Bin ich hereingelegt worden mit diesem Vitellius??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Bin ich hereingelegt worden mit diesem Vitellius??

Beitrag von eschbn » Mo 22.06.09 23:21

Habe folgende Münze (?) bekommen:

Vorderseite: A VITELLIVS GERM IMP AVG TRP
Rückseite: LIBERI IMP GERMAN

Gewicht: 1,64 gr
Durchmesser 17 mm

Nach meinem Gefühl was für die Tonne, oder??
Dateianhänge
1.jpg
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
crispus
Beiträge: 51
Registriert: Do 17.05.07 23:32
Wohnort: Landivisiau

Beitrag von crispus » Mo 22.06.09 23:23

Leider falsch.

Crispus
wo der Ozean die Erde berührt

kc
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Beitrag von kc » Mo 22.06.09 23:36

Ja eschbn, da hast du nen falschen erwischt. Aber: Schöner Anhänger für die Halskette :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Mo 22.06.09 23:40

Na ja, hab´s mir gleich gedacht, als ich dieses Blechstück in den Händen hatte. :(

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ich betrachte es als Lehrgeld 8O

Aber trotzdem vielen Dank :oops:
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 23.06.09 09:12

wie groß ist denn das "Ding" ? allein vom Gewicht her müsste es ja ein Quinar sein. Unabhängig davon ist das natürlich ein Fall fürs Gruselkabinett.

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Di 23.06.09 09:23

Gewicht und Größe habe ich oben angegeben
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 23.06.09 09:36

eschbn hat geschrieben:Gewicht und Größe habe ich oben angegeben
stimmt :oops: - für einen Quinar zu groß, für einen Denar zu leicht - und trotzdem falsch

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Di 23.06.09 09:53

Ich denke, dass es nicht mal Silber ist :-(

Lieber eschbn, die Wahrheit tut manchmal weh, und leider hat nephrurus recht..

Vielleicht solltest du dir einfach folgende Seiten, insbesondere vor dem Kauf solcher Münzen, die im Echtheitsfalle wertvoll und dementsprechend begehrt sind, ansehen:

http://www.coinarchives.com/a/ (Hier hast du echte Münzen als Vergleichsmaterial)

http://www.forgerynetwork.com/
http://www.forumancientcoins.com/fakes/index.php

Auf den letzteren beiden Seiten werden bekannte Fälschungen vorgestellt - allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Auch wenn du deinen Vitellius dort nicht findest... falsch ist er leider trotzdem!

Ansonsten kannst du sie immer gerne auch vor dem Kauf hier vorstellen :-)

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Di 23.06.09 10:32

Hallo Eschbn,

wo und wie hast du das Teil denn gekauft?
Für 1 Euro in der Krabbelkiste eines Flohmarkts?
Oder für einen Vitellius-ähnlichen Preis bei ebay??
Gar unter der Rubrik "ich weiß nicht was es ist, aber es könnte echt sein" ???

Mitleidsvoll grüßt
vMadai

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Di 23.06.09 10:51

Reingelegt hast Du Dich leider selbst.

indiacoins
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von indiacoins » Di 23.06.09 12:14

Hoffentlich war das Stück nicht so teuer?
Der Komplettsatz Biblical Coins oder der Coins from Biblical Times kostet wohl knapp 20 Dollar mit 6 oder 8 verschiedenen Stücken drin. So wie er aussieht, scheint er aus einem solchen Satz auch zu stammen. Soetwas wurde in den 70ger Jahren ganz legal massenweise hergestellt und in jedem Souvenirladen angeboten. Dann irgendwann weggelegt, weil es niemand mehr haben wollte oder schlicht und einfach als Beigabe in Nutellagläser gesteckt.
Heute gibt es die Dinger wieder sehr oft zu kaufen, da man z.B über Ebay natürlich alles loswerden kann.
Leider gibt es viele Betrüger, die solche Sätze öffnen und die Münzen einzeln ohne den Beipackzettel als echt mit 3 Fragezeichen anbieten.
Wir hatten hier schon öfter solche Stücke. Noch häufiger die Shekel of Tyre.

Wenn man sich damit nicht auskennt oder noch kein Gefühl hat, dann ist es natürlich leicht, darauf hereinzufallen, und man sollte sich in Zukunft nur noch Verkäufer mit Rücknahmegarantie aussuchen. Denn auch echtaussehende Bilder können manipuliert sein, so daß man später eine Fälschung in der Hand hat.

Aber eigentlich springt einem DIESE Münze fast ins Gesicht, wenn man das Bild zum ersten Mal sieht. - So richtig plumpig mit Autsch!

Ja gut und wenn man mal das Loch betrachtet, dann erkennt man innen drin an den Rändern, daß diese Münze aus ca 3 Scheiben besteht.

2 äußere Bleche und eine Scheibe innen drinnen, meistens aus Gummi oder unedlem Metall.
Die äußeren Bleche werden zu tausenden ausgestanzt und dann werden alle 3 Teile zusammengeklebt.

Manchmal wird der Rand noch mit etwas Zinn geglättet.

Das kostet dann insgesamt vielleicht 4-5 Cent herstellungskosten pro Reproduktion. Für 1 Euro dann verkauft, hat man schon etwas Gewinn gemacht.

Ich würde einfach mal den Verkäufer darauf aufmerksam machen, daß er dir eine Fälschung angedreht hat und sie auf jedem Fall zurücknehmen muß, falls die Münze nicht explicit als eine Reproduktion angeboten wurde.

Vielleicht notfalls mal mit Anzeige drohen, oder so.

Viele Fälschungsverkäufer gehen ja nach Menge.

Und wenn von 100 Käufern nur 10 eine Reklamation machen, dann ist es trotzdem ein Riesengeschäft.

90 sehen die Fälschung gar nicht erst oder halten sowieso die Klappe, weil sie denken, daß man nichts mehr machen kann.

Und wenn es nun passiert ist-dann ist es ben passiert.

Schon jeder von uns wurde übers Ohr gehauen. Manche wissen es viellicht gar nicht.

Als ich 2000 zum ersten mal in Tunesien Urlaub gemacht und dort reichlich römische Sesterzen eingekauft hatte, fühlte ich mich ca 10 Tage lang sehr reich und glücklich.

Am 11.Tag zurück am PC hat mir Heripo vorsichtig nahegelegt, in Zukunft woanders zu kaufen und mir ein paar echte Römermünzen geschenkt!
So ist das-bin nix reich geworden.

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Di 23.06.09 23:17

ja, ich bin reingefallen und kenne den Verkäufer leider nicht, da ich den Kaufabschluß bei Ebay gelöscht habe und der Verkäufer mir bisher noch keine Beurteilung abgegeben hat.
Hab also eine Menge Fehler gemacht und wieder dazu gelernt.
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von richard55-47 » Mi 24.06.09 07:36

Es gibt doch den link "gekauft"; dort kann man seine Käufe noch eine gewisse Zeit nachverfolgen, auch wenn man den link, bei dem man gekauft hat, gelöscht hat.
Weiter gibt es die Möglichkeit, die mail wieder aufzurufen, auch wenn sie gelöscht ist.
Man geht auf die Hauptseite des providers, ruft da die e-mail-Abteilung auf und kann seine Uraltmails wiedersehen, auch wenn sie längst im PC gelöscht und aus dem Papierkorb entfernt worden sind. Erst wenn ich sie im Hauptprogramm lösche, ist Feierabend. Bei t-online und bei googlemail jedenfalls klappt das ausgezeichnet und einfach.
do ut des.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mi 24.06.09 07:49

Wenn Du auf 'Bewertung abgeben' gehst solltest Du auch dort die Münze angezeigt bekommen.

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dl ... edbackShow

Benutzeravatar
eschbn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 18.03.09 11:05
Wohnort: Bonn

Beitrag von eschbn » Mi 24.06.09 09:07

Vielen Dank für die vielen Tipps!!!
Habe den Verkäufer (lucrum-gaudium) gefunden, aber es werden bei ihm keine Bewertungen angezeigt, leider!!
Viele Grüße und herzlichen Dank !
EschBn
Ich möchte lernen, auch jetzt noch

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz des Vitellius echt?
    von GiulioGermanico » Fr 14.02.20 23:44 » in Römer
    4 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    So 16.02.20 19:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bajor69, Petronius und 3 Gäste