Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 895 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig

Beitrag von didius » Do 10.09.20 08:33

Hallo zusammen,

ich hab bei einer eigentlich seriösen Quelle, die aber keine Ahnung von Münzen hat, folgenden Löser zu 1 1/2 Talern aus Braunschweig von 1681 gefunden. Wenn der echt ist könnte es ein echtes Schnäppchen werden.

Ernst August, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg (1629-1698)
Welter 1925. Davenport 240

Indizien für eine Fälschung sehe ich zwar gerade keine, aber bevor ich mir die Mühe mache mir den auch noch Live anzuschauen, frage ich mal in die Runde, ob hier jemand anhand der Bilder schon mal zweifelt?
Br_Löser_rv.jpg
Br_Löser_av.jpg
Grüße didius

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5650
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal

Re: Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig

Beitrag von Zwerg » Do 10.09.20 09:49

Es gibt sehr gute Galvanos aus den 70er Jahren. Sogar mit gutem Rand!

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 895 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig

Beitrag von didius » Do 10.09.20 11:23

Hallo Klaus,
danke für den wertvollen Hinweis. Werde das Stück dann mal sehr genau in Augenschein nehmen.

Siehst du denn auf den Bildern schon ein Indiz?

Grüße Daniel

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 895 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig

Beitrag von didius » Do 12.11.20 07:52

Hallo zusammen,
ich wollte noch eine "Auflösung" zum vorgestellten Stück geben.

Leider konnte ich das Stück nicht mehr persönlich in Augenschein nehmen, und habe daher von einem Gebot abgesehen.

Der Preis wäre mir schlussendlich auch definitiv zu hoch gewesen, um außerhalb meines eigentlichen Sammelgebiets zu räubern.
Inkl. Aufgeld hat das gute Stück im Konvolut mit dem interessanten Schildpattdöschen dann doch 1.625,- Euro gekostet.
b1b365b7-a06c-489d-9a01-ac3001549c25.jpg
Aufschrift "Charles X Roi de France et de Navarre", Schildpatt, Frankreich 1824-1830, Durchmesser 8 cm

Grüße didius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    650 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » » in Altdeutschland
    10 Antworten
    878 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » » in Altdeutschland
    8 Antworten
    769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus
    von Xerotakles » » in Byzanz
    4 Antworten
    568 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » » in Kelten
    118 Antworten
    5136 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste