Hilfe für eine kleine anepigraphische

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Peter43 » Sa 18.06.11 10:31

Liebe Griechenfreunde!

Heute brauche ich Eure Hilfe für eine kleine Silbermünze ohne jede Legende. Ich weiß nicht einmal. wer auf den beiden Seiten dargestellt sein soll. Zeitlich würde ich sie um 500 v.Chr. datieren, aber auch das ist nur geschätzt. Vielleicht hat jemand eine ähnliche Münze bereits einmal gesehen oder kann mir sagen, aus welcher Region sie stammen könnte.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Greek_#1.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Pscipio » Sa 18.06.11 11:40

Hallo Jochen,

kannst du uns die Masse der Münze verraten? Ich muss auch gleich meine Zweifel anmelden: von Stil und Machart her würde es mich überraschen, wenn es sich um ein Original handeln würde, obwohl man bei diesen Kleinsilbermünzen (wenn es eine ist) nie so recht weiss, was noch auftaucht.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Peter43 » Sa 18.06.11 15:04

Hallo Lars!

Gewicht ca. 7g. Es ist nicht meine Münze, sondern die von einem Freund. Weitere Auskünfte kann ich deshalb jetzt am Wochenende nicht bekommen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Pscipio » Sa 18.06.11 19:53

Bei 7 g ist es kein Kleinsilber und meine Bedenken werden noch stärker. Ich bin gespannt auf den Durchmesser, aber ich halte die Münze für eine moderne Phantasieprägung.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Amenoteph » Sa 18.06.11 21:10

Hallo Jochen,

ich habe mir gerade ein wenig Zeit genommen um Dir zu helfen, da ja keine Inschrift zu sehen ist hätte man vllt. vom Stil her die Münze in eine Richtung zu bringen. Ich habe aber keine Ahnung. Darum traue ich auch eher meinem ersten Gefühl und würde mich Pscipio anschließen.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hilfe für eine kleine anepigraphische

Beitrag von Peter43 » Sa 18.06.11 22:59

Vielen Dank für eure Beurteilungen

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 kleine Bronzen, brauche Hilfe
    von pottina » Mo 13.04.20 11:07 » in Mittelalter
    9 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Di 14.04.20 22:32
  • Kleine Silbermünze (MA) - Hilfe bei der Identifizierung
    von peter21 » Fr 24.08.18 22:47 » in Mittelalter
    4 Antworten
    824 Zugriffe
    Letzter Beitrag von peter21
    Sa 01.09.18 17:37
  • unbekannte kleine Bronzemünze - Bitte Hilfe bei Bestimmung
    von Latricia » So 18.11.18 20:23 » in Medaillen und Plaketten
    4 Antworten
    1044 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Latricia
    Di 20.11.18 07:13
  • kleine Bronze 1621, Magdeburg? brauche Hilfe
    von pottina » Sa 19.10.19 11:25 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    378 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Sa 19.10.19 20:47
  • kleine Silberne
    von Walterchen » Fr 22.11.19 07:48 » in Altdeutschland
    6 Antworten
    276 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
    Sa 23.11.19 18:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste