fr 01.01.21 11:24

Eines dürfte sicher sein.
Die Zentralbanken dieser Welt werden auch die Numismatik weiter befeuern.
Das Angebot an frischen High End Stücken dürfte weiter erodieren und das Preisgefüge ( egal ob kommune Ware oder Spitzenstücke ) weiter Richtung Norden tendieren.

guardsman
Beiträge: 16
Registriert: Do 07.03.19 09:28
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Privatauktionen bei biddr

Beitrag von guardsman » Do 07.01.21 20:13

coin-catcher hat geschrieben:
So 27.12.20 13:37
...doch ab ca. Juli 2020 hats stark nachgelassen und es ist der gegenteilige Effekt eingetreten...weniger und vor allem kaum noch richtig gute Angebote... kaum wer ist dieses Jahr verreist; dass Geld ist dennoch da und muss quasi weg. Da wird dann eher investiert und zugekauft... die wenigen privaten Anbieter, die jetzt anbieten, werden selbst gereinigte Stücke zu horrenden Preisen auf u.a. ebay los...
Die Beobachtung kann ich auch bestätigen (für Altdeutschland).

Mein Tipp: Auch ohne zu Bieten die (privaten!) Ebay-Verkäufer anfragen, ob eventuell eine ganze Sammlung der betreffenden Münze aufgelöst werden soll und um eine Liste der zu verkaufenden Stücke bitten. In meinem Fall gab’s sogar eine Liste mit Fotos und so konnte ich so z.B. Ende 2020 rund 10 Talerteilstücke in Spitzenerhaltung für rund 1000 EUR von Privat erwerben, für die ich im Auktionsfall bei Ebay mindst. 2500 EUR und bei MA/Münzhändler 3000-4000 EUR gezahlt hätte.

Der private Verkäufer hat sich auch gefreut, da er von mir immer noch mehr bekommen hat als die Händler ihm geboten haben. Und er ersparte sich die Münzen einzeln bei Ebay einzustellen und dass Ebay 10% abkassiert.

Beste Grüße
guardsman
Du weißt nicht, welchen Wert das Geld hat und wozu es dient? Brot soll man dafür kaufen und Gemüse und einen Schoppen Wein. Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hat schon jemand Erfahrungen gemacht mit RICCARDO PAOLUCCI LLC auf Biddr?
    von Amentia » So 07.02.21 00:26 » in Römer
    16 Antworten
    673 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Xanthos
    Di 09.02.21 13:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast