Diocletianvs - genauere Bestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Neuling123
Beiträge: 2
Registriert: Do 26.03.09 21:42

Diocletianvs - genauere Bestimmung

Beitrag von Neuling123 » Do 26.03.09 22:06

Guten Abend zusammen,

als Neuling in Forum und Thematik habe ich eine Frage & Bitte zu einer Münze, die ich bisher teilweise schon selbst "bestimmen" konnte.

Die Schrift auf der Portraitseite müßte lauten: IMP CCVAL DIOCLETIANVS PFAVG (das habe ich von einer eBay-Seite mit meiner Münze abgeglichen) ...

Die andere Seite konnte ich noch nicht weiter "bestimmen". Folgende Buchstaben lese ich:
unten: HTA
im Kreis: GENIOPOPV (L/D) IRO(H/M)ANI
(in Klammern = ent- oder weder)

Meine Fragen sind nun,
- könnt Ihr mir Genaueres/Weiteres/Wissenswertes zu der Münze sagen und
- handelt es sich bei diesem Exemplar um eine "Allerweltsmünze" ? :)

Recht herzlichen Dank schon mal im Vorraus für alle Rückmeldungen !!!
Dateianhänge
diocletianvs.jpg
Hier Vorder- und Rückseite der Münze

andi89
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von andi89 » Do 26.03.09 22:40

Hallo!

Bei deinem Stück handelt es sich um einen Follis des Kaisers Diokletian.
Vorderseite: IMP C C VAL DIOCLETIANVS PF AVG - Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz nach rechts
Rückseite: GENIO POPV - L - I ROMANI - Genius mit Füllhorn in der Linken und Patera in der Rechten nach links stehend; HTA im Abschnitt;
Münzstätte ist Heraclea, 297 - 298 n. Chr.
Literaturzitat: RIC VI Heraclea 19a
Der Typ ist zwar ziemlich häufig, trotzdem sind diese frühen Großfolles recht beliebt. Wenn ich das richtig verstehe, dann ist es ja eine deiner ersten Münzen. Da kann man nur gratulieren, meine ersten waren bei weitem nicht so schön.

andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von quisquam » Do 26.03.09 23:01

Willkommen in Forum!

Das HT steht für Heraclea in Thrakien, das A als 1. Buchstabe des griechischen Alphabets für die 1. Werkstatt (Offizin) innerhalb der Münzsstätte. Diese Folles waren aus einer Kupferlegierung mit geringem Silberanteil (aus dem Gedächtnis so etwa 4%) und oberflächlich versilbert, so dass sie prägefrisch den Eindruck einer guthaltigen Silbermünze machten. Bei Deinem Exemplar ist dieser "Silbersud" erfreulicherweise noch weitgehend erhalten. Es ist zwar eine häufige, aber sehr attraktive, überdurchschnittlich erhaltene Münze.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 27.03.09 10:06

Hallo Neuling123!

Auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns Römern!
Das ist keine schlechte Idee, eine Römersammlung mit einem ordentlich erhaltenen Großfollis der Tetrarchie zu beginnen. Da hat man doch gleicht etwas, das einem auch später noch Freude macht.
Ich habe mir erlaubt, Deine Zustimmung einfach mal voraussetzend, Deine Abbildung ein wenig zu bearbeiten:

Gruß

chinamul
Dateianhänge
neuling diocletianvs.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Neuling123
Beiträge: 2
Registriert: Do 26.03.09 21:42

Ein herzliches Dankeschön ...

Beitrag von Neuling123 » Fr 27.03.09 18:09

... für diese schnellen und umfassenden Auskünfte.
Da bin ich ja sofort im "richtigen" Forum gelandet ! :D

Für's erste sind meine Fragen denke ich beantwortet.

Ich habe hier auch noch was anderes liegen (leider nicht ganz so gut erhalten). Ich hoffe ich darf dann gelegentlich noch mal auf Euer kompetentes Wissen zurückgreifen ... :wink:

#chinamul - ja, so kommen die beiden Seiten wirklich viel besser zur Geltung !

Euch noch ein schönes Wochenende + Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 3 Flitter 1621 hoffen auf genauere Bestimmung
    von jabberwocky666 » So 03.11.19 21:13 » in Altdeutschland
    9 Antworten
    477 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nordhausen
    Mo 11.11.19 19:40
  • Lüneburg Brakteat sucht genauere bestimmung
    von Apuking » So 05.05.19 17:38 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    368 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Mi 03.07.19 18:29
  • Zwei Sächsische Münzen suchen genauere Bestimmung
    von Apuking » Fr 31.08.18 15:20 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    482 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Apuking
    Fr 31.08.18 21:25
  • Groschen Sachsen - Bitte um genauere Angaben
    von Moehrchen » So 28.10.18 09:36 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    437 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    So 28.10.18 16:56
  • Bestimmung
    von Trunkz » Do 10.10.19 21:17 » in Token, Marken & Notgeld
    6 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Fr 11.10.19 14:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste