SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
zauberer_jackl
Beiträge: 256
Registriert: Di 04.10.11 16:22

SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von zauberer_jackl » Mo 05.12.11 22:21

In einem Sammellot alter Münzen fand ich auch dieses Stück:

wohl Kupfer, ø 29-30 mm, 9,3 Gramm
Av.: MONETA REGIS P SCLAVONIA
Rv.: S L

Ich find mit dieser Umschrift nur Denare aus Slavonien, keine großen Kupfermünzen. Gab es solche - oder ist das ein Jahrmarktgag?

Herzlichen Dank für eure Hinweise, schönen Abend in die Runde!
slav1.jpg
slav2.jpg

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 840
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von jot-ka » Mi 07.12.11 13:06

Hallo,
in den letzten Jahren sind aus Ländern des Balkans
viele Fälschungen Römischer Bronzemünzen aufgetaucht, auch diverse Sesterze.
Die haben mit deinem Stück eines gemeinsam: Die Farbe und Verteilung der "Patina".
Für eine so alte Kupfermünze ist die Erhaltung sehr ungewöhnlich.
Der Stil der Buchstaben entspricht nicht der Zeit. Außerdem ist der Stil nicht einheitlich.
Da ich selber seit 15 Jahren Schriftfonts gestalte, habe ich einen Blick dafür.
Fazit: Ein Fake !
Aus den Zeiten, als die DDR noch existierte, kamen perfekte Fälschungen
aus Bulgarien herrüber. Das waren Griechische und Römische Münzen
aber auch deutsche Taler.
Ab Anfang der 90er fingen die Russen und Polen mit dem Fälschen an.
Das heimtückische an diesen Fälschungen ist, daß auch relativ billige Münzen
kopiert werden, bei denen man es garnicht erwartet.
mit freundlichen Grüßen aus HVL,
jot-ka

Benutzeravatar
zauberer_jackl
Beiträge: 256
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von zauberer_jackl » Mi 07.12.11 15:24

Danke, jot-ka. - Ich war 1989/90 in der Tschechoslowakei und da wurden von findigen Schmieden auf öffentlichen Plätzen im historschen Ambiente "Prager Groschen" auf große (Kupfer?-/Messing?-) Schrötlinge geschlagen. Mit keinerlei Fälschungsabsicht, sondern als Souveniers. Es war spannend und spektakulär anzusehen: der glühende Schrötling mit der Zange aus dem Kohlenfeuer geholt, der Schlag mit dem großen Hammer auf das Prägeeisen und der Wurf - zisch!- ins kalte Wasser ... und dann konntest du die frisch geschlagene "Münze" um ein paar Heller erwerben. Eine Jahrmarkts-Gaudi für Touristen - ohne jegliche Fälschungsabsicht. Manchmal find ich solche "Dickabschläge" der Prager Groschen auch bei Münzhändlern angeboten: "vmtl. späterer Abschlag auf extrem dickem ... Schrötling .." - und muß lachen, wer nicht dabei war, kann diese Teile sicher schwer zuordnen. Und mein "Prager-Touristen-Groschen" - sebstverständlich hab ich mir auch einen gekauft - hat nach 22 Jahren ja auch schon eine "schöne Patina" ...

So was ähnliches hab ich auch von meinem Stück nach Marder-Denar-Vorbild (fast 10 Gramm!) erwartet. Wenn du nun von einer Fälschung sprichst, Stil und Patina analysierst usw. möcht ich noch einmal nachfragen: Gab es im 13. Jahrhundert? oder sonstwann? derart große und schwere Kupfermünzen mit dem Marder und dieser Umschrift? - Dankbar wär ich für einen Link, wo ich sowas sehen kann.
Nicht, weil ich das Stück auch nur annähernd für echt halte, sondern weil ich wissen möchte, was da als Vorlage gedient hat. Oder - etwas frei nach dem Motto eines Kollegen aus dem Römerforum: "Ich sammle nicht nur Münzen, sondern auch das Wissen darüber".

Ich freu mich auf einen Hinweis, beste Grüße einstweilen!

Benutzeravatar
leodux
Beiträge: 1424
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von leodux » Mi 07.12.11 23:38

Hallo,

meines Wissens gab es keine Kupfermünzen mit diesem Motiv.
Das Vorbild für diese Prägung ist ein Silberdenar (Unger Sz.19.), der laut Unger ca. 1280-1282 geprägt wurde.

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
zauberer_jackl
Beiträge: 256
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von zauberer_jackl » Do 08.12.11 12:00

Ich hab's vermutet. - Alles klar, vielen Dank und beste Grüße!

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 934
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Tejas552 » Do 11.11.21 12:15

zauberer_jackl hat geschrieben:
Mo 05.12.11 22:21
In einem Sammellot alter Münzen fand ich auch dieses Stück:

wohl Kupfer, ø 29-30 mm, 9,3 Gramm
Av.: MONETA REGIS P SCLAVONIA
Rv.: S L

Ich find mit dieser Umschrift nur Denare aus Slavonien, keine großen Kupfermünzen. Gab es solche - oder ist das ein Jahrmarktgag?

Herzlichen Dank für eure Hinweise, schönen Abend in die Runde!

slav1.jpg
slav2.jpg
Ich habe auch so eine Münze.
Durchmesser: 31mm
Gewicht: 14g.

Ich habe sie als Kind in den 1970er Jahren von einem Jugoslawischen Gastarbeiter geschenkt bekommen.

Ich konnte leider kein grösseres Bild einstellen:
Screenshot 2021-11-11 at 12.05.53.png

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5263
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Zwerg » Do 11.11.21 12:28

"Welcome back" :D
Es ist - wie oben angeführt, ganz sicher kein Original.
Tourismus gab es aber zu dieser Zeit ausreichend - und dafür waren diese Nachahmungen sicherlich gedacht.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 934
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Tejas552 » Fr 12.11.21 13:47

Hallo Klaus,

die Münze, die am Anfang dieses Threads gezeigt wird sieht klar modern aus. Die Patina und Oberflächen sehen neu aus. Die Münze kann sicher nicht aus dem 13. Jh. stammen. Sie könnte gerade erst produziert worden sein. Bei meinem Exemplar sieht es etwas anders aus. Die Patina ist von jener einer antiken Münze nicht zu unterscheiden. Der Flan ist uneben und handgeschnitten. Die Münze zeigt Gebrauchsspuren.

Ich denke auch, dass sie nicht aus dem 13 Jh. stammt, aber ich vermute, dass sie auch nicht ganz neu ist. Sie ist sicher 50 Jahre alt. Da sie damals schon genauso aussah wie heute, ist sie vermutlich auch nicht in den 1970er oder 1960er Jahren produziert worden. Vielleicht wurde sie aus irgendeinem Grund im 19. Jahrhundert angefertigt.

Meine Münze ist übrigens offenbar nicht von den selben Stempeln wie die Münze am Anfang des Threads.

Ich wüsste sehr gern, ob es sich um eine Fantasie-Prägung handelt oder ob es eine historische Vorlage gab.
Ich habe in einem anderen Forum, in dem grössere Bilder leichter eingestellt werden können, weitere Bilder gepostet.

https://www.cointalk.com/threads/questi ... ia.389030/

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 934
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Tejas552 » Fr 12.11.21 14:24

zauberer_jackl hat geschrieben:
Mi 07.12.11 15:24
Eine Jahrmarkts-Gaudi für Touristen - ohne jegliche Fälschungsabsicht. Manchmal find ich solche "Dickabschläge" der Prager Groschen auch bei Münzhändlern angeboten: "vmtl. späterer Abschlag auf extrem dickem ... Schrötling .." - und muß lachen, wer nicht dabei war, kann diese Teile sicher schwer zuordnen. Und mein "Prager-Touristen-Groschen" - sebstverständlich hab ich mir auch einen gekauft - hat nach 22 Jahren ja auch schon eine "schöne Patina" ...
Allerdings muss man hier vorsichtig sein. Nicht jeder Dickabschlag eines Prager Groschens ist das Ergebnis einer Touristengaudi von 1990. Dickabschläge in Silber wurden im 13./14 Jahrhundert in grosser Zahl hergestellt:

https://www.deutsche-digitale-bibliothe ... BKWM6BPDBG

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5263
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Zwerg » Fr 12.11.21 14:38

Hallo Dirk,
Meines Wissens gibt es diesen Typ nur als Denar, die Literatur habe ich leider nicht zur Hand, habe aber größere Posten dieses Typs gesehen ohne nicht-silberne Exemplare.
Die Stempel können leicht verschieden sein, sind aber sicher aus der selben Hand oder aus der selben Matrize/Patrize.
Auch die Patina sieht nicht alt aus.

Ich bleibe weiterhin dabei, daß die "Münze" jünger ist als ich 😏

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 934
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: SLAVONIEN - MONETA REGIS P SCLAVONIA - Kupfermünze

Beitrag von Tejas552 » Di 16.11.21 21:28

Zwerg hat geschrieben:
Fr 12.11.21 14:38
Ich bleibe weiterhin dabei, daß die "Münze" jünger ist als ich
Tja, dazu kann ich nichts sagen. Ich weiss nur, dass sie nicht jünger als 50 Jahre alt ist :-)

Aber es stimmt natürlich. Ich habe auf Academia.edu einige Artikel zu mittelalterlichen Münzen aus Slavonien gefunden. Darin wurden viele Münzen gezeigt. Ein vergleichbares Stück war nicht dabei. Die Münze schein eine Fantasie-Prägung zu sein.

Gruss
Dirk

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • As mit Moneta auf der RS
    von Silbersucher » Sa 20.11.21 22:08 » in Römer
    2 Antworten
    176 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Silbersucher
    So 21.11.21 10:19
  • W. Hahn, Moneta Radasponensis gibts aktuell günstig
    von QVINTVS » Di 26.01.21 21:41 » in Literatur
    9 Antworten
    970 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Fr 02.04.21 00:08
  • Bestimmung "STVGA MONETA NO ARGENTEA" 1975
    von e_coin_s » Mi 24.03.21 15:13 » in Repliken/Nachprägungen
    1 Antworten
    373 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Mi 24.03.21 15:27
  • Bestimmunghilfe Kupfermünze
    von Hantelmaik » So 11.04.21 18:42 » in Österreich / Schweiz
    5 Antworten
    252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    So 11.04.21 20:29
  • römische Kupfermünze
    von Manfred44 » Di 08.12.20 19:43 » in Römer
    7 Antworten
    512 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Do 10.12.20 09:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste