Münzgewichte

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Münzgewichte

Beitrag von Pflock » Mo 28.05.12 16:03

Hallo Zusammen,
vor ein paar Tagen sind bei eBay diese Münzgewichte für 55€ über den Tisch gegangen. Bevor Ihr fragt: ich bin weder Verkäufer noch Käufer. Ich fand sie einfach nur interessant. Hatte sowas zuvor noch nie gesehen.

Wie wurden solche Münzgewichte verwendet?
Von wem?
Gehörte ein Gewicht immer zu einer bestimmten Münze?
Sind die Gravuren auf den Gewichten die Abbildung der entsprechenden Münze?
Kann ich mir gut vorstellen, aber was bedeuten die Gravuren 2. Reihe/rechts (Buchstaben) und 3. Reihe/rechts (Blume)?
Kann dann jemand die zugehörigen Münzen bestimmen?
Dateianhänge
$(KGrHqJ,!k4E-PJ!dH7NBPnkcNnshQ~~60_12.JPG
Mit freundlicher Genehmigung des Verkäufers.
$(KGrHqRHJEUE-kN2O759BPsTp6vv,!~~60_12.JPG
Mit freundlicher Genehmigung des Verkäufers.
(Die Rückseiten sind nicht in der gleichen Reihenfolge wie die Vorderseiten)
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6546
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Münzgewichte

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 28.05.12 17:25

Das Stück 2. Reihe rechts ist ein Apothekergewicht zu 2 drams (Drachmen) nach britischem System. Näheres: http://en.wikipedia.org/wiki/Apothecaries%27_system
Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Münzgewichte

Beitrag von Numis-Student » Mo 28.05.12 17:32

Hallo,

Wie wurden solche Münzgewichte verwendet? : Die Münzgewichte wurden auf Münzwaagen verwendet: http://www.waagenundgewichte.de/main/pi ... g/mw02.jpg

Von wem?: Von allen, die viel mit höherwertigen Münzen hantierten, zB Kaufleute, Geldwechsler, Bankiers etc.

Gehörte ein Gewicht immer zu einer bestimmten Münze?: Ja, jedes Nominal hatte ein festgesetztes Sollgewicht und ein sogenanntes Passiergewicht (unterste Gewichtsgrenze, mit dem das Stück angenommen werden muss). Diese Münzgewichte sind meist Passiergewichte für jeweils ein Nominal.

Sind die Gravuren auf den Gewichten die Abbildung der entsprechenden Münze?: Bei den beiden gesondert angefragten Stücken ist das Vild als Punze eingeschlagen worden, die restlichen Stücke sind geprägt (Gravieren würde ja das Gewicht verändern ;)). Es ist nicht genau die Abbildung der Münze, aber ein wichtiges Detail des Münzbildes widergibt und die Erkennung ermöglicht.

Kann ich mir gut vorstellen, aber was bedeuten die Gravuren 2. Reihe/rechts (Buchstaben) und 3. Reihe/rechts (Blume)?: Ich wüsste nicht, wofür die beiden Symbole stehen.

Kann dann jemand die zugehörigen Münzen bestimmen?: Entsprechende Zeit und einen guten Katalog mit viel Bildmaterial vorausgesetzt, lassen sich die Gewichte gut zuordnen.

Schöne Grüße,
MR

nyctala
Beiträge: 15
Registriert: Fr 15.02.13 13:29

Re: Münzgewichte

Beitrag von nyctala » Fr 29.03.13 00:53

Um eine genauere Bestimmung vorzunehmen ist noch die Masse für jedes einzelne Gewicht in Gramm - mindestens auf Zehntel genau - nötig.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste