Neues Rätsel

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Neues Rätsel

Beitrag von Peter43 » Sa 04.07.09 12:22

Bei diesem Rätsel geht es um einen Wunderhund, der beliebig schnell laufen kann. Er wird auf die Strecke von Hamburg nach München geschickt. Das soll der Einfachheit wegen 1000km Luftlinie sein. Der Wunderhund startet in Hamburg mit einer Geschwindigkeit von 1m/sec. Nun hat er aber am Schwanz eine Blechdose angebunden bekommen (ähnlich den ''Just married'-Autos). Und jedesmal, wenn die Blechdose auf dem Boden aufschlägt, erschreckt sich der Hund durch das Scheppern und verdoppelt seine Geschwindigkeit.

Frage: Mit welcher Endgeschwindigkeit schießt der Hund in München durchs Ziel?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Sa 04.07.09 15:13

Der Hund kann also beliebig schnell laufen,
frage ist nun wann schlägt die Blechdose auf den Boden?
Bei jedem Schritt?
Das ist ja eine komplizierte hoch2 Rechnung
2.Schritt 2m/sec
3.Schritt 4m/sec
4.Schritt 8m/sec
5.Schritt 16m/sec u.s.w.

dann müsste er ja annähernd mit Lichtgeschwindigkeit ins Ziel laufen.

puuuh Mathe...

Gruß, Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 04.07.09 15:21

Das müßte dann weit über der Lichtgeschwindigkeit liegen! Aber über die Frequenz des Blechdosenaufschlags wird in der Aufgabe keine Angabe gemacht. Es ist ja auch möglich, daß die Blechdose immer schneller, später bei hohen Geschwindigkeiten immer seltener und bei einer bestimmten Geschwindigkeit überhaupt nicht mehr aufschlägt. Damit kommt man irgendwie nicht weiter.

Aber Deine Liste ist sehr vielversprechend!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Sa 04.07.09 15:51

Ok denn ma weiter in der Berechnung:

Schallgeschwindigkeit ca.(332 m/s)

wenn der Hund die Schallgeschwindigkeit überschreitet hört er
das Scheppern der Büchse nicht mehr.

Ergo müsste er bei Eintritt in die Schallgeschwindigkeit noch 1x verdoppeln,
und bleibt dann beim Überschreiten konstant bei ca. 664 m/s

Korrektur:
Denn wenn ich meine Liste vervollständige hat er ja beim 10. Schritt
die Schallgeschwindigkeit überschritten, somit wären es 512m/s

Gruß, Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Sa 04.07.09 16:18

Peter43 hat geschrieben:Aber über die Frequenz des Blechdosenaufschlags wird in der Aufgabe keine Angabe gemacht.
Diese Frequenz ist allerdings wichtig; ohne sie kann man jedenfalls mathematisch diese Aufgabe nicht lösen.

Mein nichtmathematischer Lösungsvorschlag:

Er wird niemals sein Ziel erreichen, weil er sich beständig im Kreis drehen wird, um die Blechdose zu ergattern ;-)

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Sa 04.07.09 16:31

@nummis durensis

netter Vorschlag :D

aber Peter43 hat Recht, es ist egal wann die Dose aufschlägt,
irgendwann überschreitet der Hund auf jeden Fall die Schallgeschwindigkeit.
Zumindestens bei 1000km schlägt die Dose bestimmt 9x auf.

Gruß Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Sa 04.07.09 16:37

Medalstrike, jaja, aber der Hund kann ja "beliebig schnell" laufen und ein Lösungsvorschlag "so irgendwo jenseits der Schallgeschwindigkeit" trifft sicher nicht des Pudels Kern ;-)

Die Lösung liegt für mich weiterhin auf einer anderen, nicht-mathematischen Ebene :drinking:

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Sa 04.07.09 16:43

nummis durensis

jo ist ganz schön schwieig,

vielleicht ist der Hund ja auch Taub, und ich zerbreche
mir umsonst mein Hirn mit einer mathematischen Lösung :wink:
oder Blind und ist unterwegs in die Niederlande ... lol

Nein nein ich bleib dabei 512m/s

Gruß, Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 04.07.09 17:37

Medalstrike, Du hast es wieder getroffen! Wenn er das Scheppern nicht mehr hört, und das ist nach der letzten Verdoppelung bei 512m/s der Fall, kann er auch nicht mehr erschrecken und verdoppelt seine Geschwindigkeit nicht mehr.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Sa 04.07.09 17:50

Peter43

:D

du sorgst schon dafür das meine Gehirnzellen angeregt werden,
erwarte nun das nächste Rätsel von dir :!:

Gruß, Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Sa 04.07.09 18:07

Stimmt! Er kommt ja auf jeden Fall mit der Schallgeschwindigkeit (oder kurz darüber) ins Ziel; wann er die erreicht hat, ist für das Ergebnis egal... wirklich genial!!

Torfstecher
Beiträge: 335
Registriert: Sa 01.03.03 11:55
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Torfstecher » Mo 06.07.09 18:24

Raffinierte Lösung, wäre ich wohl nicht drauf gekommen.
Aber weil bei solchen Aufgaben ja immer ein Trick dabei ist, hätte ich ganz einfach vermutet, daß er mit seiner Anfangsgeschwindigkeit von 1 m/s ins Ziel kommt, weil sich bei dieser Geschwindigkeit die Dose wie eine Fahne im Wind hinter ihm herbewegt, ohne dem Boden nahe zu kommen.
Um das zu beweisen müßte man aber wohl zumindest Gewicht und Form der Dose kennen und dann aerodynamische Berechnungen anstellen die mir persönlich zu hoch sind. ;)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 Rätsel bzw 1,5
    von _Neuling_ » Di 11.08.20 19:10 » in Altdeutschland
    0 Antworten
    485 Zugriffe
    Letzter Beitrag von _Neuling_
    Di 11.08.20 19:10
  • Ein historisches Rätsel
    von Peter43 » Do 05.03.20 15:23 » in Römer
    9 Antworten
    552 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Do 05.03.20 18:52
  • Rätsel gelöst
    von bajor69 » Mi 18.12.19 15:13 » in Römer
    7 Antworten
    625 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bajor69
    Do 19.12.19 18:14
  • Provinzial-Rätsel
    von Marius » Sa 15.02.20 17:20 » in Römer
    3 Antworten
    579 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marius
    So 16.02.20 19:18
  • Rätsel zum Jahresende: Seltsames Datum
    von Peter43 » Mi 30.12.20 09:25 » in Römer
    7 Antworten
    475 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Mi 30.12.20 13:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste