Augsburger Pfennig

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Princes Polonie
Beiträge: 141
Registriert: Sa 25.05.13 16:17
Danksagung erhalten: 1 Mal

Augsburger Pfennig

Beitrag von Princes Polonie » Mi 31.08.22 19:32

Hallo Kameraden.
Ich kann leider nicht diese Muenze in Hahn finden. Darf ich um ein paar Woerte Kommentar bitten.
1,92 g, 21,97 mm
mf G PP
Dateianhänge
1.jpeg
0.jpeg

Andechser
Beiträge: 1083
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Augsburger Pfennig

Beitrag von Andechser » Mi 31.08.22 19:40

Für mich sieht das nach einem Beischlag aus unbekannter Prägestätte aus. Ich würde von einer Prägung im böhmischen oder polnischen Raum ausgehen.

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2350
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Augsburger Pfennig

Beitrag von QVINTVS » Mi 31.08.22 21:49

Nein, das ist Hahn 137 a, Heinrich II., der Zänker, 2. Regierung, Münzstätte Augsburg. Aber das ist gut lesbar. Münzmeister OVDAL(ricus), nicht Bischof Ulrich, wie bei einem Ebay-Angebot, das vor ein paar Tagen auslief. Nettes Stück.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Andechser
Beiträge: 1083
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Augsburger Pfennig

Beitrag von Andechser » Do 01.09.22 07:15

Es handelt sich aber um keines der in Moneta Radasponensis belegten Stempelpaare. Entweder handelt es sich um ein weiteres Stempelpaar, was Prof. Hahn am besten bestätigen könnte, oder um einen Beischlag der sehr nah am Vorbild dran ist. Was mich stört ist das stehende, retrograde S, welches ich von den Regensburger Denaren Herzog Heinrichs II. nicht kenne. Aber unter Bischof Liutolf scheint sich dieser Legendenabschluss zu häufen.

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2350
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Augsburger Pfennig

Beitrag von QVINTVS » Fr 02.09.22 07:16

Die Stempelschneider haben ja so einiges "fabriziert" was in unseren Augen nicht passt. Von einem Beischlag würde ich deshalb noch nicht ausgehen. Leider sind die Bilder in MR nicht gut, oder die Erhaltungen zu schlecht.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Princes Polonie
Beiträge: 141
Registriert: Sa 25.05.13 16:17
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Augsburger Pfennig

Beitrag von Princes Polonie » Fr 02.09.22 09:09

Herzlichen Dank. PP

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzen mit Prägung Augsburger Stadtwappen
    von 50cent » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    323 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Frage zu einer Augsburger Marke
    von MartinH » » in Token, Marken & Notgeld
    6 Antworten
    547 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Fehlprägung 1 Pfennig 1948 und 2 Pfennig 1971?
    von NilsSch » » in Bundesrepublik Deutschland
    3 Antworten
    869 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
  • 5 pfennig und 50 pfennig wert
    von jumperfabii » » in Bundesrepublik Deutschland
    1 Antworten
    128 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Pfennig?
    von gamlarkor » » in Mittelalter
    0 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gamlarkor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste