Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Chippi
Beiträge: 4344
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Chippi » Do 31.03.22 18:05

Hi leutz,

in Anfalle von Größenwahn habe ich diesen schlecht erhaltenen Winzling für 1€ (plus anteiliges Porto) ersteigert, da ich dachte, ich kann den noch bestimmen. Wider Erwarten ist es mir ziemlich schnell gelungen. 8O

AE-Unit, greek kimmerian bosporos, Phanagoreia - Satyr (manchmal liest man Pan)/Bogen und Pfeil, darunter ΦA.

Daten: 12 mm, 2,31g

Leider ist der Kopf nicht mehr wirklich erkennbar, aber immerhin wurde diese Stadt zwar hier und da erwähnt, aber noch nicht gezeigt. Ein Grund, warum ich sie hier vorstelle und zum Anderen gibt es leider etliche Datierungen.
Da liest man spätes 4.Jh./3.Jh. v.Chr. (scheint wohl in der Forschung die Älteste zu sein), daneben fand ich noch 225/175 v.Chr. und die jüngsten Auktionen schlagen 140-108 v.Chr. vor. Das scheint wohl der aktuellste Stand zu sein, aber Griechen sind jetzt nicht meine Stärke.
Überprägungen auf Münzen von Pantikapaion gibt es auch:
https://www.acsearch.info/search.html?id=8715123.

Gruß Chippi
Dateianhänge
pha01.jpg
pha02.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Altamura2 » Fr 01.04.22 08:25

Chippi hat geschrieben:
Do 31.03.22 18:05
... in Anfalle von Größenwahn habe ich diesen schlecht erhaltenen Winzling für 1€ (plus anteiliges Porto) ersteigert ...
Ein Euro ist für eine antike Münze doch ein Schnäppchen (da ist es schon fast egal, wie sie aussieht) und kein Größenwahn :D . In jedem Fall ein interessanter Fang.
Chippi hat geschrieben:
Do 31.03.22 18:05
... und zum Anderen gibt es leider etliche Datierungen. ...
Wie so oft bei griechischen Münzen :? .

Es gibt von den Ausgrabungen in Phanagoria einen schönen Band von Mikhail Abramzon und Vladimir Kuznetsov, der sich mit den gefundenen Münzen befasst (auf Russisch): http://phanagoria.info/upload/iblock/f3 ... an_web.pdf
Der Typ der Münze hier wurde dort wohl in größerer Zahl gefunden (es sind die Nummern 4819 bis 7868, also richtig viele 8O ), datiert wird in das zweite Jahrhundert v. Chr.
Ich hab' das jetzt nur in kleinen Teilen durch den Übersetzer gejagt, vermutlich findest Du dort noch mehr über diese Münzen :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Stater » Fr 01.04.22 09:20

Lustigerweise ist in dem verlinkten Dokument die Hemidrachme aus meiner Sammlung abgebildet. Seite 21 Nr. 10. Gekauft habe ich sie im Jahr 2012 in einem MA Shop. 8O
Phanagoria 02.jpg
Gruß

Stater

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Altamura2 » Fr 01.04.22 12:07

Stater hat geschrieben:
Fr 01.04.22 09:20
... Lustigerweise ist in dem verlinkten Dokument die Hemidrachme aus meiner Sammlung abgebildet. Seite 21 Nr. 10. ...
Das ist ja merkwürdig, mit Quellenangaben scheinen es die also nicht so gehabt zu haben :? .

Gruß

Altamura

Chippi
Beiträge: 4344
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Chippi » Fr 01.04.22 13:01

Tatsächlich scheinen sie 3050 Exemplare aufgetrieben zu haben (häufig angeboten werden sie trotzdem nicht, wohl Museumsdepot o.ä.), hier der Link in der Arbeit zu einer russischen Seite und deren Datierung (nach W.A.Anoschin):

https://bosporan-kingdom.com/147-3165/1.html.

Gruß Chippi

PS: Schön, auch mal ein hübsches Exemplar der Stadt hier zu sehen.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Altamura2 » Fr 01.04.22 13:22

Chippi hat geschrieben:
Fr 01.04.22 13:01
... hier der Link in der Arbeit zu einer russischen Seite und deren Datierung (nach W.A.Anoschin) ...
Wobei man sieht, dass Anokhin schon in seiner Neuauflage von 2011 auf 195 -185 v. Chr. gegangen ist. Hier ein Exemplar, in dem man dann vier verschiedene Datierungen findet: https://bosporan-kingdom.com/147-3131/

Jetzt kannst Du's Dir raussuchen :D , so richtig klar scheint das nicht zu sein. Aber ich denke mal, dass die Ausgräber vielleicht nicht ganz falsch liegen.

Gruß

Altamura

Chippi
Beiträge: 4344
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Phanagoreia/Phanagoria - Bronzewinzling

Beitrag von Chippi » Fr 01.04.22 13:26

Steht ja oben im Link schon, 1986 denkt er noch an 220-210 v.Chr., 2011 geht er auf 195-185 v.Chr. runter. Generell wird man es nicht auf ein Jahrzehnt festnageln können, aber 1.Hälfte oder allgemeiner 2.Jh.v.Chr. wird es schon treffen.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit und 1 Gast