Ich hoffe auf einen vorschlag

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier! Hier dürfen Gäste schreiben.

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

hmo41

Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von hmo41 » So 26.01.20 00:01

Ich wennich mal mit einer völlig umgekehrten Situation an das Forum. Ich würde gern jemand eine münze als Andenken schenken. Ich dachte an eine goldmünze ca 1oz aus dem Jahr 1941. Wer hat da einen vorschlag. Habe festgestellt, dass KrügerRand usw alle viel jünger sind vreneli und souvereign haben nicht so den Wert das Gewicht und die Optik für so ein Geschenk. Wer hat eine Idee ? Vielen Dank im Voraus

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Pflock » So 26.01.20 14:37

Ja, Anlagemünzen, wie der Krügerrand eine ist, sind relativ moderne Münztypen und gibt es erst seit den 60igern.

Eine Goldmünze mit dem Prägejahr 1941 zu finden könnte schwierig werden. Im II. Weltkriegt hatten die Länder anderes zu tun als Goldmünzen zu prägen. Dies gilt auch für den Vreneli (Schweiz) und Souvereign (Großbritannien).
Ich habe mal meinen Katalog "Goldmünzen Europas von 1800 bis heute" gewältz. Die europäischen Länder haben alle kurz vorher aufgehört Goldmünzen zu prägen und idR erst nach dem Krieg wieder angefangen. Rumänien hat zwar ab 1942 welche geprägt, aber eben nicht 1941.
Im Rest der Welt dürfte es genauso aussehen.

Außer der Vatikan, der hat kuntinuierlich durchgeprägt, aber 1941 nur:
100 Lire; Gold; Pius XII.; 5,2g Gesamtgewicht bei ca. 15mm Durchmesser.
Angebote habe ich hier gefunden:
https://www.ma-shops.de/pater/item.php?id=1911024501
https://www.ma-shops.de/poetter/item.php?id=1143

Falls es doch noch andere Goldmünzen von 1941 gibt, werden sie von so exotischen Ländern und/oder so selten sein, daß Du sie sie nicht bezahlen willst oder kannst.

Der Iran hat wohl 1941 begonnen den "Palavi" zu prägen, u.a. 2,5 und 5 Palavi. Bei ca. 20 bzw. 40g dürften sie die Größe einer 1/2-bzw. 1-Unzen-Münze haben. Allerdings habe ich im Netzt keine entspr. Angebote gefunden.
Hier einige spärliche Infos dazu: https://www.scheideanstalt.de/muenzkata ... nzen/iran/
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Gast

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Gast » So 26.01.20 21:04

erst mal danke für die Vorschläge und die Mühe . Hatte so an die 2000 eur gedacht ca 1 oz
palavi kannte ich noch gar nicht😉

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4266
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Zwerg » So 26.01.20 21:20

Goldmünzen zu einer Unze von 1941 wirst Du nicht bekommen können

Dieser 1/2 Pahlawi (3,5 g Gold) hat 1.200 € netto erzielt!

https://www.coinarchives.com/w/openlink ... 759083cd8a
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2190
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Mynter » Di 28.01.20 17:44

Neben dem Vatikan hat der faschistische Marionettenstaat Kroatien zwei medaillenartige Goldmünzen mit der Jahreszahl 1941geprägt. Beide Stücke sind selten und teuer. Dann doch lieber den Papst.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Pflock » Do 30.01.20 16:45

Silbermünzen wurden 1941 wohl en masse von allen möglichen Ländern geprägt. Aber die sind auch nicht sehr repräsentativ.
https://www.ma-shops.de/shops/search.ph ... Btn=Finden
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2190
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Mynter » Do 30.01.20 18:56

Die finde ich nicht schlecht : https://www.ma-shops.de/koelnermuenzkab ... p?id=10231
Macht auch in Bezug auf die Grösse was her.
Grüsse, Mynter

sin Nombre
Beiträge: 68
Registriert: Fr 06.01.12 09:58
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von sin Nombre » Fr 31.01.20 19:14

Hallo,
ich hab meine Literatur nicht zur Hand, aber Mexiko 50 Pesos sind zwischen 1921 - 1946 und ab 1947 fortlaufend mit gleicher Jahreszahl geprägt wurden. Vielleicht kann jemand nachschauen ob 1941 geprägt wurde.

Gast

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Gast » Sa 01.02.20 00:33

Idee gut, aber da gab es eine HerstellungsLücke bis'44

Gast

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Gast » Sa 01.02.20 17:33

sieht wirklich schwierig aus 🤔danke
die vatikan münze scheint echt fast die einzige zu sein😉
viele grüße

Pflock hat geschrieben:
> Ja, Anlagemünzen, wie der Krügerrand eine ist, sind relativ moderne
> Münztypen und gibt es erst seit den 60igern.
>
> Eine Goldmünze mit dem Prägejahr 1941 zu finden könnte schwierig werden. Im
> II. Weltkriegt hatten die Länder anderes zu tun als Goldmünzen zu prägen.
> Dies gilt auch für den Vreneli (Schweiz) und Souvereign (Großbritannien).
> Ich habe mal meinen Katalog "Goldmünzen Europas von 1800 bis
> heute" gewältz. Die europäischen Länder haben alle kurz vorher
> aufgehört Goldmünzen zu prägen und idR erst nach dem Krieg wieder
> angefangen. Rumänien hat zwar ab 1942 welche geprägt, aber eben nicht 1941.
> Im Rest der Welt dürfte es genauso aussehen.
>
> Außer der Vatikan, der hat kuntinuierlich durchgeprägt, aber 1941 nur:
> 100 Lire; Gold; Pius XII.; 5,2g Gesamtgewicht bei ca. 15mm Durchmesser.
> Angebote habe ich hier gefunden:
> https://www.ma-shops.de/pater/item.php?id=1911024501
> https://www.ma-shops.de/poetter/item.php?id=1143
>
> Falls es doch noch andere Goldmünzen von 1941 gibt, werden sie von so
> exotischen Ländern und/oder so selten sein, daß Du sie sie nicht bezahlen
> willst oder kannst.
>
> Der Iran hat wohl 1941 begonnen den "Palavi" zu prägen, u.a. 2,5
> und 5 Palavi. Bei ca. 20 bzw. 40g dürften sie die Größe einer 1/2-bzw.
> 1-Unzen-Münze haben. Allerdings habe ich im Netzt keine entspr. Angebote
> gefunden.
> Hier einige spärliche Infos dazu:
> https://www.scheideanstalt.de/muenzkata ... nzen/iran/

Gast

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Gast » Sa 01.02.20 17:36

Vielen ihnen beiden : ich hatte angefangen die angebotenen 50 pesos münzhändler abzutelefonieren

Gast

Re: Ich hoffe auf einen vorschlag

Beitrag von Gast » Sa 01.02.20 17:42

Gast hat geschrieben:
> Idee gut, aber da gab es eine HerstellungsLücke bis'44

danke jnd ich hatte schon einige Händler angerufen. Da hat mir aber keiner gesagt , dass es 1941 gar nicht gibt 😉

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste