preußische Waisenhäuser Potsdam/Pretzsch

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

phoenix99
Beiträge: 2
Registriert: Di 13.10.09 16:40
Wohnort: Deutschland

preußische Waisenhäuser Potsdam/Pretzsch

Beitrag von phoenix99 » Di 13.10.09 17:07

Hallo zusammen,
bin neu hier und auch eigentlich kein Münzsammler, sammle nur alles von meiner Heimatstadt.
Vor kurzem habe ich eine Silbermedaille "Für Fleiss u. gute Führung im grossen Militair-Waisenhause zu Potsdam und Pretzsch" erworben. Von einem Bekannten erhielt ich eine Kopie des "Int.Münzmagazines" 10/94 in welchem diese Münzen beschrieben werden. Leider ist meine Münze nicht dabei.
Weiß jemand von euch ob meine überhaupt echt ist oder wo ich noch Hinweise dazu finde?

Viele Grüße
phoenix99 8)
Dateianhänge
09.10 040.3.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7234
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 13.10.09 18:16

Ich verschiebs mal zu Medaillen, Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
Beiträge: 2668
Registriert: Fr 10.01.03 11:24
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Lutz12 » Di 13.10.09 19:26

Hallo,
ich kenne diese Medaille in Silber (41 mm). Dem Bild nach scheint sie echt zu sein, Ferndiagnosen sind allerdings nicht mit Sicherheit zu treffen.
Gruß Lutz
PS: es handelt sich um eine Medaille (und keine Münze)
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)

Benutzeravatar
Patlin
Beiträge: 839
Registriert: Mi 11.06.03 13:27
Wohnort: Schwedt / Oder ( Perle der Uckermark )

Beitrag von Patlin » Di 13.10.09 19:34

N'abend,

vom Avers kenne ich auch diese Medaille, trotzdem interessant
nicht nur für den Numismatiker, sondern auch für den Heimatforscher :!:

LG

Patlin

Benutzeravatar
Patlin
Beiträge: 839
Registriert: Mi 11.06.03 13:27
Wohnort: Schwedt / Oder ( Perle der Uckermark )

Beitrag von Patlin » Di 13.10.09 19:49

Auf einer Probemünze im Schaaf, J.112 / G2 ist die gleiche Aversseite
abgebildet..........

LG

Patlin

phoenix99
Beiträge: 2
Registriert: Di 13.10.09 16:40
Wohnort: Deutschland

Beitrag von phoenix99 » Do 15.10.09 09:50

Danke für Eure Antworten
noch 3. Fragen:
"Schaaf, J.112 / G2 "ist sicherlich ein Katalog, findetman diesen auch irgendwo online?
Wie wurden solche Medallien verliehen? Unser Ortschronist meint, bei meiner wurde die Band-Öse entfernt (obwohl keine Spuren davon zu sehen sind ) da sie früher entweder am Band (als Kette) oder als "Art Brosche" verliehen wurden. ER selbst hat vor Jahren solch eine mit Broschen-Nadel im Orginal-Etui aus erter Hand von einer alten Dame erhalten.
Läßt sich der Wert einer solchen Münze überhaupt irgendwie bestimmen?

Viele Grüße
phoenix-99

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14294
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2659 Mal
Danksagung erhalten: 675 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 15.10.09 13:38

Lutz12 hat geschrieben:Hallo
PS: es handelt sich um eine Medaille (und keine Münze)

Benutzeravatar
Patlin
Beiträge: 839
Registriert: Mi 11.06.03 13:27
Wohnort: Schwedt / Oder ( Perle der Uckermark )

Beitrag von Patlin » Do 15.10.09 13:52

Hallo phoenix99,

Deine Medaille ist keine Münze, sondern eine Auszeichnung in Medaillenform,
welche durch das Konterfei von Kaiser Wilhelm II. besonders hervor gehoben
wird.

Verliehen wurde diese Medaille an besonders gute Schüler, um deren Ansporn
und Ehrgeiz zu steigern, die später dann für das Kaiserreich gute Dienste im Berufsleben
( bevorzugt im Militärdienst ) leisten sollten.
Diese sogenannte Fleissmedaille gibt es in Deutschland ( davor dt. Kleinstaaterei )
schon seit einigen Jahrhunderten, bitte dazu einfach mal googlen.

Sicherlich nicht nur interessant für Sammler oder Heimatforscher dieser Region.
Auch das örtliche Museum könnte für eine Ausstellung Deine Medaille
mit in Betracht ziehen. Dort bitte einfach mal nachfragen :!:

Den Katalog von Schaaf müßte es noch geben, gut möglich im Antiquariat.

LG

Patlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste