2 Schillinge mit Gegenstempel

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 615
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von TorWil » Fr 31.07.20 18:04

Hallo,

Habe hier zwei Schillinge (einer aus Riga) die Gegenstempel haben.
Kann mir bitte ein Experte da weiterhelfen.
Was ist auf dem Gegenstempel abgebildet, was gibt es da für Interessante Infos dazu, wo stammt die zweite Münze her?
Von wann ist der Gegenstempel und von wem?

Schilling, Riga, Sigismund III um 1600
schil1.f Kopie.jpg
?, ?, ?
schil2.f Kopie.jpg
Ich freue mich über alle Beiträge.

Grüße

TorWil

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 615
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: 2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von TorWil » Do 06.08.20 08:03

Hallo,

Hat keiner eine Idee?
Vielleicht bin ich ja auch im falschen Forum, ich dachte mir aber das ich im Altdeutschland Forum am ehesten einen Baltikum Experten finde.
So wie es aussieht ist die zweite Münze auch ein Schilling von Sigismund, aber die ist strak dezentriert geprägt.

Nach ein wenig nachdenken denke ich das der Gegenstempel vielleicht das Wappen des Bistums Riga sein könnten. (Krummstab gekreuzt mit Kreuzstab).
Wie z.B. hier:
06420.f.jpg
Da stellen sich aber die nächsten Fragen, das Bistum wurde ja 1563 Reformiert und dadurch hat es auch keine Münzen mehr geprägt.
Die Münzen wurden um 1600-1620 geprägt.
d.h. der Gegenstempel kann erst danach drauf gekommen sein. Vielleicht im Zuge der schwedischen Besetzung 1621?

Ich würde mich freuen falls hier ein Baltikum Experte rat weiß.

Grüße

TorWil

Benutzeravatar
rati
Beiträge: 661
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von rati » Do 06.08.20 10:21

Die untere Münze dürfte auch aus der Zeit sein.Sie zeigt die andere Seite der ersten Münze.Geprägt wurde sie im Walzenverfahren und ist de-zentriert.In den Katalogen von G.Haljak sind keine solche Gegenstempel erwähnt.

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 615
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: 2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von TorWil » Mi 12.08.20 08:41

Hallo rati,

Danke für Deinen Beitrag.
Ja, wie oben schon beschrieben, sind beides Schillinge von Sigismund III. in sehr gebrauchten Zustand.
Die Frage ist wann diese mittels des Gegenstempels wieder in Umlauf gebracht wurden und von wem, zu welchen Anlass.
Typischerweise wird über so einen Gegenstempel der Wert der Münze vom Stempelgeber bestätigt.
Wurde der Stempel von offizieller oder privater Hand verwendet?

Aber trotz intensiver Suche habe ich da noch nichts gefunden.

Grüße

TorWil

Benutzeravatar
rati
Beiträge: 661
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von rati » Mi 12.08.20 21:42

Hallo TorWil,

wegen der Gegenstempel habe ich G.Haljak,Experte für Livonien,kontaktiert.Seiner Aussage nach sind es keine Livonischen Gegenstempel.
Er meint das sie wahrscheinlich von einer Norddeutschen oder Polnischen Stadt stammen.Er hat die Gegenstempel schon einmal gesehen,kann sich aber nicht mehr an die Stadt erinnern.
Es ist ein Ansatzpunkt um in diese Richtung zu suchen.

Gruß
rati

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 615
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: 2 Schillinge mit Gegenstempel

Beitrag von TorWil » Fr 14.08.20 08:42

Hallo rati,

Danke für Deinen Einsatz.
Ich habe mir jetzt mal die weiter westlich gelegenen Hansestädte vorgenommen.
Bei der Suche habe ich für Danzig einen ähnlichen Gegenstempel gefunden, der ist aber ca. 50 Jahre früher im Gebrauch gewesen (Belagerung von 1577).

z.B. hier
https://en.numista.com/catalogue/pieces96304.html

Dort ist aber der obere 'Auswuchs' spiegelverkehrt und bei mir wäre der untere Kreuzbalken kürzer. Also bin ich da nicht wirklich sicher das das da passt.
Ich habe aber noch nichts bzgl. Belagerungs- /Notmünzen im dreissigjährigen Krieg für Danzig gefunden. 1626 scheint eine Einnahme der Stadt durch die Schweden abgewehrt worden zu sein.

Ich suche mal weiter, vielleicht finde ich ja doch noch was. Oder ein interessierter Leser hilft mir da bitte weiter.

Grüße

TorWil

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gegenstempel KM-199.3
    von tetricus » Mo 11.05.20 10:29 » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Di 12.05.20 12:22
  • Vespasian (?) mit Gegenstempel
    von eichensturm » So 23.12.18 19:55 » in Römer
    9 Antworten
    752 Zugriffe
    Letzter Beitrag von eichensturm
    Mo 24.12.18 19:43
  • unbekannter Gegenstempel
    von aurelius » Mo 02.12.19 09:08 » in Römer
    20 Antworten
    662 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Di 03.12.19 16:13
  • Augustus Dupondius mit Gegenstempel NG
    von HermannW » Di 19.02.19 12:17 » in Römer
    4 Antworten
    566 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
    Mi 20.02.19 15:30
  • Grieche (?) mit Gegenstempel: Reiter
    von andi89 » Mo 17.08.20 11:58 » in Griechen
    11 Antworten
    566 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 28.09.20 18:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast