Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Deutschland vor 1871
Palleon
Beiträge: 2
Registriert: Mi 04.12.19 20:33

Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Beitrag von Palleon » Mi 04.12.19 21:00

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin noch neu auf dem Gebiet der Numismatik und sammle Münzen aus den ehemaligen Herzogtümern Jülich-Kleve-Berg.
Ein Bekannter hat mir heute eine Münze geschenkt, die er mir gekauft hat. Es soll sich um 6 Heller unter Wilhelm V von Jülich handeln, 1539-1592.

Anbei Bilder der Münze. Wenn ich die Münze mit den Bildern vergleiche, die ich im Netz finde (z.B. hier https://www.muenzfreunde-hilden.de/?q=node/21 nach "6 Heller" suchen) fallen mir einige Unterschiede auf. Der Reichsapfel ist nicht in einen Umkreis eingefasst und der Text ist anders. Hier steht auf der Seite mit der Wertangabe:

D IN R S P D COM RA

Am meisten verwirrt mich das Wappen, ich hätte hier ein fünfteiliges mit den Wappen von Jülich, Kleve, Berg, Mark und Ravensberg erwartet.
Das Wappen hier ist sechsteilig und statt Mark sehe ich hier ein Wappen mit 2 Schlüssel und ein weiteres nicht zu identifizierendes.

Kann mir jemand hier erklären, was das für eine Münze ist?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.
6Heller_2.jpg
6Heller_1.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2810
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Beitrag von shanxi » Mi 04.12.19 21:17

Zuletzt geändert von shanxi am Mi 04.12.19 21:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4035
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Beitrag von Zwerg » Mi 04.12.19 21:21

Die Fotos sind zwar ein wenig dunkel
Das sieht aber sehr nach einem 6 Heller (Körtling) aus Bielefeld, geprägt unter dem Großen Kurfürsten aus.

https://www.coinarchives.com/w/openlink ... 2dfbd8b1ad

Grüße
Zwerg

Shanxi hat gewonnen!
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Palleon
Beiträge: 2
Registriert: Mi 04.12.19 20:33

Re: Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Beitrag von Palleon » Mi 04.12.19 22:18

Vielen herzlichen Dank für die schnellen und präzisen Antworten! Damit kann ich das gute Stück zuordnen.

olricus
Beiträge: 204
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen

Re: Bin neu hier, Frage zu 6 Heller Jülich-Kleve-Berg

Beitrag von olricus » Fr 06.12.19 22:37

Hallo Sammlerfreunde,
ich habe noch einige Ergänzungen nach dem Schrötter-Katalog zu den Brandenburger Körtlingen (6-Heller-Pfennige), da es häufig zu
Verwechslungen und falschen Bestimmungen dieser sehr kleinen Münze kommt.
Nach Schrötter wurden diese unter Kurfürst Friedrich Wilhelm (1640-1688) in Minden und Bielefeld geprägt, die Mindener Stücke ( 10
verschiedene Stempelvarianten ) hatten im Wappen an 4. Stelle (unten links) die gekreuzten Schlüssel für Minden und über dem
Gesamtwappen eine Rosette. Von den Bielefelder Prägungen sind Schrötter 22 Stempelvarianten bekannt, sie haben an Stelle des
Mindener Wappens das Wappen für die Grafschaft Mark (stilisiert als 5 quadratische Punkte). Ein Stück ist auch mit dem Wappen
von Ravensberg bekannt. Ein größerer Teil der Bielefelder Stücke hat über dem Gesamtwappen einen sogen. Zainhaken.

Die Verwirrung wird groß, wenn man die oben genannten Links öffnet, die Teutoburger Auktion weist das Stück mit Mindener
Wappen der Prägestätte Bielefeld zu, sehr fraglich bzw.falsch.
Die Münzhandlung Löbbers gibt als Prägeherr Kurfürst Friedrich III. an, völlig falsch, die Münze ist richtig bestimmt (Schrötter 1944,
Minden). Im dritten Link von Zwerg wird das gleiche Stück (Schrötter 1944) Bielefeld zugeschrieben, was stimmt nun ?
Nach Durchsicht vieler Auktionskataloge ließe sich die Verwirrung noch weiterführen.

Kurz noch zu dem oben von Palleon vorgestellten Stück, nach Schrötter ist es sicher in Minden geprägt (Mindener Wappen unten
links und Rosette oben), Schrötter 1944 ff. da man leider die Interpunktion nicht vollständig auf den Bildern sehen kann.

Vielleicht gibt es neue Erkenntnisse zum Schrötter-Katalog, wäre für Informationen dankbar.

Viele Grüße von olricus

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schüsselpfennig Bestimmung um 1518-1546 Hessen ?/ Jülich ?
    von Hessen62 » Di 13.11.18 17:41 » in Altdeutschland
    51 Antworten
    2121 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hessen62
    Mi 14.11.18 18:00
  • Einseitiger Heller o.J. (ab 1596) Köln, Noss 213
    von mshef » Sa 21.07.18 14:13 » in Altdeutschland
    5 Antworten
    679 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mshef
    Mo 23.07.18 14:45
  • Tauschgesuch Varianten 20 Heller Tabora N 726b LL
    von antisto » Do 07.06.18 21:32 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    25 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Do 07.06.18 21:32
  • Hohlring-Heller Köln, Dietrich II. von Mörs
    von mshef » Sa 21.07.18 11:43 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mshef
    Sa 21.07.18 14:00
  • 1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT
    von TorWil » Sa 30.03.19 15:59 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    496 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Leitwolf
    Sa 03.08.19 16:42

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 2 Gäste