Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 786
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Amentia » Mi 14.04.21 21:37

Ich haben diesen Aspendos Stater ersteigert, genau für mein Maximalgebot von 237 Pfund, Zufälle gibt es ^^
Der ist extrem hässlich, das was mich interessiert hat und immer noch tut, auf welchen anderen Stater (Untertyp) den dieser Aspendos Stater überprägt wurde.

Bin natrürlich über Hilfe sehr dankbar.

Ich lade mal das Bild des Verkäufers hoch und ersetze dieses dann durch mein Bild, sobald ich die Münze erhalten habe.

https://www.biddr.com/auctions/themisnu ... &l=1762907
Dateianhänge
1762907_1615546894.jpg

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Do 15.04.21 08:18

Gratulation! Schöner Stater. Ich erkenne einen geraden Olivenzweig, hinter dem Kopf eine merkwürdige Form und ein "A" auf 5 Uhr. Oberhalb vom A ist noch eine kurze Linie. Der Zahnschnitt auf der anderen Seite sollte doch nicht so häufig sein.

Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Do 15.04.21 09:33

Wenn die "merkwürdige Form" der untergeschlagene Vorderlauf einer Stierprotome ist, könnte man Richtung Samos schauen. Olivenzweig und Alpha passen an diesen Stellen ins Münzbild. Der "Zahnschnitt" auf der anderen Seite könnte ein Rest der Löwenmähne sein. Nur mal so eine Idee.

Wird zwar als Tetradrachme benannt, aber als Beispiel:
https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... os%20olive
schnipp schnapp klein klein.jpg
Die blau markierten Stellen sind mir nicht klar. Auch die Linie beim "A" passt nicht ins Bild. :?

Atalaya
Zuletzt geändert von Atalaya am Do 15.04.21 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Do 15.04.21 10:07

Die blauen Stellen sind erhaben. --> Stempelfehler in Aspendos?

Ach, und danke für das schöne Rätsel :)
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 786
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Amentia » Do 15.04.21 10:22

Danke, das mit Samos scheint zu passen, hatte nach einem Stater als Untertyp gesucht wegen dem Gewicht und nicht nach einer Tetradrachme und daher nichts gefunden.
Die Aspendos Stater haben ja um die 11 Gramm und meine auch mit 10,8 Gramm.
Ob die Samos Tetradrachme untergewichtig war oder ob die da Material abgetragen haben z.B. am Rand bis das Gewicht passt wäre interessant.
Zumindest helfen solche Überprägungen bei der zeitlichen Einordung ungemein, was überprägt wird muss ja chronologisch später sein als der Untertyp der überprägt wird. Folglich Aspendos Stater junger als Samos Tetradrachme. Und bei den Aspendos Statern gibt es viele Überprägungen.

Die wurde wohl auch auf einer Samos Tetradrachme überprägt

https://www.acsearch.info/search.html?id=5566421

"An interesting example of weight reduction, where a stater is overstruck on a tetradrachm that theoretically weighed two grams heavier. There is one spot along the edge where a small amount of metal may have been removed to lower the tetradrachm weight before restriking."

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Do 15.04.21 11:36

Amentia hat geschrieben:
Do 15.04.21 10:22
Die wurde wohl auch auf einer Samos Tetradrachme überprägt
Umso besser 8)

Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Do 15.04.21 12:16

Und das sollte in Aspendos wohl mal ein Löwe werden. Gehörte also nicht zur ursprünglichen Münze.
inc aus.jpg
Vgl. https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l31637620

Atalaya

PS: Ist das Σ von ΣA spiegelverkehrt? Freu mich auf die richtigen Bilder :)
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Altamura2
Beiträge: 3560
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Altamura2 » Fr 16.04.21 10:23

Interessante Münze :D !

Sie ist wohl Bestandteil des großen Horts von Münzen aus dem fünften Jahrhundert, der 2018 im Handel aufgetaucht ist und von dem viele Händler immer noch zehren. Eine gute Zusammenstellung dazu gibt es von Bekircan Tahberer, "The Hoard of the Century":
https://www.academia.edu/40987236/The_H ... ntury_2019
Hier werden auch jede Menge Überprägungen gezeigt, allerdings keine auf eine Tetradrachme aus Samos. Das war in dieser Zeit recht verbreitet, zumal manche Poleis keine eigenen Silbervorkommen im Zugriff hatten und sich das Material für eigene Prägungen im Handel besorgen mussten.
Amentia hat geschrieben:
Do 15.04.21 10:22
... was überprägt wird muss ja chronologisch später sein als der Untertyp der überprägt wird ...
Für die einzelne Münze ist das in jedem Fall richtig. Die Münzen hier werden aber alle um die Mitte des fünften Jahrhunderts v. Chr. eingeordnet, so dass in diesem Fall daraus vielleicht doch keine neuen Erkenntnisse erwachsen :? . Mich würde auch nicht wundern, wenn es hier gegenseitige Überprägungen gäbe.
Amentia hat geschrieben:
Do 15.04.21 10:22
... Die wurde wohl auch auf einer Samos Tetradrachme überprägt ...
Eine weitere sieht man hier, die ebenfalls um etwa zwei Gramm erleichtert wurde: https://www.acsearch.info/search.html?id=5539069

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Fr 16.04.21 11:05

Könnte die hier und die aus dem letzten Link nicht stempelgleich sein? Der gleiche Stempelfehler über dem Schild und die merkwürdige Linie. 8)
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Altamura2
Beiträge: 3560
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Altamura2 » Fr 16.04.21 18:01

Atalaya hat geschrieben:
Fr 16.04.21 11:05
... Könnte die hier und die aus dem letzten Link nicht stempelgleich sein? ...
Tatsächlich, sieht so aus :D , aber vor allem auf dem Revers, wie ich finde.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Fr 16.04.21 18:06

Es sind aber beide Seiten. Da ist so eine kleine Störung beim Sigma zb. Gibt aber lt. Lot Beschreibung noch mehr davon. War wohl ne größere Aktion in Aspendos und jemand hat kurz danach ein gutes Geschäft dort gemacht, hatte dann aber leider keine Zeit mehr, das schöne Geld auszugeben. :(
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 226
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Atalaya » Fr 16.04.21 22:36

Also, wie unterschiedlich die Hopliten ihre Lanze halten, ist schon bemerkenswert. In der verlinkten Präsentation gibt es auf der Folie "Aspendos 1" ja die verschiedensten Stellungen der Lanze. Bei einem Stempel scheint er sie sogar als Steckenpferd zu nutzen 8O .
Jedenfalls, worauf ich eigentlich hinaus wollte, zwei der dort abgebildeten Stücke haben auch die Lanzenspitze auf '13 Minuten nach', wie die beiden Stücke hier. Denen fehlen aber scheinbar die Stempelfehler, die bei diesen beiden hier ganz ähnlich sind.

Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 786
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: Aspendos Stater auf welchen Münztyp überprägt?

Beitrag von Amentia » Mi 28.04.21 18:38

Danke, ist angekommen.
Die oben links ist auch überprägt auf einem Stater aus Zypern (Avers sieht man noch den Adler).
Dateianhänge
DSC_6039.JPG
Aspendos.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Stater aus Aspendos
    von hjk » Mo 19.10.20 19:48 » in Griechen
    20 Antworten
    1071 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hjk
    Mo 02.11.20 12:08
  • Falscher Stater?
    von JochenJ » Do 18.06.20 20:20 » in Griechen
    4 Antworten
    342 Zugriffe
    Letzter Beitrag von JochenJ
    Do 18.06.20 22:56
  • Rotgold Stater
    von Heraklion » Di 08.10.19 15:01 » in Kelten
    4 Antworten
    652 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Heraklion
    So 20.10.19 14:46
  • Stater der Ubier
    von JochenJ » Mi 13.11.19 16:29 » in Kelten
    2 Antworten
    476 Zugriffe
    Letzter Beitrag von JochenJ
    Do 14.11.19 12:53
  • Fragen zu 1/24 El-Stater Ionien
    von antisto » Mo 04.11.19 19:48 » in Griechen
    12 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mi 06.11.19 11:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste