Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Chevaulier
Beiträge: 52
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von Chevaulier » Di 16.03.21 22:47

Guten Tag,

seit Jahren liegt gezeigter Pfennig bei mir herum, ohne das ich ihn jemals zuordnen konnte.

Hat jemand von euch hierzu eine Idee oder gar die Lösung?

Durchmesser beträgt 14mm, Gewicht kann ich wegen defekter Feinwaage nicht genau angeben, aber definitiv unter 1,0 g.

Und eine Frage am Rande: Was ist mit ihm passiert das er so grau ist und "ab platzt"? Ich habe ihn so erhalten, weshalb ich nichts weiter dazu angeben könnte.


Ich danke euch schon im voraus für jede Hilfe!
Dateianhänge
DSCN1847.JPG
DSCN1845.JPG

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1876
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von QVINTVS » Mi 17.03.21 16:48

Grüß Dich,

der Pfennig sieht "rheinisch" aus. Kann es sein, dass unter dem mittleren Turm ein Schlüssel zu erkennen ist?

Mein erster Gedanke ist eine zeitgenössische Fälschung. Es könnte aber auch an der Bodenlagerung liegen, die das Silber spröde gemacht und angegriffen hat.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Chevaulier
Beiträge: 52
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von Chevaulier » Mi 17.03.21 17:50

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

Also von Silber ist optisch nicht mehr viel erkennbar.
Für mich als Altdeutschland-Sammler, sieht das eher aus, als sei das Stück einfach versilbertes Kupfer.

Im Prinzip ähnlich der schlechtesten Billon-Münzen, die ja ähnliche Reaktionen zeigen.


Ein Schlüssel wäre denkbar. Mein Problem liegt momentan darin, das ich keine Prägung finde, wo das "Bauwerk" an sich eine gute Ähnlichkeit aufweist.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1876
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von QVINTVS » Mi 17.03.21 19:35

Wenn es eine zeitgenössische Fälschung ist, dann ist ein ähnliches Bauwerk zu vermuten und es können auch zwei ganz unterschiedliche Typen gekoppelt sein. Schlüssel kommt z. B. in Minden, Trier und Worms als Wappen vor. Auch in Bremen, aber das würde zu Deinem rheinischen Pfennig nicht passen.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13708
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1731 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von Numis-Student » Mi 17.03.21 19:56

Die Stellen zB im Gesicht, am Buch und an den Gewandfalten sprechen schon sehr stark für eine zeitgenössische Fälschung.

Schöne Grüße
MR

Chevaulier
Beiträge: 52
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von Chevaulier » Mi 17.03.21 20:38

Vielen Dank an euch beide.

Ich werde mir die von euch genannten Städte nochmals genau ansehen.

Auch der Einwand mit den Stellen klingt durchaus einleuchtend.

Sollte ich nicht fündig werden, melde ich mich nochmal

Benutzeravatar
stw01
Beiträge: 33
Registriert: Mo 24.05.04 19:59
Wohnort: HX

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von stw01 » Do 18.03.21 19:39

Schau auch mal bei Corvey, wg. Schlüssel im Torbogen.
Wie eine Fälschung siehts aber schon aus...

Gruß
stw

Chevaulier
Beiträge: 52
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Re: Pfennig - ich kann ihn einfach nicht finden.

Beitrag von Chevaulier » Do 18.03.21 22:32

Corvey.... Danke dir, das scheint er zu sein:

Heinrich III. von Homburg 1272-1306
Pfennig o.J.
Hüftbild des Bischofs mit Krummstab und Buch
Gebäude, im Bogen Schlüssel

Prst. Volkmarsen

Lit. Weingärtner 17


Das Material scheint generell nicht das beste zu sein, vielleicht ist es wirklich spröde geworden?


Auf jeden Fall hat dieses Kind nun einen Namen, vielen Dank an euch alle!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • PFENNIG
    von trump » Fr 07.06.19 07:37 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    1025 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Mi 18.09.19 19:55
  • Pfennig?
    von signz » Di 23.07.19 00:42 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    922 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mistelbach
    Di 23.07.19 20:45
  • Unbekannter Pfennig
    von Chevaulier » Sa 02.11.19 12:52 » in Mittelalter
    2 Antworten
    321 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chevaulier
    So 03.11.19 13:37
  • Herford pfennig?
    von trump » Fr 29.11.19 14:41 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    281 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 02.12.19 23:21
  • Unbekannter Pfennig
    von moneta argentea » So 08.12.19 11:38 » in Mittelalter
    2 Antworten
    336 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    So 08.12.19 13:19

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast