Wer hilft bei der Bestimmung?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 770
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Mo 21.09.20 17:42

Hallo,

diese kleine Münze (12-17 mm u. 0,275 g) überrascht, trotz zahlreicher Randausbrüche, mit der klaren Darstellung eines Bischofs. Über dem Bischofstab befindet sich ein Zeichen. Die Rückseite ist anscheinend nicht geprägt. Ist sie nach Speyer zulegen? Es fehlt der Perlrand. Ist es ein Hälbling?

Kann jemand weiterhelfen?

Grüße - und bleibt gesund!
LPF
Dateianhänge
P1070354.2.jpg
P1070350.2.jpg

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1719
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von QVINTVS » Mi 23.09.20 19:06

Grüß Dich LPF,

Richtung Speyer ist zwar nicht schlecht, aber in acsearch wurde ich nicht fündig. Elsaß dürfte nicht ganz falsch sein.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 770
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Do 24.09.20 17:39

QUINTVS,
ich wäre ja von mir "enttäuscht" gewesen, wenn du die Münze auf Anhieb bestimmt hättest.
Im "Nessel" und bei E. u. L . habe ich auch nichts Vergleichbares gefunden. Doch in den Südwesten ist das Stück wohl zu legen. Für mich ist der rel. kantige Schnitt auffallend - und die Schüsselform fehlt. Schade, dass ich die Bestände im Speyerer Museum nicht so leicht einsehen kann.

Ich hoffe weiter.
Grüße
LPF

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1719
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von QVINTVS » So 27.09.20 12:12

Vielleicht sollte die Suche noch weiter in den Westen und Nordwesten gehen. Für Trier fehlt mir die Literatur und Mainz sollte auch nicht ausgeschlossen werden. Für so ziemlich alles, was in Frankreich liegt, fehlt mir die Literatur und die Sprachkenntnis! :-/

Die Rückseite ist sehr schlecht ausgeprägt. Ich beschreibe mal, was ich so sehe/erahne:

AV: Geistliches Brustbild mit Mitra und nach außen gewandten Krummstab von der Seitenansicht. Im Feld vor der Mitra auf dem Kopf stehendes V (vielleicht A oder auch L), Linienkreis, keine Buchstaben einer Legende sichtbar

RV: Bei ca. 7 Uhr ist ein Torbogen sichtbar. Darüber, in einem gewissen Abstand zeichnet sich ein Turm mit Kiebeldach ab. So dass die Rückseite möglicherweise eine Stadt-, Burg- Kirchenansicht darstellen soll.

Der nach li. blickende Bischof kommt häufig in Straßburg vor.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 770
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Do 08.10.20 17:18

Hallo,

inzwischen hat ein Freund eine wichtige Literaturstelle gefunden. Die Münze ist von H. Buchenau im Anhang zu Braun von Stumms Werk „Die Münzen der Abtei Hornbach“ unter den Nummern 71 bis 72 b beschrieben: „(Weißenburg) Prägung des Abtes“.
Die sichere Zuordnung - zur Münzstätte Weißenburg - fehlt weiterhin.
Bei der Münze dürfte es sich, trotz des geringen Gewichtes, um einen Pfennig handeln, denn wie aus den o.e. Abbildungen hervor geht, ist die Münze sehr stark ausgebrochen.
Die von Buchenau erwähnten Stücke ruhen im Museum in Speyer.

Grüße
LPF

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1719
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Wer hilft bei der Bestimmung?

Beitrag von QVINTVS » Do 08.10.20 18:01

Danke LPF, für die Rückmeldung. Vom Münzverein aus Speyer habe ich ein kleines Büchlein über die Münzen der Abtei Hornbach. Dort habe ich sie nicht gefunden. Eigentlich wäre eine gute Datenbanksuche, mit einigen Suchparametern (Krummstab nach aussen, Buchstabe im Feld li., usw.) für solche Fälle notwendig. Leider gibts das in dieser verfeinerten Form noch nicht.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gelochte Zinkmünze. Wer hilft bei Bestimmung?
    von kalle123 » Di 04.06.19 10:47 » in Token, Marken & Notgeld
    6 Antworten
    883 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kalle123
    So 09.06.19 11:57
  • Wer Hilft ?
    von Pipin » Sa 28.03.20 15:15 » in Römer
    8 Antworten
    193 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Sa 28.03.20 18:49
  • Magdeburg und Schönebeck. Wer hilft?
    von kalle123 » Do 21.02.19 10:27 » in Token, Marken & Notgeld
    3 Antworten
    646 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 4,99€
    Do 21.02.19 21:48
  • Alter Jeton? Spielgeld? Wer hilft mit Erkennung?
    von H.Z.M. » So 07.04.19 18:56 » in Token, Marken & Notgeld
    2 Antworten
    733 Zugriffe
    Letzter Beitrag von H.Z.M.
    Mo 08.04.19 18:34
  • Bestimmung
    von Olli76 » Di 30.04.19 09:16 » in Mittelalter
    2 Antworten
    396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Olli76
    Di 30.04.19 20:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste