20 franken 1896 KM#31.2

Ab 1500 (ohne Euro)
luxmember
Beiträge: 12
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 2 Mal

20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von luxmember » Di 27.07.21 12:33

Nachdem ich gesehen habe, dass in dem Schweizer Forum Top-Spezialitäten- und Variantenrexperten vorhanden sind, möchte ich nun fragen, ob sich jemand bei dem folgenden Sachverhalt auskennt.

Ich habe im World Coin Katalog gesehen, dass es von dem letzten Helvetia 20 Franken Stück von 1896 eine Abart gibt (KM#31.2) die eine andere Randumschrift (genauer andere Anordnung) haben soll. Im Katalog ist keine Stückzahl angegeben, sondern es steht nur "reported, not confirmed".

Meine Fragen an die Fachleute:
- Wie kann denn eine andere Randinschrift existieren, von der nur berichtet worden ist? Ist ein Randstempel nicht ein einziger zusammenhängender Stempel, so dass es diesen gibt oder nicht? Es sind doch nicht die einzelnen Bestandteile des Rands durch verschiedene getrennte Stempel geprägt, so dass eine andere Anordnung/Reihenfolge als Fehlprägung vorkommen kann? Somit müßte es doch hier zumindets zwei offizielle Stempel geben.
- Und auch, was kann denn das "berichtet" im Katalog bedeuten, wenn kein Stück dieses Typs vorhanden ist (wie ich das "not confirmed" verstehe, denn wenn es nur 1 Stück gibt, wäre die Variante ja "confirmed"). Gibt es Annalen in einer Münzstätte, die z. B. besagen können, dass solche Stücke geprägt wurden, aber es davon nie ein Stück aufgetaucht? Und wenn es zwei offizielle Stempel gibt, dann wurden doch vom 2.ten nicht nurwenige Stücke geprägt, von denen später nie eins aufgetaucht ist?
- Und zuletzt. Geht denn bei Münzen nicht wenigstens ein Belegstück an eine Behörde/Zentralbank (im Falle, dass es keine Fehlprägung ist natürlich), so dass wenigstens 1 Stück von dieser Variante real existiert oder - wenn es eine Fehlprägung sein sollte- , wie kann man denn dann wissen, dass eine solche existiert ("reported"), ohne je ein Stück davon je gesehen zu haben?

Schon jetzt herzlichen Dank!
Luxmember

luxmember
Beiträge: 12
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: 20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von luxmember » Di 27.07.21 17:58

Hallo again,

wie es manchmal der Zufall will, sehe ich nach dem Schreiben unterhalb unter "Vergleichbare Themen" als erstes den thread "Note:Swiss rarities of 1896. Beim Durchlesen finde ich folgenden Anhang:
x: In 1896, Switzerland coined only this nickel 20-rappen (1M) and the gold 20-francs (400K) in circulation quantities. But the authorities wanted a number of complete Swiss coin sets to display at the Swiss National Exposition held in Geneva that year, so 1896-dated examples of all the other denominations were minted in small handfuls. Sixteen each of the 1896 5- and 10-rappen piece;, twenty each of the 2-rappen and 2-franc coins, etc. (01)

Wenn ich jetzt auf dieser Basis richtig kombiniere, müsste die story des>/der KM#31.2 doch wahrscheinlicherweise so gehen:
Das Stück/die Stücke wurden für die Schweizer Nationalaustellung in Genf hergestellt. Auch wenn es die 20 Rappen und die 20 Francs schon als Umlaufstücke gab, hat man (warum auch immer) neue Stempel angefertigt, wobei die Vertauschung der Randbenennungen durch den Stempelschneider erfolgte.

Weiß vielleicht jemand über den Verbleib der Stücke aus der Ausstellung etwas (Anzahl etc.)? Und vorallem wieso diese nach KM nicht "bestätigt" sind. Das/die Sets sind doch bestimmt in ein Museum oder zur SNB gewandert, so dass ihre Existenz bekannt ist? Kennt jemand vielleicht Literatur zu dieser Ausstellung, wo eventuell auch über die Münzen erwähnt sind?

Nochmaliger Vorausdank,
Luxmember

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14432
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2753 Mal
Danksagung erhalten: 703 Mal

Re: 20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von Numis-Student » Di 27.07.21 18:25

Hallo Lux,

wenn ich mich nicht täusche, hat die 20 Franken Helvetia eine erhabene Randschrift. Das bedeutet, dass die Münze in einem mehrteiligen Ring geprägt werden MUSS. (Ansonsten liesse sich die Münze nach der Prägung nicht aus dem Ring entnehmen).

Nachdem mein KM angibt, dass die Randschrift DOMINUS PROVIDEBIT und 13 Sterne aufweist, scheint mit diese Variante nur darin zu bestehen, dass der Ring falsch zusammengesetzt wurde. Das kann zum Beispiel durch einen Bericht der Münzstätte bekannt sein, dass die zB fertige Münzen nach Entdeckung des Fehlers einschmelzen mussten, aber nicht ganz sicher waren, ob sie alle produzierten Exemplare erwischt haben...

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5132
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: 20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von Zwerg » Di 27.07.21 18:44

Der KM ist bei solch einem Spezialgebiet leider absolut nicht maßgebend.
Schau einmal in die entsprechenden Publikationen von Jürg Richter, da solltest Du fündig werden
https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrg_Richter

Von dem 20 Franken 1896 gibt es einige "Fehlprägungen" mit unterschiedlicher Anzahl von Sternen in der Randinschrift.
Nur als Beispiel
https://www.coinarchives.com/w/openlink ... 25809121e3
https://www.coinarchives.com/w/openlink ... f96ec66ca6

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

luxmember
Beiträge: 12
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: 20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von luxmember » Di 27.07.21 18:52

Herzlichen Dank Numis-Student,

ich sehe die "Numisstudien" haben sich toll gelohnt, denn das technische Wissen ist voll da!

Ja, so könnte es auch gewesen sein. Jedenfalls scheint davon noch nie ein Exemplar aufgetaucht zu sein, da ich keinen Auktionshinweis lokalisieren konnte. Ich versuche jetzt mal über die speziell für die Nationalaustellung 1896 geprägten Stücke was herauszufinden. Die 1896er schweizer Münzen scheinen ja eine sehr interessante Geschichte zu haben!

Nochmaliger Dank (ich weiß nicht wie das mit dem System geht, sehe nur "hat sich bedankt" und "Danksagung erhalten").
und viele Grüße

Luxmember

luxmember
Beiträge: 12
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: 20 franken 1896 KM#31.2

Beitrag von luxmember » Di 27.07.21 19:53

Hallo Zwerg,

schon dürfte die Angelegenheit geklärt sein
Interessant auf jeden Fall und lehrreich, dass die großen Kataloge an manchen Stellen ziemlich ungenau sind.

Nochmals herzlichen Dank für Deine schnelle spezifische Information, die mir einige Suchzeit erspart hat!

Gruß
Luxmember

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungsanfrage: Deutsches Reich 5 Pfenning 1908 / 10 Pfenning 1896
    von phil1312 » Di 23.02.21 09:36 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    336 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
    Di 23.02.21 09:56
  • 5 Franken 1926 Abart
    von Silber9999 » Fr 26.02.21 21:28 » in Österreich / Schweiz
    1 Antworten
    224 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Fr 26.02.21 21:44
  • 20 Franken 1869 Goldmünze - Echtheit
    von Nopp » Sa 05.06.21 16:18 » in Sonstige
    8 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nopp
    Sa 05.06.21 21:02
  • Saar-Franken 1954 und Pierre Turin
    von Atalaya » Fr 14.05.21 10:06 » in Sonstige
    3 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
    Sa 26.06.21 16:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste