50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

1871-1945/48
heptagon112
Beiträge: 10
Registriert: Sa 20.02.16 21:07

50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von heptagon112 » Mo 16.05.16 12:40

Hi,
ist das eine Prägefehler ? Man kann den Buchstaben nicht wirklich erkennen .Habe da 8 Stück von bekommen.Diverse Jahre

Danke
gruß
Jens
Dateianhänge
444 002.JPG
444 001.JPG

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6756
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: 50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 16.05.16 13:14

E, sieht in dieser Schriftart so aus. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

heptagon112
Beiträge: 10
Registriert: Sa 20.02.16 21:07

Re: 50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von heptagon112 » Mo 16.05.16 14:38

hi,
Ah ok danke !

Gruß

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2192
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: 50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von Mynter » Mo 16.05.16 15:54

Ein kleines Kuriosum, Muldenhütten war die einzige Prägeanstalt, die bei diesem Typ auch das Münzzeichen in Fraktur ausgeführt hat, alle anderen haben hier Antiqua verwendet.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6756
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: 50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 16.05.16 23:15

Das war mir gar nicht bewußt. Aber vermutlich liegt das daran, daß in der sehr kleinen sächsischen Prägeanstalt damals Friedrich Wilhelm Hörnlein Graveur war und der hatte nun mal einen künstlerischen Anspruch. https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich ... 3%B6rnlein
Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: 50 Pfennig 1920 komischer Buchstabe

Beitrag von antikpeter » Mi 07.12.16 21:40

nein , am Künstler liegt es nicht - war aber ein guter Hinweis- da Künstler sich auch gern mit ihren Schrifteigenarten verewigten. Das E hat die Prägestätte bestimmt. Der o.a. Graveur hat übrigens
in normalen Buchstaben signiert , mbSammlergruss p

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 5 Pfennig 1920 F, lackiert?
    von Dinomik » Do 28.05.20 21:35 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    95 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 28.05.20 21:40
  • Buchstabe im Feld
    von Pipin » Fr 22.03.19 09:41 » in Römer
    2 Antworten
    295 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Fr 22.03.19 10:32
  • 1/4 Pfennig?
    von Lilienpfennigfuchser » Sa 09.03.19 17:53 » in Mittelalter
    3 Antworten
    656 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Di 20.08.19 14:14
  • PFENNIG
    von trump » Fr 07.06.19 07:37 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    908 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Mi 18.09.19 19:55
  • Pfennig
    von Pipin » So 17.03.19 07:43 » in Mittelalter
    0 Antworten
    692 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    So 17.03.19 07:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste