Äthiopien / Aksum

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Äthiopien / Aksum

Beitrag von Locnar » So 09.10.05 16:11

Hallo,

wer kennt sich den in der Münzgeschichte von Äthiopien - Aksum aus???

So, ab 2 JHR.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Mi 12.10.05 21:28

Wie genau denn?
"Grüß Gott!" "Mach ich."

Benutzeravatar
rati
Beiträge: 644
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 2 Mal

Beitrag von rati » Do 13.10.05 16:27

Auch hierzu spaeter mehr.

gruss rati

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Do 13.10.05 18:25

Was für Münzen geprägt würden
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Fr 14.10.05 18:42

Hallo! Es gab von etwa 230 bis 790 Münzen aus Gold, Silber und Bronze; die silbernen zu 2, 1 und 1/2 Gramm, die goldenen zu recht unterschiedlichen Gewichten. Auf jeder Münze ist der jeweilige Herrscher abgebildet und und in griechischen Buchstaben geschrieben. Auf der anderen Seite ist bei fast allen ab 330 geprägten ein Kreuz; vorher waren die Herrscher von Axum heidnisch.
Ich hoffe das reicht fürs erste ... bei der doch sehr allgemein gehaltenen Frage!
"Grüß Gott!" "Mach ich."

klaupo
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von klaupo » Fr 14.10.05 21:03

Hallo Locnar,

hier kannst du dir ca. 50 Aksumer zu Gemüte führen:

http://www.zeno.ru/showgallery.php?cat=2242

Gruß klaupo

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Sa 15.10.05 08:43

@Afrasi:

Dann sollten die ab 330, die ersten Münzen mit christlicher Darstellung sein !??


@ Klaupo: wenn wir dich nicht hätten :)
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Sa 15.10.05 11:16

Hallo! Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht ( ... und das bei meinem Beruf!), aber es könnte sein. Bei Mitchiner ist allerdings keine Münze von Ezanas ( -350), dem christianisierten König, mit Kreuz abgebildet, bei zeno.ru jedoch mehrfach. Bei den ollen Römern kenne ich mich nicht so gut aus, aber mir ist von Magnentius (350 -) eine Münze mit dem Chi-Rho und dem Alpha-Omega bekannt. Ob es frühere gibt weiß ich nicht, täte mich aber auch sehr interessieren.
"Grüß Gott!" "Mach ich."

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Sa 15.10.05 12:52

@Afrasi-

Ezana ist 331 vom ersten Bischof " Frumentius" zum Christentum bekehrt worden.

Als Ezana 300 an die Macht kam ging Frumentius nach Alexandria und wurde kurze Zeit später von Patriarchen " Athanasius " als Bischof nach Aksum zurückgeschickt.


Wenn man eine gewisse Übergangszeit berücksichtigt so sollten die ersten Münzen um 335, aufgetaucht sein. Spätestens aber 340-350


Ach, sag mal Alexander: warum dein Beruf ??
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Sa 15.10.05 13:53

Ich weiß ja nicht, ob das hierhin gehört, aber wenn du schon fragst: Ich bin (ehrenamtlicher) Pastor.
"Grüß Gott!" "Mach ich."

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Sa 15.10.05 13:56

Ach ja! Und noch eins: Du kennst dich ja anscheinend recht gut in der Geschichte vion Axum auskennst. Wieso fragst du nach Leuten, die sich dort auskennen?
"Grüß Gott!" "Mach ich."

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Sa 15.10.05 14:32

Weil ich mich mit der Geschichte von Aksum beschäftige , Sprich "Lade "

Liegt daran das mein Vater Freimaurer war.

Da ist auch die Münzgeschichte von Aksum für mich sehr interessant.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Afrasi
Beiträge: 2023
Registriert: Fr 11.03.05 19:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitrag von Afrasi » Sa 15.10.05 17:28

"The Ark of ..." und "Aksumite Coinage" sind ja vom selben Autoren geschrieben. Ich denke dort wirst du fündig werden, wenn es was zu finden gibt. Falls Herr Munro selber Freimaurer ist, würde es mich allerdings auch interessieren, wie er es mit der Arkandisziplin hält. Und falls du nach Aksum reist, sag vorher Bescheid! Ich will mit ...
"Grüß Gott!" "Mach ich."

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Sa 15.10.05 18:31

nneee, reisen werde ich bestimmt nicht dort hin :)

Aber wer kann das schon sagen :)

Auf alle Fälle werde ich mich noch mehr dort rein hängen.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
rati
Beiträge: 644
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 2 Mal

Beitrag von rati » Sa 29.10.05 00:33

hallo Locnar,

in den "monytrend" Ausgaben 3/2000;6/2000 und 10/2000 sind Artikel von Wolfgang Hahn über die Axumitschen Münzen erschienen.
Außerdem hier noch einige Buchtitel:
W.Hahn,Die Münzprägung des axumitischen Reiches,LNV(2)1983
S.C.Munro-Hay,The Coinage of Axum 1984
F.Vaccaro,Le Monete di Aksum,1967

gruß rati

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast