Was könnte die Rückseite darstellen?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

ELEKTRON
Beiträge: 231
Registriert: Mi 20.06.07 06:46
Wohnort: 65629 Frankfurt-Höchst

Was könnte die Rückseite darstellen?

Beitrag von ELEKTRON » Di 27.03.18 17:49

Hallo liebe Münzfreunde

Heute hat es meine Zeit erlaubt mich mit ein paar "Münzwracks" zu beschäftigen. Allerdings hilft manchmal jegliche Phantasie bei der Bestimmung nicht mehr weiter.
Nachdem ich die Rückseite der Münze in alle Richtungen gedreht habe, waren meiner Phantasie keine Grenzen gesetzt, denn immer wieder erkannte ich auf der Rückseite andere Darstellungen. Irgendwann nach längerer Zeit habe ich es dann aufgegeben weiter an der Rückseitendarstellung zu rätseln.
Vielleicht kennt von euch jemand die Münze und kann mir zu einem Aha-Effekt verhelfen. Möglicherweise ist es auch keine griechische Bronze, sondern ein Kelte.
Die Bronzemünze ist ca. 20 mm und wiegt 5,64 g
Vielen Dank schon mal und Grüße
Elektron
Dateianhänge
G2 Av 1.jpg
G2 Rv 4.jpg
G2 Rv 3.jpg
G2 Rv 2.jpg
G2 Rv 1.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3523
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Was könnte die Rückseite darstellen?

Beitrag von ischbierra » Di 27.03.18 21:32

Wegen der beiden Punkte hinter dem Kopf dachte ich an einen römischen Sextans der Republik, habe aber nichts passendes gefunden.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2682
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Was könnte die Rückseite darstellen?

Beitrag von shanxi » Mi 28.03.18 09:52

ischbierra hat geschrieben:Wegen der beiden Punkte hinter dem Kopf dachte ich an einen römischen Sextans der Republik, habe aber nichts passendes gefunden.
Gruß ischbierra

Der wohl ähnlichste Sextans kommt aus Paestum, aber so richtig passen tut er auch nicht.


https://www.acsearch.info/search.html?id=101221

ELEKTRON
Beiträge: 231
Registriert: Mi 20.06.07 06:46
Wohnort: 65629 Frankfurt-Höchst

Re: Was könnte die Rückseite darstellen?

Beitrag von ELEKTRON » Mi 28.03.18 17:04

Hallo Ischbierra, hallo Shanxi

Vielen Dank für eure Mühe und den Tipp in welcher Richtung man weiter suchen könnte. Auch vielen Dank für den Link. Mit einem ähnlichen Vergleichsstück wird die Suche doch erheblich einfacher. Die 2 Punkte auf der Rückseite ergeben dann eine neue Perspektive, wenn man das Bild erneut dreht ( habe selten eine Münze so oft gedreht bis man etwas erkennen konnte ;-) ). Bei der neuen Bildansicht wären die beiden Wertkennungspunkte an der unteren Bildhälfte der Reversseite.

Vielen Dank und schöne Ostern.
Elektron
Dateianhänge
G2 Rv 5a.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Constantin II. mit falscher Rückseite
    von ischbierra » Sa 05.10.19 14:21 » in Römer
    6 Antworten
    288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 06.10.19 19:50
  • Münze ohne Rückseite
    von safa992 » Fr 22.02.19 19:22 » in Mittelalter
    0 Antworten
    402 Zugriffe
    Letzter Beitrag von safa992
    Fr 22.02.19 19:22
  • Aspendos Stater Rückseite
    von *EPI* » Mi 14.03.18 13:11 » in Griechen
    3 Antworten
    484 Zugriffe
    Letzter Beitrag von *EPI*
    Fr 16.03.18 11:03
  • 50 Cent Münze mit blanko Rückseite
    1 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von desammler
    Do 22.08.19 09:55
  • Maria Theresia Medaille mit Rückseite vom Franciscus Dukat..
    von CV420 » Mo 04.02.19 09:08 » in Repliken/Nachprägungen
    1 Antworten
    458 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 21.09.19 18:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste