Ein Kreuz auf dem Vexillum !

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Ein Kreuz auf dem Vexillum !

Beitrag von imperator44 » Di 25.08.09 01:53

Hallo Sammlerkollegen,
mir ist ein AE4 des Constantius II. ins Netz gegangen, dessen beide Soldaten auf der Rückseite ein Feldzeichen mit einem Kreuz auf dem Vexillum halten. Ist jemandem so eine Darstellung bekannt ? Es gibt das ChiRho im Vexillum, oder das Kreuz im Feld (links, mittig oder rechts), aber eines direkt auf der Fahne ist mir unbekannt. Das Ding ist winzig, 1,69g schwer, Duechmesser 1,69cm.
Av.: Büste des Constantius II. mit Lorbeerkranz nach rechts, FL.IUL.CONSTANTIUS AUG.
Rv.: Zwei Soldaten mit Standarte, darin Kreuz, GLORIA EXERCITUS, im Abschnitt :TRS, RIC ?
Über Antworten würde ich mich freuen.
Dateianhänge
DSC01576JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Di 25.08.09 05:47

Es gibt das ChiRho im Vexillum, oder das Kreuz im Feld (links, mittig oder rechts)
Das Christogramm auf dem Vexillum gab es nicht in Trier. Ich verstehe die Angaben im RIC so, dass sich bei RIC Trier 38-41 das Kreuz auf dem Feldzeichen befindet, und bei RIC 37 und 42-43 rechts bzw. links im Feld. Deine Münze wäre demnach RIC 39.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Marius
Beiträge: 758
Registriert: Sa 20.08.05 11:09
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ein Kreuz auf dem Vexillum !

Beitrag von Marius » Di 25.08.09 21:29

imperator44 hat geschrieben:....Es gibt das ChiRho im Vexillum, oder das Kreuz im Feld (links, mittig oder rechts), aber eines direkt auf der Fahne ist mir unbekannt.....
Doch, das gibt es und zwar in Trier (vgl. "Guido Bruck, Die Spätrömische Kupferprägung", Graz 1961, S. 29).

Gruß
Marius

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Di 25.08.09 21:49

Ich habe meinen Bruck nicht zur Hand, diese Seite scheint aber auf dem Bruck zu basieren:

http://www.tesorillo.com/aes/030/030i.htm

Das Kreuz von imperator44 scheint exklusiv für Trier zu sein.

Grüße, Stefan

PS: Bei RIC 37 und RIC 42-43, die ich oben erwähnt habe, handelt es sich um andere Münztypen aus der selben Emission.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4162
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Beitrag von antoninus1 » Di 25.08.09 22:21

Imperator44 zweifelt ja an (wie er mir heute gesagt hat), dass das Münzzeichen "Kreuz über waagerechtem Stich, darunter TRS" bedeutet, dass das Kreuz im Vexillum ist. Er meint, dass das Kreuz sich irgendwo im Feld befinden kann, aber nicht auf dem Vexillum.

Ich habe jetzt aber mal mit RIC 111 verglichen, da diese Münze abgebildet ist.
Das Münzzeichen ist "M über waagerechtem Strich, darunter TRP und Halbmond".
Wo befindet sich das M auf der abgebildeten Münze? Im Vexillum!

Also bedeutet das erste Münzzeichen analog, dass das Kreuz sich im Vexillum befindet und die Münze ist wirklich RIC 39, wie quisquam geschrieben hat..
Gruß,
antoninus1

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Di 25.08.09 22:26

Hallo quisquam,
RIC VIII 39 hab`ich schon auch gefunden, aber ich hab`das Kreuz als Beizeichen im Feld aufgefasst, nicht im Vexillum. Wenn der RIC das mittige Kreuz für das Vexillum vorgesehen hat, dann ist das sehr unglücklich gezeichnet, da es ja auch noch die beiden Kreuze links und rechts im Feld gibt, und die sind doch eindeutig als Beizeichen gemeint.
@Marius, vielen Dank für den Tip mit der "Spätrömischen Kupferprägung" von Guido Bruck. Da hab`ich natürlich nicht nachgesehen. Und da ist nicht nur das Kreuz im Vexillum aufgeführt, sondern auch sämtliche Kreuz- und Labara-Prägungen, auch die unter Constantin I. Ich hab`den guten Bruck schon seit rund 40 Jahren, aber fast nie bei zweifelhaften Spätrömern darin nachgesehen. Das werd`ich jetzt gründlich nachholen.
Danke nochmals.
Schöne Grüße vom imperator44

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Di 25.08.09 22:32

Antoninus1 und quisquam, nochmals Danke, ihr scheint schon recht zu haben, daß der RIC das Kreuz für`s Vexillum vorgesehen hat. Alles klar wie Kloßbrühe.
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Di 25.08.09 22:38

Überhaupt bezweifle ich, dass es den GE1-Typ mit Beizeichen im Feld tatsächlich gibt, von Punkten und S - R mal abgesehen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4162
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Beitrag von antoninus1 » Di 25.08.09 22:59

imperator44 hat geschrieben:Antoninus1 und quisquam, nochmals Danke, ihr scheint schon recht zu haben, daß der RIC das Kreuz für`s Vexillum vorgesehen hat. Alles klar wie Kloßbrühe.
@imperator44:
Ich sag ja, mit Spätrömern kenn ich mich aus (nicht nur mit Antoninus Pius) :wink:
Gruß,
antoninus1

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Di 25.08.09 23:37

@Quisquam,
vom Constantin I. und Constantin II aus Aquileia gibt`s den Typ jedenfalls (RIC VII 124 und 125), und da ist das Kreuz als mittiges Beizeichen genauso gezeichnet wie beim Constantius II. vom RIC VIII 39. Jetzt hätten wir ohne den Bruck wieder den Salat.
@und Antoninus, Du alte Spätrömerniete, blei lieber bei Deinen Leisten, sprich beim Pius Toni, oder wie der Kerl heißt.
Dateianhänge
DSC00592JPG.jpg
DSC00637JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Mi 26.08.09 05:37

Bei dem früheren Typ mit 2 Feldzeichen gibt es natürlich zahlreiche Beizeichen im Feld. Beim späteren Typ mit einem Feldzeichen, auf den sich die Ausgangsfrage in diesem Thread bezog, gibt es aber kein mittiges Feld und eine Münze mit Beizeichen nur rechts oder links im Feld habe ich noch nie gesehen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Do 27.08.09 09:48

Hallo quisquam,
Du hast sicherlich recht, nicht einmal der Bruck kennt Kreuze links oder rechts im Feld. Das mittige Kreuz gehört dann wirklich ins Feldzeichen.
Schöne Grüße vom imperator44

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Denar? mit Kreuz und Türmen
    von eisenzeh » Fr 22.05.20 21:23 » in Deutsches Mittelalter
    6 Antworten
    384 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
    Fr 29.05.20 21:11
  • Kupfer Klippe, Kreuz mit Punkten in den Winkeln
    von pfc2003 » Di 01.09.20 12:53 » in Mittelalter
    4 Antworten
    242 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pfc2003
    Mi 02.09.20 00:04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast