Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Numismünzi
Beiträge: 18
Registriert: Mo 26.08.13 12:12

Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numismünzi » Do 29.08.13 12:26

Hallo,

meine Frage gab`s schon mal von brogi in einem Thread von 2003, hat aber nicht wirklich meine aktuelle Frage beantwortet.

Habe einen Verkäufer von 5x2 Euro-Münzen (Deutschland) von 2013 angemailt, warum diese nicht für 10€ verkauft werden, sondern für 20€, da diese ja noch keinen Wert haben können.
Antwort: Weil sie in Stempelglanz verkauft werden, bankfrisch würden sie 14€ kosten.
Den Unterschied Stempelglanz und Spiegelglanz kenne ich nun inzwischen, aber als Laie dachte ich immer Stempelglanz = Bankfrisch = Unzirkuliert

So hilf ihm doch. :cry:

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numis-Student » Do 29.08.13 12:34

Hallo,
meist werden stgl, bfr und unz mit der gleichen Bedeutung verwendet, aber eigentlich ist stgl wirklich so, wie die Münze aus der Prägemaschine bekommt. unz/bfr ist das, was du an neuen Münzen an der Bank bekommst, was also vom Transport, vom Rollieren, von der Schalterangestellten einen Fingerabdruck und ähnliche Spuren haben kann. Nach ganz strenger Auslegung sollte man das schon eher mit vorzüglich gleichsetzen.

MR

PS: normale CuNi-Zehner ohne besondere Verpackung (offizieller Jahressatz oder sowas) solltest du für 10 Euro an jeder Bank bekommen.

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von GeneralMF » Do 29.08.13 15:20

Naja wenn man es in diesem Fall ein wenig weiter betrachtet würde ich für 20€ die offizielle Ausgabe der VfS erwarten.

IM übrigens: Wenn du die Münzen im Wert von 10€ für 10€ kaufst, von was soll der Händler dann leben? Ich weiß es gibt jedes Jahr so ein Tauschangebot, aber wie das finanziert wird ist eine andere Sache

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1309
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von klunch » Do 29.08.13 15:51

Sammlungstechnisch komme ich aus einer ganz anderen Ecke, daher bitte die Frage nicht falsch verstehen, aber was ist die Motivation, die hinter dem Erwerb von Umlaufgeld(bzw. dafür vorgesehenem Geld) zum doppelten Nennwert steht?

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numis-Student » Do 29.08.13 15:57

General,
die normalen, zum Kurswert bei Banken ausgegebenen Gedenkmünzen würde ich bei der Bank kaufen, das ist meines Erachtens nicht das richtige "Betätigungsfeld" für Münzhändler. Natürlich schon, wenn der Händler die Gedenkmünzen aller Euro-Staaten verkauft, aber in Deutschland aktuelle deutsche Sondermünzen beim Händler kaufen, ist irgendwie unsinnig.

MR

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Pflock » Do 29.08.13 20:01

klunch hat geschrieben:... was ist die Motivation, die hinter dem Erwerb von Umlaufgeld(bzw. dafür vorgesehenem Geld) zum doppelten Nennwert steht? ...
Wenn man nun mal Euros sammelt, hat man kaum eine andere Chance an alle Objekte seiner Begierde heran zu kommen. Der Zustand der Münzen spielt da auch eine Rolle.
Numis-Student hat geschrieben:... aber in Deutschland aktuelle deutsche Sondermünzen beim Händler kaufen, ist irgendwie unsinnig.

MR
Wie willst Du sonst alle Prägestätten bekommen? 8O
Ich sammel u.a. auch die 2€-Sondermünzen. Wenn ich darauf warten wollte, daß alle Prägestätten Ihren Weg in mein Portemonnaie finden (und ich warte immer erst eine Weile), hätte ich heute noch nicht einen deutschen Jahrgang der 2€-Sondermünzen vollständig. Und bei Banken vor Ort bekomme ich nur A, manchmal J.

Meine Tausch-Anfrage hier im Forum hat auch schon laaaaange keinen Anklang mehr gefunden :cry:: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 20&t=47542

Mir bleibt nur der Händler. Gott-sei-dank gibts MDM (kann´s kaum glauben, daß es diesen Satz gibt :wink:), mit seinen Schnäppchen 5x2€ für 10€.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numis-Student » Do 29.08.13 23:47

Pflock hat geschrieben:
MR
Wie willst Du sonst alle Prägestätten bekommen? 8O
Ich sammel u.a. auch die 2€-Sondermünzen. Wenn ich darauf warten wollte, daß alle Prägestätten Ihren Weg in mein Portemonnaie finden (und ich warte immer erst eine Weile), hätte ich heute noch nicht einen deutschen Jahrgang der 2€-Sondermünzen vollständig. Und bei Banken vor Ort bekomme ich nur A, manchmal J.

[/quote]

nur kurz dazu:
ich habe (in Österreich!) folgende deutsche Sonderzweier meiner Sammlung einverleiben können:
Schleswig-Holstein ADFGJ
Mecklenburg-V. ADFGJ
Römische Verträge ADFGJ
Hamburg DFGJ (F mit beiden Rückseiten)
Strichmännchen ADFGJ
Saarland ADFGJ
Bremen ADFGJ
NRW ADFGJ
Bayern AFGJ

Dazu muss ich anmerken, dass ich bis etwa 2011/12 auch Rollen durchstöbert habe und mein Vater in Deutschland seine Geldbörse ebenfalls kontrolliert.

MR

Numismünzi
Beiträge: 18
Registriert: Mo 26.08.13 12:12

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numismünzi » Fr 30.08.13 11:04

GeneralMF hat geschrieben:Naja wenn man es in diesem Fall ein wenig weiter betrachtet würde ich für 20€ die offizielle Ausgabe der VfS erwarten.

IM übrigens: Wenn du die Münzen im Wert von 10€ für 10€ kaufst, von was soll der Händler dann leben? Ich weiß es gibt jedes Jahr so ein Tauschangebot, aber wie das finanziert wird ist eine andere Sache
Mr. General, ich bin doch neu - was ist VfS? Vatikans fünf Silbermünzen?
14€ wäre ja auch ok, aber 20€ zahle ich bestimmt nicht.

Numismünzi
Beiträge: 18
Registriert: Mo 26.08.13 12:12

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numismünzi » Fr 30.08.13 11:08

klunch hat geschrieben:Sammlungstechnisch komme ich aus einer ganz anderen Ecke, daher bitte die Frage nicht falsch verstehen, aber was ist die Motivation, die hinter dem Erwerb von Umlaufgeld(bzw. dafür vorgesehenem Geld) zum doppelten Nennwert steht?

Gruß klunch
Die Motivation ist, dass man sich gerade entschieden hat Münzen zu sammeln und sich erst einmal hereinfinden muss, welche man denn bevorzugt; inzwischen sind die normalen Umlaufmünzen nicht so prickelnd, vielleicht noch die 2€ Gedenkmünzen, aber meine Richtung geht erst einmal woanders hin.

Grüße

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von GeneralMF » Fr 30.08.13 11:30

VfS= Versandstelle für Sammlermünzen der BRD ( die heißen wirklich so) und sind die offizielle Ausgabestelle der Deutschen Gedenkmünzen. Hier kannst du die Sammlerausgaben der Deutschen Euromünzen (10€ in Silber, Goldmünzen) erwerben oder sowas die deutsche KMS in Stempelglanz/ Spiegelglanz: https://www.deutsche-sammlermuenzen.de/

IM übrigen erster Treffer bei Google :wink:

Andechser
Beiträge: 798
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Andechser » Fr 30.08.13 11:31

Die VfS ist die deutsche Verkaufsstelle für Sammlermünzen http://www.deutsche-sammlermuenzen.de

Numismünzi
Beiträge: 18
Registriert: Mo 26.08.13 12:12

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numismünzi » Fr 30.08.13 12:16

GeneralMF hat geschrieben:VfS= Versandstelle für Sammlermünzen der BRD ( die heißen wirklich so) und sind die offizielle Ausgabestelle der Deutschen Gedenkmünzen.
Danke,

aufgrund eines Tipps habe ich mir mal die Sacagawea- und Präsidentendollar angesehen, die sehen gut aus, man lernt nebenbei noch Geschichtliches und sie sind erschwinglich für`s kleine Portmonnaie.
Darf man fragen, welches Gebiet du bevorzugst? Fragen schon, aber :mrgreen:

Grüße

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numis-Student » Fr 30.08.13 12:18

Wenn es dir um "geschichtliches" geht, kannst du doch auch gleich "geschichtliche Münzen" sammeln ;) Die letzten 2500 Jahre haben da einiges hervorgebracht :)


MR

Numismünzi
Beiträge: 18
Registriert: Mo 26.08.13 12:12

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numismünzi » Fr 30.08.13 14:58

Numis-Student hat geschrieben:Wenn es dir um "geschichtliches" geht, kannst du doch auch gleich "geschichtliche Münzen" sammeln ;) Die letzten 2500 Jahre haben da einiges hervorgebracht :)


MR
Köstlicher Scherz.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Unterschied Bankfrisch und Stempelglanz

Beitrag von Numis-Student » Fr 30.08.13 15:34

Es war eigentlich nicht als Scherz gemeint...

Du hast doch die Wahl zwischen einer 10-Euro-Gedenkmünze aus CuNi für 10 Euro oder einem netten Römer für 10 Euro ;)
(Der angehängte Römer hat mich nur 7,50 gekostet)
Dateianhänge
constantinopoliszusa%20--numismatikforum.jpg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste