Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 177
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 1 Mal

Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24

Hallo an alle !

Was sagt ihr zu diesem Denar.

Bei mir stellt sich Bauchweh ein...

https://www.biddr.ch/auctions/numismati ... 2&l=353703
MFG

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 550
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von chevalier » So 14.10.18 19:57

ev. subaerat ?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Homer J. Simpson » So 14.10.18 20:52

Er ist natürlich scheußlich blank, wie diese Stücke komischerweise meistens sind.
Sicher Unkoscheres sehe ich nicht, der Stempel der Vs. scheint mir etwas verbraucht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 550
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von chevalier » Mo 15.10.18 09:08

Hauchdünne Silberfolierung? Neuzeitlich?
353703.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 15.10.18 10:01

Das würde ich eher für festhaftende Reste von Oxydauflagerungen halten, z.B. von benachbart im Boden liegenden Kupfermünzen oder -gegenständen.
Aber Du hast recht, man müßte sehen, ob das aufgelagert oder vertieft ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Pscipio » Mo 15.10.18 10:07

Ich sehe daran nichts verdächtiges, Stil, Prägung und Metall sehen überzeugend aus, und solche kleinen Auflagen kommen vor. Diese hellen Denare sind oft schwer zu fotographieren.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 550
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von chevalier » Mo 15.10.18 10:20

Ich sehe gerade, dass du zu leunumismatik verlinkt bist. Hat das etwas mit der ehemaligen Privatbank Leu zu tun, die wegen ihrer hochkarätigen Münzauktionen in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts weltweite Berühmtheit erlangt hatte?

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2244
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Mynter » Mo 15.10.18 16:06

Homer J. Simpson hat geschrieben:Er ist natürlich scheußlich blank, wie diese Stücke komischerweise meistens sind.
Sicher Unkoscheres sehe ich nicht, der Stempel der Vs. scheint mir etwas verbraucht.

Homer
Gibt es Vermutungen hierzu ? Eine Zulegierung von Zinn vielleicht ?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 15.10.18 18:26

Ich vermute eher, daß die Stücke nach sehr kurzem Umlauf bereits in Horte gewandert sind.
Nach dem Greshamschen Gesetz verdrängt schlechtes Geld gutes aus dem Umlauf.
Zwei Denare (2x2,8=5,6 g) hatten mehr Silber als ein Antoninian (4g) und wurden daher lieber einbehalten.
Ab Philippus wurden ja für den Umlauf nur noch Antoniniane geprägt , und diese wurden auch schnell schlechter.
Da war es nur natürlich, mit Antoninianen zu bezahlen und die letzten Denar-Emissionen zu horten.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2244
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...

Beitrag von Mynter » Mo 15.10.18 20:03

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ich vermute eher, daß die Stücke nach sehr kurzem Umlauf bereits in Horte gewandert sind.
Nach dem Greshamschen Gesetz verdrängt schlechtes Geld gutes aus dem Umlauf.
Zwei Denare (2x2,8=5,6 g) hatten mehr Silber als ein Antoninian (4g) und wurden daher lieber einbehalten.
Ab Philippus wurden ja für den Umlauf nur noch Antoniniane geprägt , und diese wurden auch schnell schlechter.
Da war es nur natürlich, mit Antoninianen zu bezahlen und die letzten Denar-Emissionen zu horten.

Homer
Ach so, Du meintest, dass diese Denare fast immer in guter Erhaltung vorkämen, da sie bei der aufkommenden Inflation zurückgehalten wurden. Ich hatte mein voriges Posting auf das " scheusslich blank" bezogen,da ich den Satz so verstanden habe, dass Dudermeinung seist, bei dieser Emission läge eine spezielle Oberflächenbehandlung oder Materialzusammensetzung vor.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1634 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    412 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit und 2 Gäste