5 Mark 1 August 1917

Banknoten / Papiergeld

Moderator: Locnar

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Sa 23.03.13 17:14

Hallo Sammler.
Logic legt nahe, dass dies ein Fehler sein auf einem Blatt, in denen es vier Sektoren von 50 Banknoten, oder insgesamt 200 Einheiten.
Ich frage mit einem höflichen Anfrage oder Meeting-Notizen von diesem Manko.
Vor ein paar Jahren habe ich eine Frage gebeten, die Redaktion, Hans Grabowski Verzeichnis, sollten Sie nicht Ihre Rechnung in das Verzeichnis? aber keine Zeit, weil er im Urlaub war, dann ist dies Urlaub und später erweitert krank. Für meine odpowiedał keine Aufforderung. Bis zum heutigen Tag habe ich keine Ahnung, ob
ist es einzigartig? Abzug legt nahe, dass, wenn nur einer der 200 Einheiten überlebten jedoch es muss eindeutig sein.

http://imageshack.us/photo/my-images/85 ... n_error=2/

Benutzeravatar
Huehnerbla
Beiträge: 1240
Registriert: Di 09.12.03 19:24
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von Huehnerbla » Fr 29.03.13 13:35

Hallo,

ich sehe hier nur einen Schein, bei dem der Schwarzdruck um ein paar Milimeter nach links verschoben ist.
Das ist keine gewollte Variante, sondern eine Druckzufälligkeit (Fehldruck).
Im Rosenberg-Katalog finden solche Stücke keine Aufnahme.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Mo 24.06.13 12:01

Hallo

Reverse-Banknote wird richtig gedruckt. Banknote ist etwas abgenutzt, die zeigt die normalen Verkehr war so so kann man nicht behandeln es als Altpapier.
Verwirrt Ursachen der Mangel an einer starken Linie und Katalog-Editor auf den Mangel an Reaktion auf E-Mails basierend kann geschlossen werden, dass in der Tat haben wir vor uns haben numismatische Rarität werden.
Grüße

fareast_de
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 27.06.11 21:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von fareast_de » Mo 24.06.13 18:07

Ist auf jeden Fall ganz grosse RARITÄT und bringt auf Markt 8.000,- Zloty. MINIMUM ! :wink:

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Fr 10.01.14 22:06

Hallo

überrascht mich wenig Interesse an der Banknote .. ?

Maniana

Benutzeravatar
jause
Beiträge: 109
Registriert: Do 22.09.11 14:01

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von jause » Sa 11.01.14 20:29

Servus,

das Interesse ist deshalb so gering weil es eben KEINE Riesen Rarität ist....

Wenn du tatsächlich einen Sammler findest der dir diesen Schein abkufen will - das Gebot wäre wahrscheinlich max. 10,- Euro

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Sa 25.01.14 18:00

jause hat geschrieben:Servus,

das Interesse ist deshalb so gering weil es eben KEINE Riesen Rarität ist....

Wenn du tatsächlich einen Sammler findest der dir diesen Schein abkufen will - das Gebot wäre wahrscheinlich max. 10,- Euro

Hallo jause

Größere Anzahl von Noten, war in dem Verzeichnis angezeigt. Directory-Editor Hans Grabowski nahm Wasser auf die Lippen und schwieg wie verhext.
Bis zum heutigen Tag hat nkt nicht berichten, dass es der Inhaber der Note mit dieser Art der Fehler ist.
Ich betone, dass der Gesetzentwurf hat ein kleines Maß an Einsatz, und das bedeutet, dass es in den Verkehr brachte.
Mit freundlichen Grüßen,
Maniana

fareast_de
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 27.06.11 21:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von fareast_de » Sa 25.01.14 19:14

Try it with english, your translation program ist absolutely cruel.
To repeat it once more, your banknote is very common and NO rarity.
Best regards

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Mo 29.09.14 21:33

Good evening.

Refreshing topic 8O

maniana
Dateianhänge
Banknote 033c.jpg

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Mo 13.12.21 17:33

Uszanowanie .
fareast_de hat geschrieben:
Sa 25.01.14 19:14
Try it with english, your translation program ist absolutely cruel.
To repeat it once more, your banknote is very common and NO rarity.
Best regards
"Again, your banknote is very common and is NOT a rarity."

... If this black offset error is "popular" then why is this error not in the catalogs :?:
Should be cataloged ! Truth :?:
If it is cataloged then in which directory.
Please show it. :mad:
Yours sincerely

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Di 14.12.21 19:20

Respect.
Without a shadow of a doubt "populares" but ...? .. ..
In my collection from "childhood", that is approximately around 1953 - 19157.
The banknote, with many others of other denominations as well, obtained from a waste paper repository located a short distance from the bank, about 100 m. I lived nearby.
The attachment reveals in detail.
1- bank
2- waste paper depot
3- I lived here. (Lower Silesia)
I found a defect in the form of a shift in the black print
or only after many years during selection according to the state of preservation, already (?);) as an adult
in the years 1980-1985 when discussions began in the collectors' milieu about the level
owned collections. Not the quantity but the quality, the condition of the banknotes in the collection.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
Slight changes indicate that it is in good condition and that it has been in use.
...... I would like to add that the photo shows the location of the bank from before the war, of course.
Knowing that the printed banknote sheets contained 4 fields
50 pcs. this :
when the machine "feeding" consecutive sheets for printing "gulped"
instead of one sheet, two, one of which on the underside has deviated (
(it lay diagonally and slightly shifted) the machine "recorded" this fact.
In total, it can be concluded that as a result, 200 items were circulated.
And ...? not one more.
I hope and believe that this one has been preserved.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
The reverse is in beautiful condition.
Yours sincerely
Dateianhänge
banknot.jpg
IMG_0237a.jpg
IMG_0236 d.jpg

Benutzeravatar
Notaphilist
Beiträge: 18
Registriert: Di 19.10.21 00:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von Notaphilist » Do 16.12.21 13:08

maniana hat geschrieben:
Di 14.12.21 19:20
Respect.
Without a shadow of a doubt "populares" but ...? .. ..
In my collection from "childhood", that is approximately around 1953 - 19157.
The banknote, with many others of other denominations as well, obtained from a waste paper repository located a short distance from the bank, about 100 m. I lived nearby.
The attachment reveals in detail.
1- bank
2- waste paper depot
3- I lived here. (Lower Silesia)
I found a defect in the form of a shift in the black print
or only after many years during selection according to the state of preservation, already (?);) as an adult
in the years 1980-1985 when discussions began in the collectors' milieu about the level
owned collections. Not the quantity but the quality, the condition of the banknotes in the collection.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
Slight changes indicate that it is in good condition and that it has been in use.
...... I would like to add that the photo shows the location of the bank from before the war, of course.
Knowing that the printed banknote sheets contained 4 fields
50 pcs. this :
when the machine "feeding" consecutive sheets for printing "gulped"
instead of one sheet, two, one of which on the underside has deviated (
(it lay diagonally and slightly shifted) the machine "recorded" this fact.
In total, it can be concluded that as a result, 200 items were circulated.
And ...? not one more.
I hope and believe that this one has been preserved.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
The reverse is in beautiful condition.
Yours sincerely

Hallo maniana,

das ist zwar ein interessanter Fehler, aber dennoch kommt dieser Fehler recht häufig vor. Diese Scheine wurden schnell und in Masse gedruckt. Daher gibt es viele Abweichungen in der Qualität und viele Farbvarianten. Der Schwarzdruck ist oft nicht zentrisch. Es macht keinen Sinn diese normalen Abweichungen in einem Katalog zu erfassen und schon gar nicht zu bewerten. Diese Abweichungen würden Seiten füllen. Normaler weise werden extreme Druckfehler in der Druckerei schon aussortiert, aber bei diesem 5er sind viele Makulatur-Stücke durchgerutscht. Es gibt auch Scheine wo der Schwarzdruck komplett fehlt. Ein Sammler zahlt nur soviel für so ein Stück wie er bereit ist auszugeben, also ein Liebhaberpreis. Der Kann bei einem Euro losgehen und ist nach oben offen. Der 5er ist eine sehr günstige/billige Note, also wird niemand ein Vermögen in diese Druckverschiebung bzw. Druckabweichung investieren. Reich kann man also damit nicht werden. ;)

Mfg der Notaphilist ;)

maniana
Beiträge: 8
Registriert: Mo 18.03.13 10:38

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von maniana » Do 16.12.21 17:36

Notaphilist hat geschrieben:
Do 16.12.21 13:08
maniana hat geschrieben:
Di 14.12.21 19:20
Respect.
Without a shadow of a doubt "populares" but ...? .. ..
In my collection from "childhood", that is approximately around 1953 - 19157.
The banknote, with many others of other denominations as well, obtained from a waste paper repository located a short distance from the bank, about 100 m. I lived nearby.
The attachment reveals in detail.
1- bank
2- waste paper depot
3- I lived here. (Lower Silesia)
I found a defect in the form of a shift in the black print
or only after many years during selection according to the state of preservation, already (?);) as an adult
in the years 1980-1985 when discussions began in the collectors' milieu about the level
owned collections. Not the quantity but the quality, the condition of the banknotes in the collection.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
Slight changes indicate that it is in good condition and that it has been in use.
...... I would like to add that the photo shows the location of the bank from before the war, of course.
Knowing that the printed banknote sheets contained 4 fields
50 pcs. this :
when the machine "feeding" consecutive sheets for printing "gulped"
instead of one sheet, two, one of which on the underside has deviated (
(it lay diagonally and slightly shifted) the machine "recorded" this fact.
In total, it can be concluded that as a result, 200 items were circulated.
And ...? not one more.
I hope and believe that this one has been preserved.
The condition of the print in black on the reverse - no shift.
The reverse is in beautiful condition.
Yours sincerely

Hallo maniana,

das ist zwar ein interessanter Fehler, aber dennoch kommt dieser Fehler recht häufig vor. Diese Scheine wurden schnell und in Masse gedruckt. Daher gibt es viele Abweichungen in der Qualität und viele Farbvarianten. Der Schwarzdruck ist oft nicht zentrisch. Es macht keinen Sinn diese normalen Abweichungen in einem Katalog zu erfassen und schon gar nicht zu bewerten. Diese Abweichungen würden Seiten füllen. Normaler weise werden extreme Druckfehler in der Druckerei schon aussortiert, aber bei diesem 5er sind viele Makulatur-Stücke durchgerutscht. Es gibt auch Scheine wo der Schwarzdruck komplett fehlt. Ein Sammler zahlt nur soviel für so ein Stück wie er bereit ist auszugeben, also ein Liebhaberpreis. Der Kann bei einem Euro losgehen und ist nach oben offen. Der 5er ist eine sehr günstige/billige Note, also wird niemand ein Vermögen in diese Druckverschiebung bzw. Druckabweichung investieren. Reich kann man also damit nicht werden. ;)

Mfg der Notaphilist ;)
Respect
I have no intention or desire to argue with the opinion about the existence of color variations, because there is well-known and documented evidence for that.

Malfunction No black print elminates paper from the banknote category, it is waste paper. Without the ability to function
in normal circulation. The one from the photo was in circulation as far as Lower Silesia.
40 years ago (1980) I had a catalog of German banknotes in my hand, in which I saw varieties of destructs along with their price. My 5 mark was not in it.
German meticulousness, pedantry could not be such a fact
overlook and note, of course, if it really existed.
I hope that I will see this variety (5 brands) in the catalog,
which I have noticed have been printed quite a lot.
Do I want to get rich ? Do you have a problem with that ?
I definitely want to know what the reality is.
Yours sincerely
maniana

Benutzeravatar
Notaphilist
Beiträge: 18
Registriert: Di 19.10.21 00:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: 5 Mark 1 August 1917

Beitrag von Notaphilist » Fr 17.12.21 00:25

Hallo maniana,

ob du die Realität wahr haben willst oder nicht, mehr als 10 bis 30 EUR ist dein Schein nun mal nicht wert und eine Listung in einem Katalog wird es nicht geben. Denn dann müsste von jedem Geldschein den es in einem Katalog gibt auch jeder Fehldruck gelistet werden. Es reicht nicht aus von ein paar Stücken eine Variante zu generieren und schon gar nicht bei diesem Geldscheintyp.
Soweit ich das sehe, hast du selbst gefragt was dein Schein wert ist und warum dieser nicht im Katalog gelistet ist. Die Antwort steht oben, ob sie dir gefällt oder nicht und was du für eine Erkenntnis daraus ziehst und was du davon nutzt, musst du mit dir selbst ausmachen. Daher macht es auch keinen Sinn weiter zu diskutieren.

Mfg der Notaphilist ;)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 20 Mark August Bebel doppelte Randprägung und Fälschungen
    von Stupidus » Di 23.03.21 21:41 » in Deutsche Demokratische Republik
    12 Antworten
    981 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Stupidus
    Di 20.04.21 17:13
  • 10 Pfennig 1917 - Bonn-Siegerkreis 1917
    von Nopp » So 09.05.21 19:18 » in Token, Marken & Notgeld
    1 Antworten
    333 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 12.05.21 15:42
  • 1 Pfennig Rudolf August & Anton Ulrich - Welter 2124
    von Erdnussbier » Di 21.04.20 20:56 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    377 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Mi 22.04.20 12:34
  • 2 Kopeken 1917 original?
    von raphael007 » Fr 24.09.21 16:46 » in Sonstige
    8 Antworten
    480 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sigistenz
    Sa 25.09.21 22:37
  • SCHNÄPPCHEN Friedrich der Weise 1917
    von Numister » Fr 05.03.21 14:50 » in Deutsches Reich
    8 Antworten
    674 Zugriffe
    Letzter Beitrag von LordLindsey
    Sa 06.03.21 13:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste