Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Benutzeravatar
Klenova
Beiträge: 11
Registriert: So 20.12.20 18:17
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von Klenova » Mi 23.12.20 22:39

Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass möchte ich mit diesem Beitrag einen Thread starten der sich mit einer meiner Sammlungen beschäftigt.
Es handelt sich nicht um ältere oder gar antike Münzen sondern um aktuellere Ausgaben.

Ich möchte hier nach und nach die einzelnen Stücke der Serie einstellen und etwas vorstellen. Ich beginne mit der aktuellen Variante und gehe dann in der Zeit zurück. Dieser Thread soll auch gerne für Fragen zur Serie oder zum einfachen Austausch dienen.

Seit jeher habe ich mich für die Raumfahrt/Astronomie interessiert was für mich die „Meteorit Impacts - Serie“ von CIT so interessant gemacht hat. Gleichzeitig finde ich die verschiedenen Techniken die bereits in der Serie Anwendung fanden aus prägetechnischer Sicht extremst revolutionär.

Wer sich etwas mit der Serie auseinandersetzen will, dem empfehle ich die CIT-Seite KLICK. Wer mehr in diese Richtung sammelt kann sich auch einmal bei Space-Coins KLICK umsehen, die haben sich auf dieses Thema spezialisiert.

Schön an der Serie finde ich die nicht überall vorzufindende Konstanz. So bewegen sich die Auflagezahlen bis auf wenige Ausnahmen nicht (bis ins grenzenlose) nach oben sondern verharren seit Jahren bei einer maximalen Ausprägung von 2500 Exemplaren. In den letzten Jahren wurde begonnen die Durchmesser etwas zu variieren. Bis einschließlich 2013 waren es stehts 925er-Silberprägungen, ab 2014 wird in 999-er geprägt. (Eine Ausnahme bildet die 15. Ausgabe aus dem Jahr 2019, diese wurde in einer Titan-Silber-Legierung geprägt und ist als .925er angegeben!) Es handelt sich immer um 5- CI-Dollar oder 2- CI-Dollar. Die 2 -CI-Dollar (2016-2019) sind eine halbe Unze leicht und wurden für Motive mit „Durchbrüchen“ bzw. „Durchprägungen“ verwendet.

Der anfangs genannte „gegebene Anlass“ ist die heutige Lieferung der neuesten Prägung der Serie aus diesem Jahr 2020. :fadein:

Es dreht sich um den Viñales Meteorit (Kuba 2019).
Meteorit 2020 VSxs.jpg
Vorderseite
Meteorit 2020 RSxs.jpg
Rückseite
Eine, im neuen Smartminting – Prozess hergestellte, Sammlermünze mit verschiedensten Finishes (Proof, Frosted und Satiniert) mit einer extremen Reliefhöhe.
Meteorit 2020 VS profil1xs.jpg
Relief seitlich
Erwähnenswert ist ebenfalls das motivbedingt hier der Randstab durchbrochen wurde.
Meteorit 2020 VS profil2xs.jpg
Ausbruch am Rand
Um die Reliefhöhe realisieren zu können wurde der Durchmesser auf 33mm reduziert und das bei einem Gewicht von 1 Unze Feinsilber (5 CI-Dollar). In der Mitte findet sich wieder ein (wohl echtes) Fragment des betreffenden Meteoriten.
Weitere Daten kann man hier einsehen: (Viñales Meteorit 2020)

Aber jetzt lasse ich lieber die ersten Fotos meines neuesten Sammlungsstücks für sich sprechen.

Numismatische Grüße :wink:

Florian

(Abschließende Info: Dieser Beitrag soll in keiner Art Werbung für diese Serie oder dessen Herausgeber/Hersteller darstellen oder als solche zu verstehen sein. Die Bilder wurden von mir selbst aufgenommen. Wer diese verwenden möchte darf sich gerne an mich wenden.)
Zuletzt geändert von Klenova am So 24.01.21 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Klenova
Beiträge: 11
Registriert: So 20.12.20 18:17
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von Klenova » So 24.01.21 17:06

Weiter geht es mit der 15. Ausgabe aus dem Jahr 2019.
2 Dollar, 1/2 oz, Auflage bei: 2500 Stück

Neu in dieser Serie, als auch für die herstellende Anstalt ist die Verwendung einer Titan-Silber-Legierung (925er). [Das bildet eine Ausnahme, da ab 2014 nur in 999er geprägt wird.] Mit einem Durchmesser von 50mm ist es ebenfalls das Stück mit dem größten Durchmesser der Meteoriten-Serie.

Thema ist der Estacado Meteorit welcher 1883 in Texas gefunden wurde und ein Gewicht von 290 Kilo gehabt haben soll.
Meteorit 2019.2 VS transXS.jpg
Avers, teilcolorierte Erde
Meteorit 2019.2 RS transXS.jpg
Revers, Texanische Topographie
Meteorit 2019.2 VS ProfilXS.jpg
Detailaufnahme des "Durchbruchs"
Wie ich finde ein absoluter Hingucker, der wunderbar in die Serie passt.

Ich arbeite mich monatlich in der Ausgabereihenvolge zurück.
Also bis in ca. 4 Wochen...

Numismatische Grüße

Florian

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1884
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von QVINTVS » Fr 05.02.21 19:21

Grüßt Euch,

auch wenn mir solche Stücke viel zu jung sind und Medaillen mich fast nicht interessieren, finde ich es sehr erstaunlich, was es alles gibt. Auch die Herstellung und Gestaltung ist bemerkenswert. Gefällt mir!
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Klenova
Beiträge: 11
Registriert: So 20.12.20 18:17
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von Klenova » So 07.03.21 19:28

Weiter geht es mit der 14. Ausgabe aus dem Jahr 2018: Erfoud Meteorit NWA6827
2 Dollar, 1/2 oz, Auflage bei: 2500 Stück
Meteorit 2018 VSxS.jpg
Avers
Meteorit 2018 RSxS.jpg
Revers
Das wohl ungewöhnlichste Stück der Serie.
Möglich aufgrund des niedrigeren Gewichts bzw. wegen der dünneren Ronde. Die Münze (soweit man das hier noch sagen kann) besticht durch einen extremen tiefzug beim Prägevorgang. Dabei ist ein Durchbruch in der Mitte - am tiefsten Punkt - provoziert worden um die Gewalt eines Meteoriten zu verdeutlichen. Erst im Profil erkennt man die "tiefe" so richtig.
Meteorit 2018 ProfilXS.jpg
seitlich
Als weitere "Besonderheit" gilt in meinen Augen die extra für dieses Stück angefertigte Kapsel, welche natürlich auch diese besonderen Proportionen aufgreift.

Die Münze besteht aus reinem Silber und wurde zum Schluss noch mit einer Kupferschicht überzogen und abschließend patiniert. (Vergleichbar mit der 2009.1-Ausgabe des Marsmeteoriten.) In der Mitte findet sich wieder ein (wohl) echtes Fragment des Meteoriten.

Wer mehr erfahren will, schaut wieder hier nach.

Es freut mich das der ein oder andere sich für diese Stücke begeistern kann. :D
Es ist eben eine sehr moderne Form der Numismatik welche mMn durch die neuartigen Fertigungstechniken besticht. Für mich eine meiner liebsten Sammlungen da man sich jährlich auf ein neues Motiv freuen kann und sich, wie man schon erkennen kann, nicht sicher sein kann wie die nächste Ausgabe ausgeführt werden wird. Gleichzeitig gestaltet sich das rückwärts Sammeln kniffelig, da die Stücke nicht an jeder Ecke zu finden sind und man viel am suchen und forschen ist. Zumal auch die CIT-Seite hier etwas Verwirrung stiftet da nicht alle Ausgaben dort verzeichnet sind. 8O
Dazu aber später mehr... :wink:


Numismatische Grüße

Florian

Benutzeravatar
Klenova
Beiträge: 11
Registriert: So 20.12.20 18:17
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von Klenova » Do 15.04.21 22:01

Heute geht es mit der 13. Ausgabe aus dem Jahr 2017 weiter: Chergach Meteorite (Timbuktu)
2 Dollar, 1/2 oz, Auflage bei: 2500 Stück
Meteorit 2017 VSxs.jpg
Avers, teilkoloriert (Schwarze Schattierungen)
Meteorit 2017 RSxs.jpg
Revers, beide Seiten nachträglich vergoldet

Der "goldene Farbtupfer" in der Serie wurde nach der Prägung vergoldet und erinnert an die Sahara-Wüste, in der der Chondrit-Meteorit im Juli 2007 in der Nähe von Timbuktu gefunden wurde. Die Münze besteht wieder aus 999-er Feinsilber. Auch hier klebt ein (wohl) echtes Stückchen des Meteoriten auf der Vorderseite in der Kratervertiefung. Wie schon 2018, wird auch hier wieder durch die dünne Ronde und durch das halbunzen-Gewicht die Möglichkeit genutz, einen Durchbruch zu prägen. Dieser fällt aber noch deutlich kleiner als beim 2018er Nachfolger aus. Auch ist diese Ausgabe weniger plastisch und geht mehr in Richtung "normale Münze" als die kommenden Nachfolger.

Der nächste Beitrag behandelt die 2016er Ausgabe, welche für mich der Start zu dieser Serie war und bis heute mein "Highlight" der Meteoriten Serie ist.

Numismatische Grüße

Florian

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Cook Islands "Meteorit Impacts - Serie"

Beitrag von Peter43 » Mo 19.04.21 16:04

Wer sich für Meteoriten interessiert, sollte das "Meteoritical Bulletin" kennen. https://www.lpi.usra.edu/meteor/

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast