Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier! Hier dürfen Gäste schreiben.

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

Tim der Zauberer

Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von Tim der Zauberer » So 11.09.22 16:20

Hallo,

ich habe neulich eine Münze gefunden und ich frage mich ob diese wirklich aus der Zeit stammt (1316). Scheint ein Schilling vom Bistum Würzburg zu sein, allerdings habe ich im Internet ähnliche nur aus dem 18. bzw. 17. Jahrhundert gefunden, die auch meist schlecht erhalten waren. Diese hier hat meines Erachtens nach quasi keine Abnutzungsspuren und ist auch sehr detailreich.

Bilder:
https://ibb.co/RzTZPjZ
https://ibb.co/RBYXVkk

Könnt ihr mir dazu was sagen? Wäre echt cool, bin nicht so sehr in dem Thema drin ;)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 172
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von züglete » So 11.09.22 18:31

Bistum Würzburg
Johann Hartmann von Rosenbach 1673-75
Schilling (Prägejahre 1673,74)
Dieser Schilling wurde wahrscheinlich in Mainz geschlagen, da er wie die Schillinge seines Vorgängers Johann Phillipp von Schönborn von 1670 auf den Probationstagen 1674 von den 3 süddeutschen Reichskreisen wegen Untergewicht verrufen wurde. Zuminindest seine Dreier tragen das Zeichen von Matthias Fischer aus Mainz.
Die Erhaltung ist für diesen Schilling über dem Durchschnitt, in meinen Augen knapp ss. Interessant ist das H von Hartmann, scheint mir ein N zu sein. Bei meinem ist es ein klares H.
20220822-114736.jpg
20220822-114752.jpg
Bearbeitete Bilder von Tim

Grüsse züglete
Zuletzt geändert von züglete am Mo 12.09.22 21:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 172
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von züglete » So 11.09.22 18:36

Wie kann ich den Anhang wieder löschen? Ist ja schliesslich nicht von mir.
Hat sich erledigt.

Tim der Zauberer

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von Tim der Zauberer » Mo 12.09.22 18:22

Schon mal vielen Dank für die Info!

Ich muss mich gleich aber nochmal entschuldigen, bin tatsächlich wohl gar nicht so im Thema, deswegen hätte ich noch ein paar Fragen:

Ist der von mir gefundene Schilling dann vom Erzbistum Mainz oder wurde er dort für das Bistum Würzburg geprägt? Weil das Wappen und St. Kilian sprechen für Würzburg oder?

Das Prägejahr ist dann vermutlich von rechts nach links zu lesen - also 1673?

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 172
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von züglete » Mo 12.09.22 19:39

Ja 1673 für Würzburg und echt sollte er auch sein.
Der Vollständigkeit halber hier noch das Zitierwerk: Dr. Klaus Helmschrott-Dr. Rosemarie Helmschrott
Würzburger Münzen und Medaillen 1500-1800
Umschrift: IO.HART.D.G.EP.HER.FR.O.DUX(auch OR anstelle von O)
Also J.H. DEI GRATIA EPISCOPUS HERBIPOLENSIS FRANCONIAE ORIENTALIS DUX
J.H. von Gottes Gnaden Bischof von Würzburg Herzogtum Ostfranken

Noch eine Bitte: Stelle die Fotos direkt anstelle von Links ein, oder gib mir die Erlaubnis dafür. Ich habe sie schon bearbeitet.

Grüsse züglete

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von Numis-Student » Mo 12.09.22 20:25

züglete hat geschrieben:
Mo 12.09.22 19:39

Also J.H. DEI GRATIA (...) FRANCONIAE ORIENTALIS DUX
J.H. von Gottes Gnaden (...) Herzogtum Ostfranken
Hallo züglete,

noch eine minimale Korrektur:

Der DUX ist der Herzog, nicht das Herzogtum. Also von Gottes Gnaden Herzog von Ostfranken.

Danke für die tolle Aufschlüsselung der Titel !

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Tim der Zauberer

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von Tim der Zauberer » Mo 12.09.22 20:33

züglete hat geschrieben:
> Ja 1673 für Würzburg und echt sollte er auch sein.
> Der Vollständigkeit halber hier noch das Zitierwerk: Dr. Klaus
> Helmschrott-Dr. Rosemarie Helmschrott
>
> Würzburger Münzen und Medaillen 1500-1800
> Umschrift: IO.HART.D.G.EP.HER.FR.O.DUX(auch OR anstelle von O)
> Also J.H. DEI GRATIA EPISCOPUS HERBIPOLENSIS FRANCONIAE ORIENTALIS DUX
> J.H. von Gottes Gnaden Bischof von Würzburg Herzogtum Ostfranken
>
> Noch eine Bitte: Stelle die Fotos direkt anstelle von Links ein, oder gib
> mir die Erlaubnis dafür. Ich habe sie schon bearbeitet.
>
> Grüsse züglete

Ja Klasse, danke für die schnelle und detaillierte Antwort :)
Bin nur als Gast angemeldet und kann dementsprechend keine Bilder hier hochladen. Die Erlaubnis kann ich direkt hier im Kommentarbereich abgeben? Dann mach ich das hiermit.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von Numis-Student » Mo 12.09.22 20:38

Ja, als Gast geht es leider nur so.

Aber ein großes Dankeschön auch von meiner Seite, dass wir die Bilder direkt hochladen können, so dass dieser Beitrag auch später - zB mit Google gefunden- für Andere noch eine Hilfe und nachvollziehbar ist.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 172
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: Münze echt oder Fälschung / Nachprägung?

Beitrag von züglete » Mo 12.09.22 21:34

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 12.09.22 20:25
Der DUX ist der Herzog, nicht das Herzogtum. Also von Gottes Gnaden Herzog von Ostfranken.
Danke für die Berichtigung.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschung einer griech. Münze
    von norbertfranz » » in Griechen
    5 Antworten
    242 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Fälschung? griechische Münze Athena 5Jhd. Petra
    von APassau » » in Griechen
    1 Antworten
    323 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
  • Nachprägung?
    von ischbierra » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    601 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Fanam Nachprägung?
    von Erdnussbier » » in Asien / Ozeanien
    30 Antworten
    767 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Nachprägung Marcus Aurelius
    von Jules664 » » in Repliken/Nachprägungen
    5 Antworten
    468 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules664

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste