Barbados/Barbadoes

Alle Münzen vom Amerikanischen Kontinent
Chippi
Beiträge: 4068
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Barbados/Barbadoes

Beitrag von Chippi » Sa 05.06.21 21:57

Hier mal etwas für die Karibik- und Englandsammler.
Meines Wissens nach noch nie hier gezeigt, daher mach ich es jetzt.

Mich hat irgendetwas geritten und ich musste die kaufen, nachdem ich sie entdeckt hatte. Kurioser Weise war ich auf der Suche nach einem Afrikaner.

2x 1/2 Penny und 1x 1 Penny 1792 für Barbados. Der Halfpenny wurde 47.000 mal und der Penny 39.000 mal geprägt.

Gruß Chippi
Dateianhänge
ba01.jpg
ba02.jpg
ba03.jpg
ba04.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 4068
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von Chippi » Sa 05.06.21 21:58

Hier weitere Einzelbilder.

Gruß Chippi
Dateianhänge
ba05.jpg
ba06.jpg
ba07.jpg
ba08.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7150
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 05.06.21 22:28

Das war ein guter Kauf! Die Umlaufspuren belegen, daß die Token tatsächlich benutzt wurden. (Es gibt nämlich beinah mehr Nachprägungen um 1850, die dann in Spitzenerhaltungen vorkommen. Der Geldumlauf bestand damals eigentlich aus "Bitts", zerschnittenen 2-Reales-Stücken. Die Token wurden nach Pridmore vom Plantenbesitzer Sir Philip Gibbs, Bt. (1731-1815) bei John Milton in Auftrag gegeben, 1788 die Ananas-Token und 1792 die Neptun-Token. Die Darstellung ist schon kurios: König George III als Neptun, die Königin daneben stehend in einer Art Kutsche, gezogen von Hippocampi (Seemonstren, gemischt aus Pferd und Delphin) und der Prince of Wales als Mohr. Vielleicht eine Anspielung darauf, daß der kranke König von seinem präsumtiven Erben dauernd vertreten werden mußte. Vom Penny wurden 39 T. vom Halfpenny 46.800 geprägt. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4068
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von Chippi » Sa 05.06.21 22:55

Danke für die zusätzlichen Infos! Billig waren sie jetzt nicht für meine Verhältnisse, aber ich konnte nicht anders, selbst den stark zerschlissenen Halfpenny musste ich kaufen. In Spitzenerhaltung findet man tatsächlich ein sehr reichhaltiges Angebot. Meine stammen wohl aus einer aufgelösten Sammlung, der Anbieter hatte einige interessante Münzen im Angebot und versteigerte die oberste mit Jamaika 1 Cent 1870 in s-ss (für Briten höchstens s), 1 Farthing 1928 in ss (für Briten vielleicht s-ss) und 5 Cents 1964 Britisch Honduras in st/unzirkuliert als Konvolut, die anderen beiden Stücke zusammen als ein weiteres Konvolut.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 4068
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von Chippi » Sa 05.06.21 22:59

Die Darstellung hat mich natürlich sofort interessiert, ich finde sie exotisch und ansprechend zugleich. Den von mir gesuchten Afrikaner habe ich nicht zu einem akzeptablen Preis gefunden. Eigentlich war ich auf der Suche nach 1 Cent 1791 Sierra Leone.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7150
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 05.06.21 23:06

Chippi hat geschrieben:
Sa 05.06.21 22:59
Die Darstellung hat mich natürlich sofort interessiert, ich finde sie exotisch und ansprechend zugleich. Den von mir gesuchten Afrikaner habe ich nicht zu einem akzeptablen Preis gefunden. Eigentlich war ich auf der Suche nach 1 Cent 1791 Sierra Leone.

Gruß Chippi
Auch ein interessantes Stück, obgleich die Verwendung im Land sehr fraglich ist. - Die Neptun-Token sind mir übrigens bisher nicht über den Weg gelaufen, die Ananas-Token schon. Obwohl es davon viel weniger geben soll...Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4068
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Barbados/Barbadoes

Beitrag von Chippi » Sa 05.06.21 23:15

Das ist mir auch aufgefallen mit den Ananas-Token, sind sogar oft günstiger zu haben.
Zu Sierra Leone kann ich nur sagen, dass es da auch sehr abgenudelte Stücke gibt, die länger umgelaufen sind.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste