Echtheit - HIERAPOLIS-KASTABALA ????

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Echtheit - HIERAPOLIS-KASTABALA ????

Beitrag von MARTINVS » Fr 30.10.09 20:03

Hallo,

habe folgende Münze gekauft und durch Zufall den Namen des ebay - Händlers ( julius-nepos ) im englischsprachigen Forum unter Fälschungs - Händler gefunden.

Könntet Ihr sie euch bitte mal ansehen ????

Kilikien Pedias. AE 22mm; 5.0g. Av.: Kopf der Tyche mit Mauerkrone n.r. Rv.: Flussgott n.r. schwimmend.
Dateianhänge
we63b.jpg
we63a.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 30.10.09 20:05

Die Münze ist echt, den Händler macht das allerdings nicht besser.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MARTINVS » Fr 30.10.09 20:12

Warum ? Hat er echte und falsche ? Jedenfalls wurde er unter den Händler gelistet, die wissentlich Fälschungen verkaufen, hielt die hier auch für echt, habe erst gestern den entsprechenden Eintrag gefunden.
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4553
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 30.10.09 20:20

Ja, unser spezieller schweizer Freund verkauft beides: Fälschungen und frisch ausgegrabene Fundmünzen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12368
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 30.10.09 21:00

Müßte es korrekterweise nicht Hieropolis-Kastabala heißen?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MARTINVS » Fr 30.10.09 21:13

Ja, hatte mich verschrieben

Gruß

MARTINVS
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Fr 30.10.09 22:07

MARTINVS hat geschrieben:Warum ? Hat er echte und falsche ? Jedenfalls wurde er unter den Händler gelistet, die wissentlich Fälschungen verkaufen, hielt die hier auch für echt, habe erst gestern den entsprechenden Eintrag gefunden.
diese Münze dürfte nicht viel gekostet haben - allerdings bietet er stets eine Mischung von schlecht erhaltenen, wenig wertvollen- dafür echten und scheinbar gut bis sehr gut erhaltenen Münzen- dafür falschen Münzen an.

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MARTINVS » Fr 30.10.09 23:59

sind solche Leute für mich auch,

mit Fundmünzen u.ä. habe ich kein großes Problem, da bin ich recht kulant, aber Fälschungen, da ist auch bei mir schluß mit lustig,

Ich habe oft Tage, auch nach vielen Sammlerjahren, da möchte ich am liebsten aufhören, weil man ja kaum noch jemanden traun kann, man wir ja überall nur noch beschissen ! Da zweifle ich dann an allem. Wollte demnächst mal eine Tetradrachme Alexander d.Großen kaufen, aber wenn ich sehe wie viele und auch fast perfekte Fälschungen es gibt, vergeht mir ehrlich gesagt die Lust, da fallen sogar Händler drauf rein.

ist doch sch****,

Gruß

Martinus
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Laterarius
Beiträge: 72
Registriert: Do 29.10.09 19:22

Beitrag von Laterarius » Sa 31.10.09 16:41

Hierapolis oder Hieropolis? beide Varianten sind möglich. Da Polis (Stadt) im Altgriechischen weiblich ist, sollte man vielleicht "Hierapolis" bevorzugen ("heilige Stadt"). In literarsichen Quellen wird diese Variante auch üblicherweis gebraucht. Auf den Münzen ist freilich Hieropolis zu lesen.
Beste Grüße Laterarius

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12368
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 31.10.09 17:05

Bei Wikipedia habe ich noch eine andere Erklärung gefunden. Dort soll die Stadt zunächst Hieropolis geheißen haben nach dem Tempel, den die Phrygier dem Hieron geweiht hatten. Später sei der Name dann in Hierapolis ('Heilige Stadt') geändert worden.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Laterarius
Beiträge: 72
Registriert: Do 29.10.09 19:22

Beitrag von Laterarius » So 01.11.09 08:07

Hallo,
da mich unsere Erklärungen alle nicht befriedigten habe ich gestern ein wenig recherchiert. Die mutmaßliche Lösung fand ich im Buch von R. Syme (hg. von A. Birley), Anatolica. Studies in Strabo, Oxford 1995, 153 Anm. 3. Birley verweist hier auf die Studie des Altmeisters der griechischen Epigraphik L. Robert (in Verbindung mit A. Dupont-Sommer), La Déesse de Hiérapolis Castabala (Cilicie), Paris 1964 (war mit gestern leider nicht zugänglich). Zitat Birley: "He (Robert) stressed that the city`s name was Hierapolis - the name ist attested only in the form of an ethnic, e.g. Hieropolition (gr. Buchstaben) ... on the coins: but, as dictated by the rules of Greek grammar, Hieropolitai (gr. Buchstaben) derives from Hiera polis (gr. Buchstaben)." Wir sollten also tatsächlich nur von Hierapolis Kastabala sprechen.
Beste Grüße
Laterarius

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » So 01.11.09 13:32

Hallo Laterarius,

sehr interessant, die Frage hat mich auch schon länger interessiert! Übrigens herzlich willkommen im Forum, es freut uns immer, interessierte und kompetente User begrüssen zu dürfen.

Ach ja, für griechische Buchstaben gibt es diesen Thread: http://www.numismatikforum.de/ftopic16071.html , einfach die Buchstaben einzeln kopieren und einfügen. Das ist ein wenig mühsam, aber mit der momentan verfügbaren Forensoftware geht es leider nicht anders.

Viele Grüsse
Pscipio
Nata vimpi curmi da.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Echtheit ?
    von borgi1970 » Mo 08.02.21 20:59 » in Römer
    3 Antworten
    178 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Mo 08.02.21 21:49
  • Echtheit Silberdollar
    von frikki » Di 05.05.20 08:04 » in Nord- und Südamerika
    4 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Purzel
    Di 12.05.20 20:46
  • Echtheit des Denar
    von moneta argentea » So 15.12.19 12:30 » in Römer
    5 Antworten
    385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Mo 16.12.19 17:12
  • Solidus Echtheit?
    von newbie192 » So 13.12.20 16:43 » in Byzanz
    9 Antworten
    638 Zugriffe
    Letzter Beitrag von minimee
    Mi 10.02.21 00:05
  • 20 Franken 1869 Goldmünze - Echtheit
    von Nopp » Sa 05.06.21 16:18 » in Sonstige
    8 Antworten
    186 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nopp
    Sa 05.06.21 21:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste