20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

Dopergin
Beiträge: 2
Registriert: Mo 13.01.20 13:54

20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von Dopergin » Mo 13.01.20 14:21

Hallo zusammen.
Wir sind bei uns über folgende Münze gestolpert.
Leider bin ich überfragt, was dieser zusätzliche Stempel zu bedeuten hat. Habe schon diverse Suchanfragen via google gestartet, leider ohne Erfolg. Auch die Bildersuche hat leider keinen Erfolg gebracht.

Jetzt habe ich gehofft, dass es hier vielleicht jemanden gibt, der mich aufklären kann was das ist und warum. Im Moment gehe ich von einer Nachprägung aus. Für mich die einzige Erklärung, die halbwegs plausibel klingt.
Leider kann ich grade keine Fotos anhängen (Fehlermeldung "Datei zu groß". Obwohl ich es schon extrem geschrumpft habe), daher versuche ich es mal zu beschreiben.
Also die Münze an sich sollte ja klar sein. Die Vorderseite ist auch unauffällig. Auf der Rückseite ist so weit auch alles normal. Prägejahr 1888. Allerdings ist rechts unten, in die Federn des Adlers gehend noch ein 1976 eingeschlagen. In einer Ovalform umrandet.
Hoffe das es so halbwegs nachvollziehbar ist.

Wäre für Tipps/Antworten dankbar.
MfG.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 911
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von didius » Mo 13.01.20 14:26

Bilder dürfen max. 150 KB groß sein, dass ist zwar nicht viel, aber hier gibt es eine Reihe Tipps dazu, wie es gut funktioniert
viewtopic.php?f=14&t=14169

Die Punze 1976 spricht aber eindeutig dafür, dass dies eine Nachprägung ist. Ggf. auch nur vergoldet.
Grüße didius

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2171
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von Mynter » Mo 13.01.20 20:53

So ist es. 1975 wurde die Anfertigung von ungekennzeichneten Nachpraegungen verboten.
Steht Vea wirklich 1888 ? Nicht 1886 ?
Grüsse, Mynter

Dopergin
Beiträge: 2
Registriert: Mo 13.01.20 13:54

Re: 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von Dopergin » Mi 15.01.20 10:45

Hallo nochmal und erstmal Danke für die schnellen Antworten.
Habe jetzt nochmal neue Fotos gemacht und zusammengeschrumpft. Sollte dann nun gehen.
Aber dachte ich mir ja schon mit der Nachprägung, was sich ja jetzt wohl tendenziell bestätigt. Hat mich nur gewundert, da wir ansonsten nur originale haben.
13.jpg
12.jpg

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 911
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von didius » Mi 15.01.20 11:06

Ich kann nur wiederholen, was ich oben bereits schrieb. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass das Stück nur vergoldet ist.
Hier mal ein anderes Beispiel:
https://www.ma-shops.com/fenzl/item.php ... 39&lang=de

Darüber hinaus gibt es natürlich auch den Jahrgang 1888 garnicht, wie Mynter oben bereits mit seiner Nachfrage angedeutet hatte.

didius

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2171
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: 20 Mark Goldmünze Ernst Sachsen Coburg Gotha 1888. Nachprägung?!

Beitrag von Mynter » Mi 15.01.20 12:20

Bestimmt hat sich da jemand ein individuelles Stück bestellt, ich habe auch mal einen J 266 von 1888 gesehen. Jubiläum, Geburtstag, wer weiss.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast