Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Siegesthaler
Beiträge: 3
Registriert: Sa 03.11.18 08:33

Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Siegesthaler » Sa 03.11.18 08:46

Hallo zusammen!

Mein Vater hat mit großer Leidenschaft Münzen gesammelt. Jetzt hab ich zwar Geschichte studiert, aber keine Leidenschaft fürs Sammeln von ihm mitbekommen, deswegen will ich die Sammlung für meine Mutter verkaufen. Es handelt sich dabei um 91 Münzen - größtenteils Denare - von 120 v. Chr. bis 408 n. Chr. und es fällt mir sehr schwer, da einen fairen Preis dazuzuschreiben. Ich hab sie bisher alle schonmal auf ebay-Kleinanzeigen hochgestellt ( https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-234-3213 ) und mich an Katalogpreisen orientiert, vermute aber, dass der praktische "Straßenpreis" niedriger ist.

Ich liste hier mal alle Münzen (mit vorläufigen Preisen) auf, die Teil der Sammlung sind. Es fällt mir etwas schwer, die großformatigen Fotos auf unter 150kb zu kriegen, ohne dass die wichtigsten Details verloren gehen. Deswegen hoffe ich, dass es okay ist, für Fotos auf die Ebay Kleinanzeigen Seite zu verweisen.

Vielen Dank für eure Einschätzungen!

Römische Republik:
Tullius, Denar 120 v. Chr. Romakopf: 130€
Scribonius, 154 v. Chr: 90€
Scribonius, Romakopf: 80€
Plutius, 121 v. Chr.: 100€

Minucius, Thermus, 103 v. Chr.: 150€

C. Vibius Pansa, 90 v. Chr.: 90€

Anonym, 86. v. Chr.: 90€

Claudius Nero, 79, v. Chr.: 90€

Naevius Balbus, 79. v. Chr: 80€

Nero & Augustus, Billon Tetradrachme 66 n. Chr.: 80€

Vespasianus, 69-79 n. Chr: 90€ (etwas geschwärzt)

Domitian, 93-94 n. Chr: 130€

Nerva, 96-98 n. Chr: 120€

Traian, 98-117 n. Chr: 80€

Hadrianus, 117-138 n. Chr. Pax stehend: 50€

Antonius Pius, 117-138 n. Chr. 2 verschiedene Varianten: je 70€

Faustina, Gemahlin von Antonius Pius, 148-152 n. Chr: 80€

Marc Aurel, 163-164 n. Chr.: 60€

Faustina II, Gemahlin von Marc Aurel: 60€

Lucilla, Tochter des Marc Aurel: 60€

Commodus, 180-192 n. Chr: 50€ (etwas geschwärzt)

Septimus, 196-197 n. Chr.: 50€ (verschiedene Versionen)

Julia Domna, Gemahlin von Septimus.: 50€

Caracalla, 198-217 n. Chr.: 70€ (verschiedene Versionen)

Geta, 198-209 n. Chr.: 75€

Elagabalus, 218-222 n. Chr: 80€

Julia Maesa, Großmutter des Elagabalus 218-225 n. Chr.: 120€

Severus Alexander 222-235 n. Chr: 85€

Maximinus, Thrax Büste, 235-238 n. Chr: 60€

Gordianus III, 238-244 n. Chr: 60€

Philipp I, 244-249 n. Chr: 60€

Philipp II, 247-249 n. Chr: 60€

Traianus Decius, 249-251 n. Chr: 60€

Etruscilla, Gemahlin von Decius, 248-251 n. Chr: 60€

Gallus, 251-253 n. Chr: 30€ (geschwärzt)

Gallienus, 253-268 n. Chr: 30€

Saloniana, Gemahlin von Gallienus, 253-268 n. Chr: 30€

Valerianus I, 253-260 n. Chr: 50€

Postumus, 259-268 n. Chr: 30€

Claudius II Gothicus, 268-270 n. Chr.: 60€ (geschwärzt)

Victorinus, 268-270 n. Chr: 30€

Tetricus I, 270-273 n. Chr.: 30€

Tetricus II, 270-273 n. Chr.: 30€

Aurelian, 270-275 n. Chr.: 30€

Probus, 276-282 n. Chr.: 30€

Constantinum I, 330-346 n. Chr.: 30€

Iovian, 363-364 n. Chr: 30€

Numerian, 283-284 n. Chr.: 50€

Diocletianus, 284-305 n. Chr: 50€

Maximianus I, Follis Cyzicus 286-310 n. Chr: 80€

Maximinus II, Follis Alexandria, 305-313 n. Chr.: 80€

Maxentius, Follis, 306-312 n. Chr.: 70€ (geschwärzt)

Licinius I, Follis Rom, 308-324 n. Chr.: 50€ (verschiedene Versionen)

Constantinus I, Follis Heraclea Tracian, 306-337 n. Chr.: 50€

Crispius, Sohn des Constantinus, 50€

Constantinus II, 337-340 n. Chr.: 50€

Constans, 337-350 n. Chr.: 30€

Gedenkfollis für die Stadt Constantinopel: 30€

Constantintius, 337-361 n. Chr.: 30€

Valentianus I, 364-378 n. Chr. bronze: 20€

Valens, 364-378 n. Chr. bronze: 15€

Gratianus, 367-383 n. Chr.: 20€

Theodosius I, 379-395 n. Chr.: 15€

Arcadius, 383-408 n. Chr.: 10€

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Mithras » Sa 03.11.18 10:06

Ahoi Siegesthaler,
der Familie mein Beileid, so es ein Erbe ist und ihr einen Trauerfall habt.
Womöglich war dein Vater hier Forenmitglied? Diese auffällige Tableaugestaltung mit den hellblauen Zettelchen sah ich zumindest schon mal irgendwo.

Zu deiner Anfrage:
Die meisten von dir angegebenen Preise sind so als reine Händlerverkaufspreise vor Abgaben ok.
Bei denen von Faustina bis Traianus Decius würde ich da etwas niedriger ansetzen. Etwa 20 bis 30 Prozent weniger.
Gleiches gilt für Crispus und Constantin II.
Auf den ersten Blick sind da keine großen Seltenheiten dabei.

Es kommt auf deine Geduld an.
Möchtest du alle schnell auf einmal loswerden, wirst du im besten Fall zwei Drittel des momentan angestrebten Preises erzielen.

Hast du Geduld und Zeit, kannst du die Münzen einzeln zum Festpreis zu deinen Preisvorstellungen mit der Option Preisvorschlag zum Beispiel in der eBucht einstellen.
Aber auch hier fallen ja noch Gebühren an.

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Perinawa
Beiträge: 291
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Perinawa » Sa 03.11.18 11:03

Auch wenn es dir "etwas schwer fällt", die Münzen in vernünftiger Auflösung einzustellen, würde ich mir an deiner Stelle die Mühe machen. Niemand wird sonst einen guten, fairen Preis für ein "schwammiges" Foto zahlen. Da wirst du dir schon etwas mehr Mühe geben müssen, als einfach auf's Tablet "draufzuhalten"!

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 171
Registriert: Sa 12.06.10 00:58

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Stefan_01 » Sa 03.11.18 12:34

Sehe ich genauso.

Warum sendest du die Münzen nicht an ein Auktionshaus ?
MFG

Siegesthaler
Beiträge: 3
Registriert: Sa 03.11.18 08:33

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Siegesthaler » Sa 03.11.18 12:41

Vielen Dank für eure Einschätzungen!

Mein Vater hat ne ganze Menge gesammelt und ich bin seit Monaten dabei, das alles zu katalogisieren und anzubieten. An die Münzen hab ich mich gerade erst getraut. Davor hab ich aus etlichen Orden und Urkunden schon diesen Katalog gebastelt:
https://tinyurl.com/pankalla

Ich habe aber verstanden, dass ich vermutlich mehr Zeit in das Anbieten der Münzen stecken muss und nehme das so hin. :)

Jetzt wo du es sagst Mithras, bin ich mir ziemlich sicher, dass mein Vater hier im Forum war. Leider finde ich ihn aber nicht mehr unter dem Mitgliederverzeichnis. Seine aktive Münzsammelzeit war etwa vor 10 Jahren gewesen, wenn ich den Rechnungen trauen kann. Man merkt, dass es irgendwann gesundheitlich schwieriger wurde und er ab 2011 nur noch wenige Sammlungen fortgeführt hat.

Siegesthaler
Beiträge: 3
Registriert: Sa 03.11.18 08:33

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Siegesthaler » Sa 03.11.18 12:43

Stefan_01 hat geschrieben:Sehe ich genauso.

Warum sendest du die Münzen nicht an ein Auktionshaus ?
Um ehrlich zu sein: Ich hab noch nicht ganz verstanden, wie der Münzmarkt funktioniert. Bei den Orden hatte ich früh das Gefühl, dass ich ne größere Chance habe, die ursprünglichen Preise wieder reinzubekommen, wenn ich sie unter Sammlern direkt anbiete. Ist das bei Münzen anders und hätte ich mit nem Münzhaus ne gute Option? (Und wenn ja, gibt es vertrauenswürdige Auktionshäuser, die man mir empfehlen kann?)

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1587
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von kijach » Sa 03.11.18 13:00

Ich sehe einen reellen Verkaufswert über ebay oder direkt an private Sammler bei rund 2000€ ohne jetzt die Münzen in der Hand gehabt zu haben. Es sind einige Münzen dabei die 10 oder 15€ erzielen und welche die in Richtung 30-50€ tendieren. Seltene Kaiser sind so nicht dabei und einige Kaiser bringen auch bei super Erhaltung nicht viel Geld (zb Septimius severus).
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 105/120
Neuester Kopf: Didia Clara

Perinawa
Beiträge: 291
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Perinawa » Sa 03.11.18 13:13

Siegesthaler hat geschrieben: Ich habe aber verstanden, dass ich vermutlich mehr Zeit in das Anbieten der Münzen stecken muss und nehme das so hin. :)
Das vermutest du richtig. MIt besseren Einzelfotos hier anbieten; nach meiner Einschätzung sind ein paar nette Republikaner dabei. Ansonsten auf ebay. Für Auktionen sind die IMHO zu wenig spektakulär. Bei einem Gesamtverkauf verlierst du Geld!

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Mithras » Sa 03.11.18 13:30

Vielleicht gibt es die besseren Fotos ja schon!
Irgendwo sah ich sie schon mal.
Das prägte sich mir ein, weil ich beim Anschauen kurz überlegte, ob ich das auch so organisiere und damals dachte: eigentlich ganz praktisch und übersichtlicher, für die Beschreibungen ein extra Fach im Tableau zu verwenden, aber auch schnell eine Platzverschwendung.
Vielleicht war es im US-Forum.
Kennt wer von euch auch diese Bilder?

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Zwerghamster
Beiträge: 84
Registriert: Do 05.05.11 22:14

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Zwerghamster » Sa 03.11.18 16:40

Ich finde die Sammlung insgesamt ansprechend.

Gute Bilder von Vorder- und Rückseite sind entscheidend. Wenn die Herkunft dokumentiert ist, z.B. bekannte Händler oder eine Auktion, dann würde ich das beim Angebot angeben, das hebt den Preis manchmal etwas, weil es das Vertrauen in die Echtheit und die saubere Herkunft stärkt. Wenn du es über e-bay verkaufen willst, solltest du auch als Privatverkäufer für die Echtheit einstehen, z.B. in Form von Geld-Zurück Garantie bei berechtigten Zweifeln. Auch das kann für den Preis besser sein.


Für alles zusammen wirst du sehr viel weniger bekommen als einzeln. Bei einzelnen Stücken, die ich mir angesehen habe, habe ich den Eindruck, dass der Preis, den du als Privatperson erzielen kannst, m.E. etwas niedriger liegen wird als veranschlagt. So werden beispiesweise die Auflagerungen beim Geta zu Abschlägen führen. Oder jeweils 80 € für Maximinianus und Maximinus entspricht vielleicht dem, was Händler in der Auslage verlangen, wo sie im Verlauf von einigen Jahren dann auch einen Käufer finden, als Privatperson mit befristetem Zeitrahmen könnte man aber, je nach Erhaltung, eventuell auch mit der Hälfte gut zufrieden sein.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2042
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Sammlung römischer Münzen (~90): Preisbestimmung

Beitrag von Mynter » Sa 03.11.18 17:11

Mithras hat geschrieben:Vielleicht gibt es die besseren Fotos ja schon!
Irgendwo sah ich sie schon mal.
Das prägte sich mir ein, weil ich beim Anschauen kurz überlegte, ob ich das auch so organisiere und damals dachte: eigentlich ganz praktisch und übersichtlicher, für die Beschreibungen ein extra Fach im Tableau zu verwenden, aber auch schnell eine Platzverschwendung.
Vielleicht war es im US-Forum.
Kennt wer von euch auch diese Bilder?

Sonnige Grüße
Mithras
Suche doch mal in den Foren nach einer der selteneren Münzen, vielleicht findet man so genügend Bilder.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Identifikation & Preisbestimmung
    von Luke Münzwalker » So 28.04.19 14:50 » in Griechen
    11 Antworten
    533 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    So 28.04.19 15:52
  • Bitte um Bestimmung römischer Münzen
    von Scheleck » So 21.10.18 11:51 » in Römer
    6 Antworten
    529 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Scheleck
    So 21.10.18 17:06
  • Bestimmung möglicher römischer Münzen
    von DerAlteRömer » Fr 12.04.19 23:27 » in Römer
    2 Antworten
    411 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Sa 13.04.19 09:30
  • Sammlung geerbt (US-Münzen)
    von lurker » So 21.01.18 18:25 » in Sonstige
    1 Antworten
    632 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    So 21.01.18 20:38
  • Bestimmung Römischer Münze 4
    von Wifitech » Do 16.08.18 17:53 » in Römer
    3 Antworten
    365 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wifitech
    Do 16.08.18 18:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste