gallienus hybrid oder ein unbekannter typ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10672
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

gallienus hybrid oder ein unbekannter typ?

Beitrag von beachcomber » Fr 09.10.09 16:16

dieser gallienus kam heute bei mir an.
vom stil her eindeutig aus mailand, und sowohl das rv als auch das av sind bei Göbl aufgeführt, allerdings nicht in dieser kombination!
in der 5.emission, die er ins jahr 265 legt, führt göbl verschiedene rv's an, die (fast) alle in den av-legenden varianten GALLIENUS AVG und IMP GALLIENUS AVG vorkommen, sowie ein paar mit noch anderen legenden.
die rv's haben entweder keine markierung, oder S und P. diese erscheinen entweder im abschnitt, links im feld, oder rechts im feld.
bei dem PAX AVG rv kommt laut Göbl mit der legende GALLIENUS AVG das S im abschnitt, links im feld oder rechts im feld vor. jede der varianten hat natürlich eine nummer, und kommt dann noch mit verschiedenen büstenvarianten vor, die dann jeweils einem buchstaben zugeordnet werden.
klingt alles etwas kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.
mit der av-legende IMP GALLIENUS AVG kennt er allerdings nur das S im abschnitt oder links im feld.
mein exemplar hat jedoch das S rechts im feld. nun zu meiner frage: ist das ein neuer typ, der logischerweise eine neue nummer bräuchte, oder ist es eine hybride prägung, bei der ein rv-stempel der GALLIENUS AVG-serie mit einem av-stempel der IMP GALLIENUS AVG-serie kombiniert wurde?
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus pax.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10404
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 09.10.09 20:40

Mit der Leg. GALLIENUS AUG führt Göbl drei Varianten als eigene Nummern (1222-1224) an: S im li. Feld, S im re. Feld, S im Abschnitt.
Demnach müßte bei den Münzen mit IMP GALLIENUS AUG die Variante mit S im re. Feld auch zwischen "S im li. Feld" (Nr. 1228) und "S im Abschnitt" (Nr. 1229) stehen und auf jeden Fall eine eigene Nummer haben. Wenn es für die eine Vs.-Legende drei Varianten der Mzz.-Plazierung gibt, ist für die andere Vs.-Legende ja dasselbe zu erwarten. Die Büstenform Deiner Münze, "B1P2", ist sowohl für 1228 als auch für 1229 die häufigste Büste - ein weiterer Hinweis, daß Dein Stück genau hier dazwischen gehört.

Glückwunsch und viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10672
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 09.10.09 21:44

hallo homer,
genau so sehe ich das auch, ich hab' sie auch schon als 1228A e abgelegt. :wink:
grüsse
frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus-Imitation??
    von Petronius » Fr 13.03.20 19:34 » in Römer
    6 Antworten
    536 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Mi 18.03.20 16:38
  • Gallienus Provinzmünze - aber von wo??
    von Homer J. Simpson » Fr 07.05.21 23:50 » in Römer
    4 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 08.05.21 16:13
  • Gallienus Oriens Kleidung
    von Peter43 » Mo 23.03.20 16:16 » in Römer
    3 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Di 24.03.20 09:21
  • Eine mysteriöse Titulatur des Gallienus ?
    von Lucius Aelius » Mo 09.03.20 09:53 » in Römer
    4 Antworten
    520 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 11.03.20 08:35
  • Gallienus-Sesterz aus Festpreisliste SKA Monetarium Zürich 1992?
    von GiulioGermanico » Mo 08.02.21 17:29 » in Römer
    3 Antworten
    333 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Di 09.02.21 21:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast