Orthagoreia

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2009
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Orthagoreia

Beitrag von kijach » Do 04.03.21 14:25

Ich habe bei der letzten Nomos Auktion eine Münze ersteigern können was bei den Preisen schon ein Wunder war!
Einfuhrumsatzsteuer musste ich auch (noch) nicht bezahlen aber immerhin hat Nomos auf die Erklärung außen drangeschrieben, dass der ermäßigte Prozentsatz treffend wäre :)

Zur Münze, es ist ein Stater aus Orthagoreia. Scheinbar gibt es nicht viele Münzen davon und Informationen zur Stadtgeschichte gibt es noch weniger. Das was ich sammeln konnte war, dass die Stadt in Thrakien war und von Makedonien aus gegründet wurde (evtl. Unter Philipp II oder früher). Datiert werden diese auf 350-330 BC.
Der Helm auf der Rückseite sei wohl auch ein Makedonischer Helm. Vorne ist Artemis zu sehen. Und scheinbar hat die Stadt nicht allzulang existiert.

Kann mir noch jemand etwas zu der Geschichte erzählen?

Vielen Dank
Dateianhänge
20210304_131311_copy_718x698.jpg
20210304_131320_copy_718x694.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3186
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Orthagoreia

Beitrag von shanxi » Do 04.03.21 17:58

Hier vielleicht, die Kapitelüberschriften klingen jedenfalls vielversprechend. Gelesen habe ich es allerdings nicht 8)

https://www.persee.fr/doc/numi_0484-894 ... 6_160_2552

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2009
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Orthagoreia

Beitrag von kijach » Do 04.03.21 18:02

Danke, leider kann ich kein französisch und somit nur die englische Summary lesen :(
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4817
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Orthagoreia

Beitrag von Zwerg » Do 04.03.21 18:38

Jag es abschnittweise durch den google translator

Hilft!

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Altamura2
Beiträge: 3535
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Orthagoreia

Beitrag von Altamura2 » Do 04.03.21 20:55

Zwerg hat geschrieben:
Do 04.03.21 18:38
... Jag es abschnittweise durch den google translator ...
Ich glaube, da musst Du jetzt durch :D .

Ich hab' sonst nämlich auch nichts gefunden, was den aktuellen Stand in gleichem Maße darstellt.
Hier steht noch ein klein wenig drin: https://www.academia.edu/15683430/_Roya ... 2012_49_64
verwiesen wird aber immer wieder auf Psoma et al., "The Coins from Maroneia and the Classical City at Molyvoti, A Contribution to the History of Aegean Thrace", Meletimata 62, Athen 2008, das gibt es aber nicht online :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Orthagoreia

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 05.03.21 00:14

@kijach: Das ist eine tolle Münze, und Du hast Glück, daß es zur Zeit so viele Auktionen gibt und ich die hier nur am Rande beobachtet habe ("kann ich mir sowieso alles nicht leisten, und Schweiz ist wieder so kompliziert..."). Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Münze war klasse, ich bin mir sicher, viele Leute haben das beim Durchsehen für eine der üblichen Hemidrachmen gehalten.

Nicht ganz neidlosen Glückwunsch ;-) von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 752
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Re: Orthagoreia

Beitrag von Dapsul » Mo 08.03.21 10:42

Eine sehr schöne Münze! Über Orthagoreia weiß man außer dem, was man aus den Münzen ableiten kann und einer kurzen Notiz bei Strabon 7, 331, fr. 48 nichts, deshalb findet man auch nichts.

Gruß - Frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste