Bestimmung antiker Münze

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Dergaffer
Beiträge: 3
Registriert: Mo 06.09.21 10:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Dergaffer » Di 07.09.21 09:19

Hallo zusammen,

kann mir jmd bei der Bestimmung dieser Münze helfen.

Würde mich sehr darüber freuen :)
Dateianhänge
PicsArt_09-07-09.16.21.jpg

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Atalaya » Di 07.09.21 09:32

Hallo,

das Vorbild für diese wenig überzeugene Kopie ist wohl aus Lykien.

Viele Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Dergaffer
Beiträge: 3
Registriert: Mo 06.09.21 10:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Dergaffer » Di 07.09.21 10:04

Vielen Dank, für die schnelle Antwort...

Ich weiß leider so gut wie nichts über Münzen...
Sie gehörte meinem Großvater, deswegen konnte ich leider nicht einschätzen ob es eine "wenig überzeugende Kopie" ist.

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Atalaya » Di 07.09.21 10:12

Alles klar, deshalb bist Du ja ins Forum gekommen. War bei mir am Anfang auch nicht anders und ist es vielen Münzen immer noch. :)

Vergleiche mal das Aussehen der blanken Stellen und die "Patina" (die dunklen Stellen) mit den echten Stateren. Selbst bei einer schlechter erhaltenen Münze sind die Prägedetails viel schärfer und echte Patina sieht ganz anders aus.

VG
Atalaya

Edit: Es gibt ja sogar Leute, die Fälschungen sammeln.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1019
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 609 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Amentia » Di 07.09.21 14:43

Ich denke bessere Bilder auch vom Rand und das Gewicht wären hilfreich, echte stark korrodierte und gereinigte Münzen können eine ähnliche Oberfläche haben. Bei solchen Münzen ist grundsätzlich eine Echtheitseinschäzung schwierig oder sehr schwierig und im schlimmsten Fall unmöglich (entweder wirklich nicht möglich oder Kosten und Zweitaufwand würden den Wert übersteigen).
Es gibt Transfersetmpelfälschungen und umgeschnittene Transferstmpelfälschungen dieses Typs, aber die sind alle viel besser erhalten.
Ich habe sein Bild mal beschnitten und vergrößert.

Echt:

Lycian Dynasts. Mithrapata. Silver Stater , ca. 390-370 BC EF
Lycian Dynasts. Mithrapata. Silver Stater, ca. 390-370 BC. Forepart of lion right. Reverse MITHRAP-A-T-A in Lycian around, Head of Mithrapata left; in lower right field, triskeles; all within incuse square. Mildenberg 3 (dies 2/2); Podalia 37-50 (A2/P2); Reuter 98 (same obv. die); Falghera -; cf. SNG Copenhagen Suppl. 472 (

https://www.sixbid-coin-archive.com#/de ... /l29793761
Dateianhänge
PicsArt_09-07-09.16.21.jpg

Altamura2
Beiträge: 3779
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Altamura2 » Di 07.09.21 22:26

Also ich finde das ziemlich klar: Die hier gezeigte Münze ist aus Bronze (so sieht sie zumindest eindeutig aus), das Original ist aus Silber :? .
Damit ist das erledigt, da braucht man nichts mit Patina, Prägedetails und Oberfläche :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1019
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 609 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Amentia » Di 07.09.21 22:48

Für mich sieht die nach Silber aus, kann aber auch an meinem Monitor, den Einstellungen oder meinen Augen liegen.
Auf Handy sieht die auch nach Silber aus.
Zuletzt geändert von Amentia am Di 07.09.21 22:58, insgesamt 2-mal geändert.

Altamura2
Beiträge: 3779
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Altamura2 » Di 07.09.21 22:57

Amentia hat geschrieben:
Di 07.09.21 22:48
... Für mich sieht die nach Silber aus, kann aber auch an meinem Monitor, den Einstellungen oder meinen Augen liegen. ...
Bei mir hat diese Münze einen klar rötlichgelben Farbton, zwar hell, aber eindeutig.
Der Untergrund, auf dem sie liegt, ist bei mir hingegen grau und schön weiß. An einer falschen Farbeinstellung kann es dann eigentlich nicht liegen.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Atalaya » Mi 08.09.21 08:57

Also, nach nochmaligem Lesen tut es mir leid, in diesem Fall so schnell geurteilt und nicht wenigstens vorsichtiger formuliert zu haben. Ich wollte keineswegs einem Neuling den Spaß an seinen Objekten verderben.

Wie ist denn das Gewicht des Stückes? Weiß man etwas über die Umstände des Erwerbs und hatte der Großvater noch andere Münzen?

Nur nach Fotos ist es oft schwierig, zu einer Einschätzung zu kommen.

Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3448
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von shanxi » Mi 08.09.21 09:13

Altamura2 hat geschrieben:
Di 07.09.21 22:57
Bei mir hat diese Münze einen klar rötlichgelben Farbton, zwar hell, aber eindeutig.
Gerade bei solchen Aufnahmen macht der automatische Weißabgleich vieler Kameras Mist. Daher kann eigentlich nur der OP beantworten ob der rötliche Farbton real ist oder nicht. Er kann die Frage ja zusammen mit dem angefragten Gewicht und Bildern vom Rand beantworten.

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Atalaya » Mi 08.09.21 09:23

Altamura2 hat geschrieben:
Di 07.09.21 22:57
Bei mir hat diese Münze einen klar rötlichgelben Farbton, zwar hell, aber eindeutig.
Der Untergrund, auf dem sie liegt, ist bei mir hingegen grau und schön weiß. An einer falschen Farbeinstellung kann es dann eigentlich nicht liegen.


Das rötlich-gelbe kann doch die Reflektion einer farbenfrohen Wand oder eines ebensolchen Hemdes sein.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Dergaffer
Beiträge: 3
Registriert: Mo 06.09.21 10:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmung antiker Münze

Beitrag von Dergaffer » Mi 08.09.21 09:31

Leider kann ich zu Größe und Gewicht nichts genaues sagen, da sich die Münze aktuell bei meiner Oma befindet, ich wollte die Herkunft ursprünglich nur aus Interesse rausfinden. Sie ist aber ganz sicher nicht aus Bronze, das kommt auf den Fotos nicht richtig durch, aber als ich sie in der Hand hatte war sie auf jeden Fall silber/silbrig (natürlich weiß ich nicht ob es echtes Silber, falls es nur eine Kopie sein sollte)....Auch zum Umstand des Erwerbs, kann ich leider nicht viel sagen, da mein Großvater an Demenz erkrankt ist. Er wüsste bestimmt ob sie echt ist oder woher sie stammt, kann sich aber leider nicht mehr äußern. Er hat aber füher Münzen gesammelt und bisher waren keine Kopien dabei...

Am Sonntag könnte ich nochmal genauere Daten herausfinden und evtl. auch neue Fotos hochladen..

Und vielen Dank an alle die geantwortet haben :)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmtung antiker islamischer Goldmünze
    von Frobi » Fr 02.07.21 20:28 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    200 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Fr 02.07.21 21:08
  • Echtheitsbestimmung Antiker Münzen vs. technologischer Fortschritt
    von pv1991 » Mi 25.11.20 12:06 » in Repliken/Nachprägungen
    5 Antworten
    544 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Do 21.01.21 20:23
  • Münze Bestimmung
    von Geo » So 08.11.20 21:25 » in Sonstige
    4 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Geo
    Mo 09.11.20 20:52
  • Münze sucht bestimmung
    von Kuredo » Di 13.10.20 19:44 » in Sonstige
    2 Antworten
    180 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Di 13.10.20 20:41
  • Bestimmung Römische Münze
    von borgi1970 » Mo 31.08.20 19:33 » in Römer
    2 Antworten
    257 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Mo 31.08.20 22:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste